Frage von Franbulation, 62

Farradunfall, ich denke es war meine Schuld doch der andere Radfahrer telefonierte?

Farradunfall:

Hallo ich hatte vor 3 Tagen einene Frahrradunfall eigentlich war es meine Schuld, das denke ich zumindest, doch der andere Fahrer telefonierte dabei, trifft ihn eine Teilschuld oder wie ist das denn geregelt?

Es war so:

Ich fuhr von einer Nebenstraße nach links auf die Hauptstraße und habe dabei nicht richtig geguckt, so ist der Radfahrer der auf der Hauptstraße gefahren ist in mich reingefahren. Dabei hatte er jedoch auch telefoniert, was ich merkte als er nach dem Unfall sein Handy nahm und sagte "bist du noch dran". Da bei dem Unfall das Rad von ihm kaputt gegangen ist fordert er von mir 90 Euro sonst würde er zur Polizei gehen. Seit dem lauert er mir jeden Tag nach meiner Arbeit auf.

Hoffe ihr könnt mir helfen und mir raten was ich am besten tun soll.

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von Gaminator97, 38

Er hat schuld, telefonieren auf dem Rad ist genau so verboten wie im Auto, kann sogar sein, das er die ganze Schuld bekommt, wenn du nachweisen kannst, das er nicht auf dich aufgepasst hat.

Deshalb lauert er auf, weil er weis, das er das Geld nicht bekommt wenn du zur Polizei gehst.

Antwort
von wilees, 34

Hast Du eine Privathaftpflichtversicherung?

Wenn ja, fertige einen Schadenbericht mit entsprechender Zeichnung. Dort kannst Du dann auch schildern, dass der Geschädigte telefonierte.

Antwort
von kuku27, 19

Vermutlich würde jeder eine Teilschuld bekommen wobei deine Schuld eher 60-80%  ist und die andere nur 20-40%

Biete ihm an die Hälfte zu bezahlen wenn du nicht versichert bist. Bist versichert dann melde den Schadensfall und gib ihm die Nummer und Versicherung.  

Antwort
von CaptainSpoke, 15

Dem Unfallgegner kann vorgeworfen werden, durch das Telefonieren nicht ausreichend den Verkehr beobachtet zu haben und abgelenkt gewesen zu sein. 

Ansonsten hätte er wahrscheinlich den Unfall durch rechtzeitiges Bremsen vermeiden können, auch wenn Du ihm die Vorfahrt genommen hast.

Zudem war er nicht in der Lage mit nur einer Hand am Lenker sein Fahrrad sicher zu führen.

Da hoffentlich die Personalien feststehen, ist es ratsam bei der Polizei ein Protokoll zum Unfallhergang anfertigen zu lassen. Gleichsam wird auch der Unfallgegner durch die Polizei ersucht, eine Aussage zum Hergang abzugeben.

Sollte es zu einem Rechtsstreit kommen, was vermutlich aufgrund der geringen Schadenssumme nicht passieren wird, so würde das Gericht entscheiden, wer die Hauptschuld an diesem Unfall trägt.

Den Schaden begleicht in aller Regel die private Haftpflichtversicherung. Daher sollte der Unfall der Versicherung gemeldet werden.

Antwort
von kim294, 38

Melde den Schaden deiner privaten Haftpflichtversicherung. Diese prüft die Ansprüche. Berechtigte Ansprüche erstattet sie und unberechtigte wehrt sie für dich ab.


Antwort
von fwearr, 17

Bei nem Autounfall immer die Polizei rufen egal ob du schuld bist oder nicht. Das geht sonst meistens in die Hose

Kommentar von Franbulation ,

Es war ein Fahrradunfall ... Fahrrad mit Fahrrad

Kommentar von fwearr ,

achso

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten