Fast kein Sex mehr in unserer Beziehung was tun?

... komplette Frage anzeigen

9 Antworten

Sex ohne Orgasmus ist auf Dauer wie Essen ohne zu schlucken - man wird nicht wirklich satt und früher oder später grob unzufrieden.

Dass Du den Sex zwar als "schön" empfindest, andererseits aber nur begrenzt Lust auf eine einseitige Nummer hast, ist verständlich.

Wichtig ist zunächst einmal mit offenen Karten zu spielen und Deinen Partner auch wissen zu lassen, dass Du (noch) nicht gekommen bist! Viele Frauen heucheln Begeisterung über sein Tun, da sie ihm schmeicheln wollen (sage nie einem Mann er könne nicht Autofahren oder sei schlecht im Bett) - und er sieht dann natürlich beim nächsten Mal keinerlei Veranlassung etwas zu ändern - ein Teufelskreis beginnt... . Nach Monaten oder Jahren dann plötzlich zu gestehen, dass man eigentlich stets auf der Strecke geblieben ist, sorgt natürlich dann oft für ungläubiges Erstaunen beim Partner. Rede mit ihm, sag ihm "Ich möchte heute mal 'was Neues probieren" und zeige ihm, wie auch DU auf Deine Kosten kommst!

Ein guter Anfang wäre natürlich Dich selbst erst einmal besser kennen zu lernen indem Du ausprobierst, was Dir wie gut tut. Viele Frauen genießen den Wasserstrahl aus der Brause in der Badewanne, andere nutzen Spielzeuge wie Vibratoren oder wissen wo sich ein Finger besonders gut anfühlt. Diese Erfahrungen kannst Du dann an Deinen Partner weitergeben... .

Die wenigsten Frauen kommen beim "normalen" Sex - also der Penetration! Mach' Dich nicht verrückt - das ist ganz normal! Die zuverlässigste Möglichkeit, um eine Frau zum Höhepunkt zu bringen, ist das LECKEN - wenn der Mann weiss, was er zu tun hat bzw. die Frau zu erkennen gibt was ihr gefällt. Am sinnvollsten ist Ihr macht "Ladies First" - d.h. lass' Dich von Deinem Freund zum Orgasmus lecken und DANN erst kommt der eigentliche Verkehr. Jetzt solltest Du auch feucht und entspannt genug sein um den Sex zu genießen. So vorbereitet kommen viele Frauen dann das eine oder andere weitere Mal.

Es ist ja ganz nett, wenn man gleichzeitig kommt - aber verkrampft darauf hinzuarbeiten ist lusttötender Quatsch!

Beim Verkehr habt ihr die besten Chancen, wenn Du auf ihm reitest, das Kreuz durchdrückst damit Du Deinen Kitzler an seinem Schambein reiben kannst. Viele Frauen bevorzugen es wenn hierbei der Mann dort nicht rasiert ist. Natürlich kannst Du Dich beim Verkehr auch selbst mit der Hand um den Kitzler kümmern - aber von Cunnilingus hast Du sicher mehr.

Hundertprozentige Rezepte zum Orgasmus gibt es trotzdem nicht, denn das wichtigste Sexualorgan einer Frau sitzt nicht zwischen den Beinen, sondern zwischen den Ohren.  
Wenn eine Frau den Kopf nicht frei hat oder sich verkrampft (z.B. weil sie unbedingt "richtig vaginal" kommen will) wird das nix..

Die eigentliche Herausforderung ist ja auch nicht die Frau zum Orgasmus zu bringen - das ist mit etwas Erfahrung kein Problem - sondern die Spannung entsprechend langsam aufzubauen, sie hinzuhalten und den Höhepunkt hinauszuzögern indem man im entscheidenden Moment einen Gang runterschaltet und sie erst dann kommen zu LASSEN, wenn Sie kurz vorm Durchdrehen ist...



Seid nett aufeinander!



R. Fahren

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von voayager
02.02.2016, 16:56

Nicht jeder Mann hat Lust zu lecken, also einen auf Cunnilingus zu machen. Das kann man nicht verlangen, nicht per se erwarten - ich glaube gar! 

0
  • Es ist leider Fakt, dass Sex oft langweiliger wird, wenn man länger zusammen ist. Das ist einerseits in unvermeidbar und ganz normal. Andererseits ist schlechter Sex oftmals auch ein Warnsignal für eine kriselnde Beziehung.
  • Natürlich ist das Neue besonders aufregend. Das erste Mal einen neuen Freund berühren, das erste Mal mit ihm nackt sein, alles fühlt sich wieder anders und ungewohnt an. Das ist eben Sex mit einem neuen Partner, an diese Aufregung und Erregung kommt man in dauerhaften Beziehungen nicht wieder heran.
  • So wie sich Verliebtheit mit all ihrer Euphorie, Herzklopfen und Aufregung allmählich in Liebe wandelt mit Wärme, Geborgenheit, Vertrauen, Nähe, so wandelt sich leider auch der Sex von Aufregung und Herzklopfen zu Zärtlichkeit und Gewohnheit. Man kennt sich, man weiß, was der andere mag, was zusammen am besten klappt. Das ist auf eine Art vielleicht langweiliger, auf eine andere Art aber auch geborgen und schön.
  • Stellt beide sicher, dass eure Beziehung in Ordnung ist und nichts kriselt. Erlebt und unternehmt viel zusammen, kuschelt viel, plaudert über alles und versucht, euch wirklich nahe zu sein. Dann kommt oft auch das Begehren wieder.
  • Einerseits rate ich daher ganz platt dazu, eine gewisse Gewohnheit einfach zu akzeptieren als Zeichen der Geborgenheit, Vertrautheit und Nähe. Nehmt dieses Gefühl an, findet es schön, dass Ihr euch so gut kennt, dass wenige Geheimnisse bleiben, dass alles offen ausgelebt werden kann. Genießt wirklich Geborgenheit, Nähe und Vertrautheit als Zeichen Eurer Partnerschaft.
  • Es ist nicht möglich und auch nicht wünschenswert, in dauerhaften Beziehungen immer wieder was Neues, Aufregendes, Anderes erfinden zu müssen -- wie sollte das auch gehen? Selbst wenn wir jetzt noch ein paar neue Stellungen vorschlagen und ein paar neue Praktiken und andere Orte und mehr Thrill, auch all das wird doch in einigen Monaten dann wieder zum alten Eisen gehören. So viele Möglichkeiten gibt es im Wohlfühlbereich doch gar nicht, als dass man sie nicht nach einigen Monaten alle erprobt hätte. Insofern kann es gar nicht die Lösung sein, immer krassere neue Sachen auszuprobieren, denn wie soll das jahrelang möglich sein, ohne sich in immer absurdere Dinge hineinzusteigern?
  • Nichtsdestotrotz ist es natürlich möglich, zumindest den breiten Normalbereich auszuschöpfen und mal Sexspielzeug zu kaufen, alle üblichen Stellungen und Praktiken zu probieren und die größtmögliche Abwechslung zu erhalten. Man muss auch nicht nur im Bett Sex haben, auch Küchentisch, Dusche oder die freie Natur sind mal eine Abwechslung. Intimmassagen, Sex im Whirlpool oder Schwimmbad und dergleichen kann man probieren, aber wie gesagt: Beim zweiten Mal ist auch das schon gewohnt und wird nach ein paar Mal genauso "langweilig" wie normaler Sex.
  • Der wichtigste Tipp ist meines Erachtens, Sex zu haben, wenn mindestens einer Lust hat,. Wenn man in dauerhaften Beziehungen immer solange wartet, bis beide optimal Lust haben, dann wird es ziemlich selten. Also ruhig mal mitmachen, wenn einer scharf ist. Oft kommt der Appetit beim Essen und verführt oder genommen werden ist doch auch schön.
  • Außerdem ist meines Erachtens wichtig, sich viele gemeinsame Zeiten zu erhalten, viel zusammen zu unternehmen und viel und oft zu kuscheln und sich wirklich daran zu gewöhnen, Zärtlichkeiten auszutauschen und Intimität zu leben. Wenn schon Gewohnheit, dann wenigstens eine zärtliche, intime Gewohnheit mit häufigen Kuscheleinheiten.
Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Die Sexualität ist meist der Brennspiegel all dessen, wie und was in einer Beziehung passiert, was in ihr so los ist. Geht es in ihr lebendig zu, dann auch in der Sexualität, dass ist so meine persönliche sowie sonstige Erfahrung. Dann gibt man ihr (Sexualität) einen guten Pepp dadurch, dass man so seine gerwissen gemeinsamen Vorlieben hat, die man miteinander teilt, so sie denn da sind. Im Volksmund nennt man sie öfters auch Perversionen, doch genau die sind stark manetisierend, wenn sie denn beidseitig sind. Es entsteht dann so was wie eine Art verschworene Gemeinschaft.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Also wenn ich 1,5 Jahre lang Sex hätte, ohne zu kommen, dann wäre das für mich ein absolutes Argument dafür keine Lust mehr drauf zu haben.
Da ich weiß, wie ich zum Orgasmus kommen kann, kann ich meinen Partner zeigen, wie es geht. Wenn er diesen Tipp nicht umsetzen mag, würde er mir das sagen und auch warum. Und dann würde ich überlegen, ob ich die Beziehung weiterlaufen lasse oder nicht. Weil mir das wichtig wäre.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich hatte genau das gleiche problem wie du. Mein freund und ich sind mittlerweile 2 1/2 jahre zusammen und am anfang war es wie bei euch und wurde nach 2 jahren immer weniger. Wir haben darüber oft geredet was aber im endeffekt nichts gebracht hat. Irgenwann bin ich mit einem guten freund und einer freundin dessous einkaufen gegangen einfach so und ohne ihm vorher was zu sagen. Ich muss sagen es hat unsere beziehung gerettet da er seitdem viel offener geworden ist, mich manchmal sogar mit corsagen, neuer reizunterwäsche und auch spielzeug überascht. Durch das wurde auch unser vorspiel viel länger wobei man als frau auch leicht zum höhepunkt kommen kann. Viel glück euch beiden weiterhin :) 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ein Vorspiel könntet ihr machen, habt ihr denn noch nie? Er bringt dir ein bisschen Spaß, oder du ihm ... Ihr probiert was Neues aus, du kaufst dir neue Unterwäsche, verführst ihn mal so richtig, zeigst ihm deinen Koerper, indem du vor ihm tanzt oder sowas ...

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Das liegt nicht an dir, sondern an deinem Partner, der müsste auf dich eingehen, dass du auch kommst. Denn wie es scheint, braucht nur er seine Erfüllung und das reicht ihm. Ihr müsst miteinander mal über das Problem reden und jeder seine Wünsche kundtun, nur so bringt ihr wieder Schwung in euer S.e.x.leben

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Sammy1111
02.02.2016, 14:43

du musst wohl überall deinen senf abgeben!

0
Kommentar von MrSchmidt90
02.02.2016, 14:45

Wenn die Frau selbst nicht weiß, was ihr gefällt, dann wird es der Mann auch nie wissen. (wenn er keine Erfahrung hat)

0
Kommentar von voayager
02.02.2016, 16:58

and talk, and talk and talk - man kann auch ein Zusammensein kaputtreden, mit all der Verkopftheit

0

Das ist normal das man nicht mehr wie am Anfang so oft Sex hat...

Das hat mit Lust und "kommen" nichts zu tun, nennt man auch Alltag...

Wie mehr Schwung rein bekommen, das liegt allein an euch worauf ihr steht und abfährt

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Okay, wenn du nicht einmal in 1,5 Jahren gekommen bist, dann wird's wohl daran liegen. Du redest dir ein, es wäre die toll, aber ohne Abschluss ist das ganze nix wert. 

Habt ihr euch niemals gefragt, warum das so ist? Genau daran solltet ihr arbeiten. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Andipopandi35
02.02.2016, 14:48

Bei manchen Frauen geht das eben leichter, bei manchen schwerer, es gibt auch Frauen die gar nicht kommen können... Trotzdem ist es doch "was Wert", wenn sie doch sagt dass sie Spaß hatte? 

0