Frage von Sevden, 114

Familienzusammenführung und Asyl?

Hallo,

Mein Ehemann hat im Mai 2016 einen Antrag auf FZF bei der deutschen Botschaft in Istanbul gestellt. Er war bis Mai 2016 Asyl in Deutschland. Hat sein Asyl für eine Familienzusammenführung zurückgezogen. Anschließend ist er freiwillig ausgereist aus Dtl und hat einen Antrag auf FZF bei der deutschen Botschaft gestellt. Ich möchte noch hinzufügen, dass er damals illegal nach Deutschland eingereist ist und sich hier für ein paar Monate illegal aufgehalten hat. Bei der Ausreise aus Deutschland hat er eine Strafanzeige bekommen, wegen illegalem Aufenthalt. Dieses Verfahren wurde jedoch fallen gelassen. Jetzt haben wir bis heute keine Antwort von der Abh und auch nicht vom Konsulat. Wir warten immer noch auf den Bescheid unseres Antrags auf FZF. Es wird uns auch nicht gesagt, wo das Problem liegen kann. Kann mir jemand Ratschlag geben?

Bitte im Hilfe! 

Antwort
von brummitga, 114

da gibt es nur eins: warten ! Die Botschaften haben noch anderes zu tun , als deine FZF zu bearbeiten; da kann auch die Ausländerbehörde nichts machen.

Kommentar von Sevden ,

Kann denn ein Problem wegen seinem ehemaligen Asystatus und dem illegalen Aufenthalt bestehen? Kann der Antrag aus diesem Grund abgelehnt werden? 

Übrigens ich bin deutsche und arbeite als Ingeneurin bei einem deutschen Automobilhersteller. 

Kommentar von BATES ,

Ich denke eher weniger. Hätte er während seinem illegalen Aufenthalt eine Straftat begangen, wie z. B. jemanden verletzt oder geklaut, dann könnte man das immernoch gegen ihn stellen.

Kommentar von Sevden ,

Nein, das Ermittlungsverfahren wurde von der Staatsanwaltschaft eingestellt. 

Könnte aber der damaligen Asylstatus ein Problem werden? 

Antwort
von BATES, 92

Mach dir keine zu großen Hoffnungen. Deutsche Behörden scheren sich einen Furz um solche Angelegenheiten. Was du machen musst, ist, ihnen so penetrant auf den Sack zu gehen, bis sie endlich einwilligen. Ohne Druck wird von ihnen nichts kommen.

Kommentar von Sevden ,

Ich schreibe jeden Tag Mail an das Landratsamt und an das deutsche Konsulat. Ich rufe so oft beim Konsulat an wenn ich keine Antwort auf meine Mail bekomme. Zum Landratsamt gehe ich selber persönlich sehr oft vorbei (letzte Woche war ich dreimal dort). 

Ich bin sehr penetrant in der Hinsicht. 

Leider kriege ich keine Antwort, was gerade gemacht wird, auf was gewartet wird, warum keine Entscheidung fällt.... 

Ich weiß leider auch nicht, wie ich eine Stellungnahne zum Verfahren bekomme. Wir tappen leider im Ungewissen.

Kommentar von BATES ,

Gut so. Immer weitermachen. Was auch helfen kann, ist, sich ein wenig bei den dort angestellten AN einzuschleimen, damit sie ihre Arbeit zügiger machen. Hin und wieder für gute Laune sorgen und sich mit den Personen locker zu unterhalten, selbst wenn man keine Lust drauf hat. Können ruhig nur 1-2 minütige Unterhaltungen sein. Manchmal wirkt das wahre Wunder. 

Kommentar von Sevden ,

Ok, danke. Mache ich auch schon. 

Aber langsam werde ich ungeduldig, weil 3 Monate jetzt schon vollendet sind. 

Wie lange können die sich denn noch Zeit lassen? 

Kommentar von BATES ,

Schwer zu sagen. Kommt immer drauf an, wer für dich zuständig ist. Könntest auch eine wenig die Tränendrüsen spielen lassen. :D

Kommentar von Sevden ,

Auf die Tränendrüsen bin ich gar nicht gekommen. Könnte auch eine Möhlichkeit sein. Ich habe Angst, dass der Antrag aus irgendwelchen Gründen abgelehnt wird. Ich weiß leider nicht, was nachgeprüft wird und recherchiert wird. Wüsste ich, an welchem Problem es so lange dauert, könnte ich vielleicht dagegen steuern. 

Leider werden keine Informationen bezüglich des Verfahrens gegeben. 

Kommentar von BATES ,

Habt ihr Kinder oder seid nur ihr zwei in dieser "Familie"?

Kommentar von Sevden ,

Keine Kinder. 

Kommentar von BATES ,

Hmm, okay, hätte jetzt noch den Tipp gegeben, dass die Kinder ihren Vater in ihrer Umgebung brauchen, aber damit hat sich die Sache. Eigentlich sollte es nicht abgelehnt werden, da ihr bereits verheiratet seid. Einfach weiter machen und im schlimmsten Fall kann er ja wieder illegal einreisen. Aber seien wir ehrlich, wer macht das heutzutage nicht? :D

Kommentar von Sevden ,

Nein, wieso soll er nochmal illegal einreisen. Das macht nur noch mehr Probleme. Wenn es abgelehnt wird, müsste ich mein Leben und meinen Job in Deutschland aufgeben. Das wäre ein Verlust eines Akademikers für Deutschland. 

Deswegen bin ich schon besorgt, weil ich hier leben möchte. 

Kommentar von BATES ,

Nun ja, du müsstest höchstens deinen Job kündigen, weil du lieber mit deinem Ehemann zusammenleben willst. Klang bloß so, dass du auch dafür belangt wirst, wenn er illegal einreist. Ansonsten habe ich auch kein Ass mehr im Ärmel. Tut mir Leid.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten