Frage von KZKRA, 77

Fasten- Reise?

Hallo,
Derzeit ist ja Ramadan und ich bin am fasten.
2 Tage vor Ende Ramadan fahre ich 1000 km mit dem Auto nach Schweden( als Beifahrer bzw Kind ) , mir würde es nichts ausmachen auch in dieser Zeit zu fasten, aber als Reisender muss man doch nicht fasten an dem Tag , aber man muss den Tag nachholen, aber wann ?
Wann muss ich den Tag den ich wegen einer Reise nicht fasten konnte nachholen?
( Sunnitisch - Hanafis . 15 J. Alt /M)

Antwort
von aliumei13, 13

Ich hab gefastet in einer abschlusswoche es war 40 ° und wir waren in der Sonne.Ich war noch die einzige mit Kopftuch langen kleidern.Ich hab es aber geschafft, so was hindert dich, es zu tun.

Antwort
von FeeSabilillah, 31

Âischa möge Allah mit ihr zufrieden sein berichtet, "… dass Hamza ibn Amr Al-Aslamî möge Allah mit ihm zufrieden sein den Propheten möge Allah ihn in Ehren halten und ihm Wohlergehen schenken fragte: „Soll ich auf der Reise fasten?“, und er fastete viel, da sagte der Prophet möge Allah ihn in Ehren halten und ihm Wohlergehen schenken : „Wenn du willst fastest du, und wenn du willst, fastest du nicht.“ Überliefert von Al-Buchârî und Muslim.

Ibn Abbâs möge Allah mit beiden zufrieden sein sagte: „Der Prophet möge Allah ihn in Ehren halten und ihm Wohlergehen schenken reiste einmal im Ramadân. Er fastete, bis er Usfân erreichte. Dann bat er um ein Gefäß mit Wasser und trank tagsüber, sodass ihn die Menschen sehen konnten. So unterließ er das Fasten, bis er Makka erreichte.“ Ibn Abbâs pflegte auch zu sagen: „Der Gesandte Allâhs möge Allah ihn in Ehren halten und ihm Wohlergehen schenken fastete während der Reise und unterlies es. Wer also möchte, der fastet und wer möchte der lässt es.“ Überliefert von Al-Buchârî und Muslim.

Anas ibn Mâlik möge Allah mit ihm zufrieden sein berichtet: „Wir reisten mit dem Propheten möge Allah ihn in Ehren halten und ihm Wohlergehen schenken und weder der Fastende bemängelte den nicht Fastenden, noch bemängelte der nicht Fastende den Fastenden.“ Überliefert von Al-Buchârî und Muslim.

Abû Sa´îd Al-Chudrî möge Allah mit ihm zufrieden sein sagte: „Wir zogen mit dem Propheten möge Allah ihn in Ehren halten und ihm Wohlergehen schenken während Ramadân in die Schlacht. Unter uns waren Fastende und nicht Fastende. Weder der Fastende bemängelte den nicht Fastenden, noch bemängelte der nicht Fastende den Fastenden. Sie meinten, dass wer sich bei Kräften fühlt, besser fasten sollte, und wer sich schwach fühlt, besser das Fasten brechen sollte.“ Überliefert von Muslim, At-Tirmidhî und Ahmad.

Auch sagte er (Abû Sa´îd Al-Chudrî) möge Allah mit ihm zufrieden sein: „Wir reisten mit dem Propheten möge Allah ihn in Ehren halten und ihm Wohlergehen schenken nach Makka und fasteten. Als wir uns an einem Ort niederließen, sagte der Gesandte Allâhs: „Ihr seid eurem Feind durchaus näher gekommen, und das Speisen (das Unterlassen des Fastens) gibt euch mehr Kraft.“ Dies war eine Erlaubnis. Einige von uns fasteten und einige unterließen es. Alsdann ließen wir uns an einem anderen Ort nieder und der Prophet möge Allah ihn in Ehren halten und ihm Wohlergehen schenken sagte: „Ihr trefft morgen auf euren Feind, und das Speisen gibt euch mehr Kraft, so speist.“ Dies war eine entschlossene Anordnung, also speisten wir.“ Dann sagte er möge Allah mit ihm zufrieden sein: „Und du sahst uns danach mit dem Propheten möge Allah ihn in Ehren halten und ihm Wohlergehen schenken auf der Reise fasten.“ Überliefert von Muslim, Abû Dâwûd und Ahmad

Dem Reisenden (über 80 km) ist es also freigestellt ob er sein Fasten bricht, oder nicht. Es kommt darauf an ob ihm ein Schaden entstehen kann oder er ohne Probleme weitermachen kann.

Für den Reisenden, der dadurch sich selbst schadet, für den ist das Fasten Haram.

Antwort
von saidJ, 38

Esselamu alejkum
Du musst das Fasten an einem Tag außerhalb des Ramadan nachholen .
Dieser Tag darf nicht Bajram sein ansonsten kannst du jeden bliebigen Tag wählen .

Antwort
von furkansel, 20

Ich bin mit meiner Familie 2014 mit dem Auto am letzten Tag von Ramadan in die Türkei gefahren. Da hätten wir das Fasten auch verschieben können, aber mal ehrlich: Man sitzt ja in einem gemütlichen und klimatisierten Fahrzeug. Es ist ja nicht so beschwerlich wie vor paar hundert Jahren.

Und du fährst das Auto ja nicht. Ich würde an deiner Stelle trotzdem fasten, das ist auch besser als es nachzufasten. Und wenn man es verschiebt, gibt es ja auch die Gefahr, dass man es dann gar nicht mehr fastet bzw immer weiter aufschiebt.

Du wirst komfortabel reisen und meine Familie hat da auch gefastet, ganz ohne Probleme.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community