Familienkasse fordert eventuell Geld zurück?

... komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Wenn du etwas zu Unrecht bezogen hast, was dir nicht zusteht, aus welchen Gründen auch immer, und das Amt bekommt das raus, musst du das natürlich zurückzahlen. Und dann hoffe, dass du keine Strafe bekommst wegen Inanspruchnahme von nicht berechtigten Leistungen

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Dass du den Abbruch der Ausbildung nicht gemeldet hat, könnte die Kindergeldstelle auch als Betrug auslegen. Dann musst du nicht nur zurück zahlen, sondern hast noch mit einer Anzeige zu rechnen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Peter1706
03.08.2016, 14:24

Das klingt aber so radikal. Ich habe es ja nicht absichtlich gemacht ! Wie soll ich denn jetzt vorgehen??? Und wie heads Amt hat nur 200€ bezahlt kein volles Geld. Kann die KG Stelle es sich nicht da zurück holen ??? 

0

Also, solange du in Ausbildung warst, stand dir das Kindergeld zu, da ist die Altersgrenze der 25.Geb.

Kindergeld wird für arbeitslos gemeldetet Kinder bis zum 21.Lj. gezahlt.

Was warst du in der Zwischenzeit? Warst du nachweislich ausbildungssuchend? Dann könnte das Kindergeld auch zurecht gezahlt worden sein.

Du hast ALG2 bezogen? Ich ergänze dazu mal das Schlagwort.

Wenn du Kindergeld erhalten hast, muß es dir angerechnet werden. Soweit, so korrekt. Aber wenn du es nicht hättest erhalten dürfen, müsstet du wohl eine Nachzahlung erhalten. Stellt man dafür einen Überprüfungsantrag? Evtl. kann tatsächlich auch intern ein Verrechnung stattfinden.

Vielleicht antwortet noch einer der Spezialisten zur ALG2-Problematik.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Peter1706
03.08.2016, 18:01

Ja soweit alles richtig. :) na nach der Ausbildung war ich klar Ausbildung/Arbeit suchend.

Ich hoffe wie gesagt das keine böse Überraschung kommt. Verrechnung müsste stattfinden denke ich da ich kein volles Geld bezogen habe. Das Amt hat quasi Geld gespart Und muss ihren Anteil zurück zahlen. Nicht ich. Wie seht ihr das ?

0

Bevor zurückgefordert wird, erhälst du eine Anhörung. Lass dir eine Bestätigung des Jobcenters geben, dass du ausbildungswillig dort durchgehend  gemeldet warst. 

Trotzalledem hast du eine Steuerstraftat begangen. Alle Änderungen sind unverzüglich mitzuteilen.

Sollte es zu einer Rückforderung kommen, holz die Familienkasse das Geld bei dir oder deinen Eltern zurück! 

Nicht beim Jobcenter!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?