Frage von blackrose3008, 48

Familienbett mit 17 Monaten?

Hallo mein Sohn ist 17 Monate alt und schläft immer noch bei uns im Bett. So langsam würde ich Ihn gerne ausquatieren, nur ohne viel Geschrei klappt das wohl nicht. Er wird nachts wach und schaut wo ich bin, legt sich dann zu mir,hält Meine Hand fest und schläft weiter. Wenn ich Ihn in sein Bett lege,wird er direkt wach und schreit und schreit. Lässt sich dann auch nicht beruhigen.

Was kann ich nur machen?

Antwort
von beangato, 30

Das wird schwierig.

Du kannst es "stundenweise" versuchen. Solltest aber immer bei ihm sitzenbleiben. Mit der Zeit wird das schon.

Antwort
von eostre, 19

Wenn es für euch vertretbar ist, dann lass ihn doch. Kein Kind schläft ewig bei den Eltern und du wirst die Zeit schneller vermissen als dir lieb ist. Wenn Es gar nicht geht kannst du natürlich versuchen ihn in sein bett zu legen, ihm aber dabei die Möglichkeit geben es selbst wieder zu verlassen und zu dir zu kommen.

Antwort
von hertajess, 11

Ich bin heute im 60. Lebensjahr und immer noch sehr dankbar dass meine Eltern nicht nach irgendwelchen Vorstellungen ihrer Umwelt gefragt haben. - Das mal grundsätzlich vorweg. 

Wir Menschen sind keine Maschinen. Aber gerne vergesslich wenn es um soziale Fragen geht. Unsere Geschichte beweist uns dass es Zeiten gab

da wurde schon das Baby so gewickelt dass es mit entblößtem Unterleib an einem Haken aufgehängt werden konnte. Es wurde dann also morgens gestillt, dann aufgehängt an diesem Haken und die Mutter ging arbeiten. Abends, wenn sie nach Hause kam, gab sie dem Kind wieder ihre Brust, wischte die Exkremente vom Boden und damit war der Tag für das Kind rum. 

Noch vor gar nicht so langer Zeit habe ich erfahren dass es immer noch Gegenden in diesem unserem Land gibt in denen es sich von selbst versteht schon Babys Alkohol einzuflößen wenn sie Geräusche von sich geben. 

Ich schreibe Dir diese beiden Extrembeispiele natürlich mit Absicht. Denke an sie wenn Dich mal wieder ein blöder Blick stört. 

Und respektiere weiterhin das existentielle Bedürfnis Deines Sohnes. Lange wird es eh nicht mehr sein. Die Zeit kommt so schnell wo selbst eine Umarmung von Mami peinlich ist. :))

Antwort
von maulmau, 26

Hallo,
ich würde immer mal wieder versuchen, ob er sich in sein eigenes Bett legen lässt oder vielleicht sogar dort einschläft. Dabei nichts erzwingen und dem Kind Zeit lassen, bis es weit genug entwickelt ist, um alleine zu schlafen. Ich finde es immer wichtiger, dass alle genügend Schlaf bekommen, wo und wie, sollte zweitrangig sein. stört er euch im Bett oder gibt es einen genauen Grund, warum er gerade jetzt ausziehen sollte?

Kommentar von blackrose3008 ,

Mich stört es eigentlich nicht so. Man wird halt auch blöd angeschaut,wenn man das sagt. Ein Kind gehört ins eigene Bett und nicht ewig zu mama. Bei meiner Tochter war das nie ein Problem,die hat von Anfang an alleine geschlafen,mein Sohn hingegen garnicht

Kommentar von eostre ,

Du lebst dein Leben, was andere davon halten ist doch egal. Was für euch funktioniert haben Außenstehende nicht zu beurteilen. 

Kommentar von maulmau ,

Ja, ich weiß, dass viele nicht nachvollziehen können, wenn das Kind im Elternbett schläft. Das nervt, wenn die einen dann mit diesem Blick angucken :-D aber ich möchte abends lieber schlafen und kein Geschrei haben, also ignoriere ich solche Leute und vermeide das Schlafthema

Antwort
von NorthernLights1, 22

Ich würde ihn immer wieder schrittweise an sein eigenes Bett gewöhnen. Versucht zusammen sein Zimmer / bett zu gestalten ( Farben, Bastelein, usw) wie es ihm gefällt.

Aber zwinge ihn dazu nicht, alleine zu schlafen. manche kinder brauchen eben länger um sich von den Eltern zu trennen.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten