Frage von nevertiti, 23

Familienunterhalt eingetragene Lebenspartnrrschaft?

Hallo,

Mein Lebenspartner und Ich sind seit 1,5 Jahren verheiratet.

Ich bin in der Ausbildung 670 € netto er verdient 2100 € netto.

Ich führe den ganzen Haushalt und komme mit meiner Vergütung nicht klar. Ich Steuerklasse 5 er 3.

Ich muss nicht nur für die Ausbildung sachen kaufen. Habe auch Schulden die ich abbezahle.

Ich bin am ende des Monats immer im Minus und er unterstützt mich kaum.

Muss er mir helfen oder nicht? Was kann ich machen?

Expertenantwort
von DFgen, Community-Experte für Unterhalt, 8

Dein Partner wäre dir unterhaltspflichtig, wenn dein eigenes "bereinigtes" Einkommen nicht ausreichen würde, um davon deine Lebenshaltungskosten zu bestreiten (deine Verpflegung, anteilige Miete, Strom, Telefon...)

Ich muss nicht nur für die Ausbildung sachen kaufen. Habe auch Schulden die ich abbezahle.

Für deine "ausbildungsbedingten Aufwendungen" wie z.B. Fahrtkosten, Schulbücher.... könntest du pauschal 90 Euro von deinem Netto-Einkommen abziehen. 

Dein übriges Einkommen ist eigentlich zu gering, um davon alle deine eigenen Kosten abzudecken - du hättest Anspruch auf Unterhalt von deinem Partner, den du aber erst einmal von ihm einfordern müsstest.

Sollte er aber z. B. schon allein die gesamte Miete zahlen oder die gesamten Lebensmitteleinkäufe o.ä...., hättest du keine Ansprüche mehr an ihn... dann sollte der "Rest" deines Einkommens für deinen restlichen Lebensunterhalt (wie z.B. deine Kleidung...) reichen....

Deine Schulden werden nicht berücksichtigt, für die musst du ganz allein aufkommen, dein Partner sich nicht daran beteiligen. Ggf. müsstest du die Schulden "stunden" lassen, bis du in der Lage bist, sie zurückzuzahlen....

Antwort
von Menuett, 9

Er bekommt durch LSK 3 im Monat zirka 300€ mehr raus, weil er mit Dir verheiratet ist.

Ändere Deine Lohnsteuerklasse in 4 am besten mit Faktor.

Dann bekommt er auch 4 und am Anfang des nächsten Jahres macht ihr eine Einkommensteuererklärung und teilt euch die zurückgezahlen Steuern.

Dein Lebenspartner ist Dir gegenüber unterhaltspflichtig, darauf kannst Du ihn ruhig mal aufmerksam machen.

Antwort
von Rotrunner2, 13

Ihr seit verheiratet, da ist es seine Pflicht dich zu unterstützen. Was ist denn das fürn V*gel?

Kommentar von nevertiti ,

Er sagt ja ständig, dass ich die Ausbildung abbrechen soll und eine Stelle suchen soll wo ich mehr verdiene. Was kann ich machen? zum Anwalt? der kostet ja auch wieder Geld 

Kommentar von Rotrunner2 ,

Ausbildung ist mit das Wichtigste im Leben.

Ich habe erst kürzlich gelernt das man erst einen Rechtspfleger am Gericht aufsucht, der einen kostenlos weiterhilft. Also solltest du erst einmal diesen Weg gehen.

Kommentar von Menuett ,

http://www.n-heydorn.de/gehaltsrechner.html

Hier kannst du Dir ausrechnen, wie viel Geld Dein Partner durch die Ehe mehr hat. Das würde ich einfordern.

Wenn nicht, wäre es sinnvoll so einen A... zu verlassen.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten