Familienrecht / Erbsache?

... komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Ja, das wäre möglich - wenngleich etwas kniffelig. Meines Erachtens wäre es möglich, dass Du vor Deinem Tod mit einem Anwalt einen Beratungsvertrag zugunsten Deiner Frau schließt. Du musst dann ein Testament machen und darin Deiner Frau ein Vermächtnis, dass sie die Dienste des Anwalts ohne Rücksicht auf etwaige Miterben in Anspruch nehmen kann. Schwierig wird es nur mit der Bezahlung des Anwalts. Das müsstest Du vorher irgendwie sicherstellen. Du solltest Dich von einem Notar beraten lassen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Tomasko
30.12.2015, 14:22

Hallo rasperling1,

nun das liest sich gut. Testament hab ich schon bekommen, d.h. ich habe eine Rechtsanwältin die mir ein Testament vorgeschrieben hat. Sie möchte ich auch in Zukunft für solche Dinge engagieren. Was kostet denn sowas. Also meine Frau würde sie anrufen, sie käme ins Haus und schaut nach dem Rechten. Ich hab alle Unterlagen in Ordner untergebracht. Ich haben dass meine Frau eine Art Schutz hat. Es gibt viele Dinge die man als OTTO-Normalverbr. nicht weiss

0

Es genügt ein handschriftliches Testament und ein sicherer Ort z.B. bei einer Bank in einem Bankschließfach oder bei dem Hausarzt. Auf dem Papier sollten dann alle mögliche Erben benannt werden und was sie erben sollen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung