Fassade alte Eternitplatten (Asbestzement) durch Fussball zerbrochen?

... komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Asbest ist gesundheitsgefährdend, ohne jeden Zweifel, und der Umgang damit erfordert bestmögliche Schutzmaßnahmen.

Dennoch würde ich 3 zerbrochene Platten jetzt nicht überbewerten. Und das hat aus meiner Sicht folgende Gründe.

  • Eternitplatten sind zementgebunden und haben lediglich einen Faseranteil von ca. 15%. Richtig gefährlich wird das erst wenn man die Platten schnelllaufend sägt, bohrt oder gar schleift. Sprich, wenn Feinstaub entsteht.
  • Nicht jedes Eternit-Produkt enthält auch zwangsläufig Asbest. Ich gebe aber zu, das man das nicht wirklich unterscheiden kann. Es sei denn man hat verlässliche Unterlagen.

Aber wie auch immer. Eine stark befahrene Straße ist wahrscheinlich gesundheitsschädlicher als 3 zerbrochene Eternit-Platten.

Und eines sollte man nicht vergessen. Diese 3 Platten habt ihr zur Kenntnis genommen. 2 Grundstücke weiter sägt vielleicht ein Leichtsinniger an Asbest rum und ihr bekommt das nicht mal mit. Der Staub erreicht euch vielleicht dennoch. 

Eines vielleicht noch abschließend: Wenn im nächsten Jahr die Fassade saniert wird, solltet ihr mit Argusaugen darauf achten das die Fassade fachgerecht demontiert wird.

Wenn da irgendein "Trümmerkutte" mit dem Hammer zu werke geht, solltet ihr einschreiten. Denn dann wird`s in der Tat gefährlich. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von claudiaMMM
17.06.2016, 08:25

Danke! 

Ich bin nun etwas beruhigt wg. der bereits zerbrochenen Platten. Also diese nicht mehr versiegeln oder so?

Können diese an den Bruchkanten denn "weiter stauben"?

Oder mach ich mir da jetzt zu viele Gedanken?

Mich ärgert`s schon auch, dass wir uns da jetzt solche Sorgen machen müssen, obwohl wir die Platten an unserem Haus vor Jahren extra von einer Fachfirma abbauen lassen haben.

Oh ja, das werde ich sicher mit Argusaugen überwachen, wenn`s da nebenan an die Demontage geht.

Deswegen will ich`s mir mit den Nachbarn auch nicht verscherzen (und denen jetzt ein Amt oder so vorbeischicken). So erfahren wir dann sicher eher, welche Firma dies dann ausführen wird und können evtl. auch noch eine Empfehlung aussprechen.

0

Eternitplatten enthalten Asbest. Das weißt du ja, aber wahrscheinlich die Eltern der Kinder nicht. Ich würde das jetzt nicht auf die leichte Schulter nehmen. Die Idee Bauamt ist gut. Dann kannst du dich direkt informieren was zu beachten ist, wenn die Platten nächstes Jahr abmontiert werden 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Rede doch mal mit dem örtlichen Bauamt.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Danke euch!

Ja, wir wissen, was Asbest ist. Hatten ja selber diese Platten an der Fassade und von einer Fachfirma entfernen lassen, was einiges gekostet hatte.

Die Eltern der Kinder wissen eigentlich auch, was Asbest ist, nur nehmen sie dies offenbar auf die leichtere Schulter ...

Ich hab halt da jetzt schon ein bißchen ein Problem damit zum Amt zu gehen ... denn wir müssen mit diesen Nachbarn sicher auf Dauer nebeneinander wohnen.

Deshalb dachte ich daran, ob wir denen einfach anbieten die zerbrochenen Platten zu versiegeln, damit da zumindest nichts mehr "rumstauben" kann.

Echt schwierig ...

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?