Frage von MindFuckerHoch2, 27

Fantasy-Geschichten schreiben?

hallo leute. ich würde mal wieder eure hilfe benötigen :) heute zum thema fantasy geschichten schreiben ^^ i tue mir bei sowas ziehmlich schwer und wäre euch auch für den kleinsten tipp swie ich sowas schreibe sehr dankbar :)

Antwort
von Andrastor, 11

Mal sehen, ein paar allgemeine Tipps:

.) Nicht alles auf einmal

Die Möglichkeit seine ganz eigene Welt zu erschaffen mit allem was einem in den Sinn kommt ist die große Stärke am Genre Fantasy. Es ist aber auch seine größte Schwäche.

Wenn du zu viel auf einmal in dieselbe Geschichte packst, kann es schnell unübersichtlich, überfordernd und unglaubwürdig werden.

Du brauchst beispielsweise keine Piraten, Ritter, Zauberer, Drachen, Feen, Dämonen, Geister, Aliens, keine 3 verschiedene weltbedrohende Bösewichte und keine 5 Naturkatastrophen die Figuren mit tragischen Vergangenheiten erzeugen.

Reduziere dich auf das für die Geschichte Nötigste.

.) Das Wichtigste ist der Konflikt

Ich kann es nicht oft genug betonen:

Das Wichtigste in jeder Geschichte ist ein guter Konflikt. Dieser Entsteht aus den Träumen, Wünschen und Zielen der Hauptfiguren (Protagonisten) und einer Kraft, einer Person oder einem Umstand der dem Erreichen dieser Träume, Wünsche und Ziele im Weg steht (Antagonist).

Aus diesen beiden entgegengerichteten Kräften/Energien entsteht Konflikt. Die Protagonisten müssen immer wieder und wieder versuchen die Hindernisse der Antagonisten zu überwinden und die Antagonisten legen ihnen immer größere Steine in den Weg.

Diese Situation baut Energie auf, die Reibereien werden größer und Intensiver, die Risiken gewagter und die Erfolge knapper bis sich alles im Höhepunkt der Geschichte entlädt. An diesem Punkt wird einer der beiden überwältigt und der Rest des Geschichte erzählt kurz und knapp wie es dann weiter geht.

.) Brauchst du Ideen? Mach ein Cluster-Brainstorming


Schreibe einen übergeordneten Begriff

auf ein großes Blatt Papier, wie „Geschichte“ oder „Idee“.
Mach einen Kreis um den Begriff und schreibe dann alle Begriffe auf
die dir spontan dazu einfallen.


Verbinde die neuen Begriffe mit den alten Begriffen indem du Pfeile zeichnest die vom alten zum neuen Begriff zeigen. Mach auch um die neuen Begriffe Pfeile. Wenn die etwas zu einem der neuen Begriffe einfällt, mach auch hier Pfeile die zum ganz neuen Begriff führen.

Dabei darfst du nicht bewerten. Es geht nur um die Sammlung von Ideen. Nach etwa 10-20 Minuten werden dir wahrscheinlich die Ideen ausgehen, dann kannst du die Begriffe sortieren und bewerten und entscheiden ob und was du für dein Projekt verwenden willst.


Diese Technik wird u.a. von Autoren verwendet um Schreibblockaden zu überwinden.

.) Willst du wissen wie du dich verbessern kannst?

Dann such dir Leute die deine Werke lesen und bitte darum dich zu vernichten.

Vernichtende Kritik ist das Beste was einem als AutorIn passieren kann, man kann nirgendwo besser lernen als durch solche Kritiken.

Es kann weh tun, wenn die Geschichte in die man viel Mühe und Liebe gesteckt hat in der Luft zerrissen wird, aber zumeist fallen anderen eben Dinge auf, auf die man selber niemals gekommen wäre (ich spreche aus eigener Erfahrung).

Lob tut zwar dem Ego gut, aber man wird dadurch nicht besser.

Edit:

.) Halte dich an die Regeln deiner Welt

Wenn du eine Fantasy-Welt gestaltest, musst du dir unbedingt überlegen wie die Regeln lauten und diese darfst du niemals brechen.


Kommentar von Buddhishi ,

Super Antwort! Ein Sternchen von mir *

Kommentar von Andrastor ,

Danke, das bekommt einen Ehrenplatz ;)

Antwort
von Patrickson, 16

Fantasygeschichten sind in sich logisch, gehorchen aber nur bedingt der wissenschaftlichen Logik. In Fantasygeschichten wird meistens davon ausgegangen, dass "unsichtbare Mächte" tatsächlich existieren. Diese Mächte werden sichtbar und greifen bestimmend in den Ablauf der Geschichte ein. Fantasygeschichten sind oft gefüllt mit mittelalterlichem Inventar und deren Symbolik. Das Böse ist offensichtlich böse und das gute offensichtlich gut. Gute fantasygeschichten ähneln Gleichnissen mit einer tiefgründigen Aussage dahinter. 

Antwort
von klausbacsi, 13

Na du bist doch letztens im Wald spazieren gegangen und hast ausversehen einen Ast verbogen. Dieser bewirkte, dass sich das grün leuchtende Tor öffnete und du bist aus Neugier dort rein......

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten