Frage von mela2016, 71

Fast jeden Tag erschöpft weiß nicht mehr weiter?

Hallo, ein Grund warum ich mich hier überhaupt angemeldet habe ist dieses Thema. Es geht jetzt seid ungefähr 2 Jahren so das ich immerzu zum Arzt renne weil ich viele Symptome habe die sich einfach nicht bessern . bin langsam verzweifelt. Ich leite unter

Lustlosigkeit Antriebslosigkeit Geschwächt und erschöpft Total kaputt so kaputt das sogar meine Arme mir zu schwer sind :( ... Schweißausbrüche. Ich kann nachts überhaupt nicht schlafen Und muss Schlaftabletten nehmen :( ... Bin total gereizt und schlecht gelaunt alles ist mir zu viel :( ... Bin matt Ich weiß langsam nicht mehr weiter ich weiß das ich eine Schilddrüsenunterfunktion habe und der Arzt hat festgestellt das ich noch Hashimoto habe. Beim Endokrinologen war ich vor 8 Jahren der hat damals festgestellt das ich eine Unterfunktion habe aber das ich Hashimoto habe hat der Arzt gesagt .. :(. Der Arzt weigert sich mich zum Endokrinologen zu schicken habe 3 mal versucht dahin zu kommen er sagt immer meine Werte sind im Normalbereich und man muss da nicht extra dahin .. Ich weiß das mein TSH bei 3,51 ist 0.27-4.2 und freies t4 bei 1.35 ng/DL. 0.90-2.00 ... Das letzte Mal wurde im November Blut genommen. :( ... Ja der Arzt sagt Schilddrüse gut eingestellt obwohl ich mich nicht so fühle und meint ich habe Depressionen. Ich habe weder einen Menschen verloren oder sonst was ;( ... Soll jetzt Johanniskraut nehmen ... Was kann ich noch tun . will unbedingt zum Endokrinologen aber mein Arzt weigert sich und ohne Überweisung geht nichts ;( Bin so verzweifelt könnte heulen.

Antwort
von Catlyn, 34

Hallo Mela,

Deine Erkrankung heißt Hashimoto-Thyreoiditis. Hashimoto-Thyreoiditis ist eine Autoimmunerkrankung der Schilddrüse, bei der der eigene Körper die Schilddrüse im Laufe der Zeit nach und nach zerstört. Dies hat dann eine Unterfunktion zur Folge.

Du musst DRINGEND den Arzt wechseln, denn Du bist bei Deinem jetzigen Arzt nicht gut aufgehoben. Wenn er Dir keine Überweisung zum Endokrinologen geben möchte, dann drohe ihm mit der Ärztekammer. Der Arzt hat überhaupt keine Ahnung von Hashimoto. Ein TSH-Wert von 3,51 ist nicht in Ordnung. Die laborunabhängige Obergrenze des TSH-Wertes liegt bei 2,5. Gute Ärzte behandeln bei Symptomen bereits bei einem TSH von 2,0. Darüber hinaus kommt noch, dass man gerade bei Hashimoto einen TSH von 1 anstreben sollte. Warum rufst Du nicht einfach bei einem Endokrinologen an, sagst, dass Du gerne mit Krankenkärtchen, also ohne Überweisung kommen möchtest. Es gibt Endokrinologen, bei denen Du keine Überweisung benötigst.

Johanniskraut wird Dir auf jeden Fall keinen Schritt weiterhelfen. Das kannst Du vergessen. So wie Du das beschreibst - ich kenne solcherlei Symptome aus vergangenen Zeiten, habe auch Hashimoto - deutet schon arg darauf hin, dass durch die falsche Einstellung Dein gesamtes Hormonsystem nicht mehr in Balance ist. Sehr wahrscheinich liegt auch noch ein Mineralstoff- und Vitaminmangel vor. War bei mir auch so. Du benötigst DRINGEND die Betreuung eines Endokrinologen oder Du musst Dir selber helfen und Dich schlau machen, damit Du die Ärzte mit Argumenten zwingst, die richtige Therapie vorzunehmen. Aber BITTE wechsele den jetzigen Arzt und gehe nie wieder zu diesem!

Ich empfehle Dir auch, Dich mal im Forum http://www.ht-mb.de/forum/ umzusehen. Du wirst feststellen, dass Du mit Deinem Problem nicht alleine bist. 

Übrigens: Es nutzt nichts, die Werte fT4 und fT3 anzugeben, wenn Du nicht auch die Normbereiche dahinter schreibst. Für das TSH wird das nicht benötigt, jedoch für alle anderen Werte. Ohne die Angabe der Normbereiche kann man gar nichts zu den Werten sagen.

So, und nun auf und einen Termin beim Endokrinologen vereinbaren. Wenn Du noch einen suchst, dann schau mal bei www(.)top-docs(.)de. 

Ich drücke Dir die Daumen, dass Du die nötige Energie aufbringen kannst, Dich bei den Ärzten durchzusetzen und vor allem durchzuhalten. Dir kann geholfen werden! Mit der richtigen Therapie wird alles gut!

Liebe Grüße

Catlyn

Kommentar von mela2016 ,

okai vielen lieben Dank wenn ich einen finde der mit Kärtchen das macht was ist dann mit der Behandlung? weil dann wird der Bericht ja nicht zum Arzt Geschickt oder ? wegen den Werten genau so stand es auf den Zettel ...

Kommentar von Catlyn ,

Eine Kopie des Befundes sollte man sich auf jeden Fall immer aushändigen lassen. Nur so hat man die Möglichkeit, auch mal jemand anderen um seine Meinung zu fragen.

Kommentar von mela2016 ,

danke ihnen

Kommentar von mela2016 ,

war bei ihnen auch sowas wie mit den Beinen wackeln?

Kommentar von Catlyn ,

Beine wackeln hatte ich nicht, jedoch hatte ich in den Beinen und auch sonst eine Arzt Kribbeln überall. Das ist jetzt aber alles weg.

Kommentar von mela2016 ,

würde ihnen ja gerne mal die Werte schicken ein Bild machen.. aber hier geht das leider nicht :/

Kommentar von mela2016 ,

habe mich drum gekümmert habe 1 Endokrinologen gefunden ist aber eine Privatpraxis muss alles selber bezahlten kann man aber auf 3 Monatsraten machen ;). ... ich habe eine Kopie ;)

Antwort
von Woropa, 26

Wenn dein Arzt sich da so stur anstellt, dann wechsle einfach den Arzt. Das Recht hast du jederzeit. Vielleicht ist ein anderer Arzt eher dazu bereit, dir die Überweisung zum Endokrinologen zu geben.

Kommentar von mela2016 ,

ja wäre vielleicht das beste ;)

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community