Frage von Charly333, 67

Familienkasse verlangt Geld zurück! Muss ich zahlen?

Folgende Situation: Die Familienkasse behauptet, dass ich im Zeitraum Oktober2014-Mai2015 keinen Anspruch auf Kindergeld hatte. Den Betrag in Höhe von 1.500€ soll ich denen nun zurückzahlen. Jedoch war ich vom 01.10.2014 bis zum 31.03.2015 an einer deutschen Universität eingeschrieben. Ich hab der Familienkasse sowohl eine Immatrikulationsbescheinigung als auch meine Exmatrikulationsbescheinigung zugeschickt. Im Zeitraum April-juli war ich also studienplatzsuchend/ausbildungssuchend (habe auch nicht Vollzeit gearbeitet) Ende Juli bekam ich dann meine Zusage für einen anderen Studiengang und schickte der Familienkasse die dazugehörige Immatrikulationsbescheinigung. Sie behaupten dennoch, dass sie keinen Nachweis über den Zeitraum Oktober2014-Mai2015 haben. Die Exmatrikulationsbescheinigung wurde wohl wieder verbummelt. Ich habe alle Bescheinigungen vor mir liegen und werde sie nochmal abgeben (zum 2648912892. Mal). Ich kann also belegen, dass ich im besagten Zeitraum einen Anspruch auf Kindergeld hatte und keine Cent unrechtmäßig erhalten habe. Ich finde es eine Frechheit, dass ich für die Schlampigkeit bezahlen soll?! Alle Unterlagen stehen mir zur Verfügung ...welche Gründe sollte ich also haben sie nicht abzugeben? Was sagt ihr dazu? Bin ich im Recht oder Unrecht? Ich bin so unglaublich sauer!!!!

Expertenantwort
von isomatte, Community-Experte für Kindergeld, 64

Auch wen du einen Anspruch hattest,musst du gegen diese Forderung fristgerecht einen schriftlichen Widerspruch einlegen und dazu kannst du dann noch mal deine Nachweise in Kopie beilegen !

Das ganze würde ich dann aber entweder so abschicken das du einen Nachweis in der Hand hast oder dann persönlich abgeben und dir den Empfang bestätigen lassen.

Antwort
von turnmami, 67

Wenn du die Unterlagen vorliegen hast, hilft das der Familienkasse nicht weiter. Schicke die Unterlagen mit Einschreiben an die Kasse und warte auf einen Bescheid darüber. 

Kommentar von Charly333 ,

ich habe doch geschrieben, dass ich alles nochmal abgeben werde :)

danke für deine Antwort!

Kommentar von turnmami ,

Wenn du`s nochmal abgibst, hat sich doch das Problem erledigt ;)

Antwort
von auchmama, 53

Aber warum schimpfst Du denn hier?

Ich habe alle Bescheinigungen vor mir liegen und werde sie nochmal abgeben (zum 2648912892. Mal). Ich kann also belegen, dass ich im besagten Zeitraum einen Anspruch auf Kindergeld hatte und keine Cent unrechtmäßig erhalten habe.

Die Unterlagen einreichen und fertig! Notfalls selbst dort hingehen und den Empfang quittieren lassen. Wo ist das Problem?

Antwort
von tanpopo, 44

Ja, den Brief per Einschreiben losschicken zusammen mit ein Paar Zeilen dazu, dass du dich im Recht siehst. Chronilogische Schilderung deiner Situation, lückenlose Dokumentation sind hier gefragt.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten