Frage von KrauseUtting, 80

Familien GbR?

Um die Erbschaftssteuer zu vermindern habe ich 2007 eine Familien-GbR gegründet. Es handelt sich um das von mir bewohnte Haus und Grundstück. Ich - als alleiniger Geschäftsführer - habe 74 % Anteil, meine beiden Töchter je 13%.

Jetzt möchte ich einen Teil des Grundstückes verkaufen und ich stelle dabei die Frage: 1) müssen die Kinder die ihnen gehörenden 13% des Kaufbetrages nun versteuern oder muss hier eine 10 Jahres-Frist eingehalten werden. 2) Können die Töchter später im Erbfall dann noch die 400.000 € Freigrenze in Anspruch nehmen.

Danke für eine verbindliche Antwort.

Antwort
von Bitterkraut, 51

Du willst eine verbindliche Antwort aus dem Netz? Anonym? Wende dich an einen Anwalt oder Notar, wenn du was verbindliches willst.

Kommentar von wurzlsepp668 ,

@bitterkraut, biste verrückt?

Steuerberater und Notar kosten doch Geld ......

Kommentar von Helmuthk ,

Machst Du keine Beratung "pro bono"?

Ich leider nicht.

Kommentar von PatrickLassan ,

Wenn es um eine verbindliche Auskunft seitens des Finanzamts geht, dann könnte man ja mal § 89 Abgabenordnung erwähnen. Eine verbindliche Auskunft ist aber auch nicht umsonst.

Kommentar von wurzlsepp668 ,

@helmuthk:

das einzige "pro bono" is bei mir die Feuerwehr ......

sonst meckert die Bank am Monatsende wegen der Rate für die Hausfinanzierung ...

Antwort
von FragenMeisterX, 52

Das fragst du am besten den Steuerberater deines Vertrauens.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten