Frage von Ribella, 57

Fantasy Geschichte: Hat der Tod als Person Feinde oder Lebewesen denen er nicht schaden kann?

Hallo Zusammen,

ich schreibe eine Fantasy Geschichte und überlege gerade ob der Tod, der eine Person darstellt, Feinde haben kann. Vampire zum Beispiel sind unsterblich, was ihm schon ein Dorn im Auge sein müsste. Aber kann er gar nichts gegen sie tun?

Was kann er noch für lebendige Gegenspieler haben?

Danke :D

Antwort
von Jukinarithe1, 31

Terry Pratchett hat die Lebensdauer mit Sanduhren dargestellt. Die der unsterblichen sind stehengebleiben. Jenachdem was dein Tod was für eine Person ist. Der von ihm hat sich über die Arbeitserleichterung wohl eher gefreut. Ich finde das im allgemeinen gut dargestellt. Obwohl er das ganze auch eher noch aufs Korn nimmt.


Antwort
von IronofDesert, 19

Nun, es kommt drauf an wie du den Tod darstellst.

Ist er als Tod nur der Feind des Lebens? Oder stirbt alles in seiner Umgebung? (also auch Sträucher, Bäume etc.?)

Dann könntest du das Leben an sich als Person (Frau) darstellen. Wenn sie irgendwo hin geht wachsen dort sofort Blumen und Gras etc.

Bei diversen Cartoons sind Ärzte dem Tod ein Dorn im Auge.

Antwort
von apophis, 12

Pflock ins Herz, Kopf abschlagen, Weihwasser, Kruzifixe oder einfach verdursten lassen, also für Vampire gibt es doch die ein oder andere Möglichkeit zu sterben. :)

Vielleicht muss es ja auch keine schon vorhandene/bekannte Figur sein, Du kannst ja auch etwas eigenes erschaffen. Ein Mischling aus einem Menschen und einem Gott oder einem Engel und einem Dämonen, oder jemand der unsterblich ist, die Hintergründe aber (anfangs) verschlossen bleiben. Je nachdem in welche Richtung die Geschichte gehen soll.

Antwort
von ziallhorlik, 27

Vielleicht kannst du ja auch noch die Person des Lebens darstellen :) Das Leben könnte ja dann auch Menschen zurückholen :)

Antwort
von lauracuffie86, 25

Na ja der größte Gegenspieler des Todes ist immer noch die Liebe / Sex / Fortpflanzung. Solange sich Lebewesen immer weiter fortpflanzen, kann er nie ganz gewinnen.

Ist natürlich die Frage, ob dir das für deine Geschichte hilft, aber vielleicht ist zumindest eine Anregung.

Kommentar von apophis ,

Kann man auch anders sehen, ohne Fortpflanzung hat der Tod irgendwann nichts mehr zu tun. :)

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten