Frage von LaCavallina, 35

Fangschaltung o.Ä. ohne Begründung bei welchem Anbieter?

Hallo ihr Lieben, ich werde zwar nicht belästigt, aber aus persönlichen Gründen wird meine Nummer manchmal einfach so von Leuten gewählt, die sich extra anonym schalten um eben nicht erkannt zu werden, sondern einfach nur rumprobieren und rausfinden wollen, ob das meine Nummer ist. Ich kenne jemanden in der selben Situation, er ist bei Telekom und sagt zu den Leuten, sie sollen besser auflegen, da es Probleme geben kann - ich denke mal, er hat eine Fangschaltung. Kann man die denn ohne einen triftigen Grund beantragen? Ich weiß, dass das bei Vodafone nicht so ohne Weiteres geht. Oder gibt es andere Möglichkeiten, die eben eine gewisse Zeit benötigen, evtl was mit der Stimme oder so, und deshalb sagt er, man soll vorher auflegen damit es keine Probleme gibt? Ich würde mir so etwas auch gerne beantragen, das Geld spielt dabei keine Rolle und es muss ja keine Fangschaltung sein, wobei ich eben denke, dass es nicht anders geht. Ich danke euch schon mal für hilfreiche Antworten und keine doofen Kommentare :)

Expertenantwort
von Telekomhilft, Business Partner, 29

Hallo LaCavallina,

für eine Fangschaltung ist etwas mehr nötig. Hier muss schon die Polizei oder Staatsanwaltschaft herangezogen werden.

Wenn es dir „nur“ darum geht, Ruhe vor den anonymen Anrufern zu haben, ist der Tipp von Ifm001 richtig.

Wenn du z.B. einen IP-basierten Anschluss von uns hast, kannst du ganz einfach eine Anrufweiterleitung oder eine Blockierung anonymer Anrufer einrichten.

Bei anderen Anbietern kann ich dir nicht sagen, ob so etwas unterstützt oder wie es eingerichtet wird.

Viele Grüße Daniel H. von Telekom hilft

Kommentar von Ifm001 ,

Vom "harten" blockieren würde ich abraten. Da erhält der Anrufer AFAIK nur einen Ton, der im allgemeinen als Störung der Leitung wahrgenommen wird.

Je nach persönlicher Vorliebe rate ich zu einer Ansage, die dem Anrufer höflich sagt, dass er nur durchkommt, wenn er seine Nummer nicht unterdrückt oder die Weiterleitung zum Anrufbeantworter und man ruft dann halt den Anrufer zurück. Das lässt sich auch kombinieren.

Kommentar von LaCavallina ,

Hallo und danke für die Antwort. Meinst du dann, der den ich kenne blufft eher nur damit ihn keiner stalkt? Kann ich auch total verstehen. Er sagte mir, er kann ja umschalten, weil ich auch manchmal anonym anrufe und ich dann von was auch immer nicht betroffen bin. Ich kann mir nicht vorstellen, das Polizei oder Staatsanwaltschaft irgendwie eine Dauerfangschaltung genehmigen. Es hätte mich nur mal interessiert, weil ich das dann wie gesagt auch gerne hätte machen wollen. Kann es vielleicht sein, dass er einen Sonderstatus hat, indem er viel zahlt oder durch bestimmte Firmen?

Kommentar von Telekomhilft ,

Hallo LaCavallina,

ich denke, dass er blufft. Diese anonymen Anrufe sind schwer
zu identifizieren und nur über bestimmt, nicht ganz einfache Wege ermittelbar.

Diese Blockade anonymer Anrufer kann natürlich individuell
gehandelt werden. Aber es ist nicht möglich, bestimmte anonyme Anrufe durchzulassen.

Heutzutage ist es ja fast normal, dass die eigene Nummer
übertragen wird. Und da mit unterdrückten Rufnummern jede Menge Schindluder betrieben wird (unsere Klingelstreiche damals sind da harmlos gegen), ist es nur eine logische Konsequenz, dass diese einfach blockiert werden, um Ruhe zu haben.

Viele Grüße Daniel H. von Telekom hilft

Antwort
von Ifm001, 23

Leite Anrufe mit unterdrückter Nummer auf einen Anrufbeantworter oder eine Ansage um.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community