Familie zerbricht an der Spielsuchttt?

... komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Hey.. Ich selbst bin seit 7 Jahren Spielsüchtig.. habe auch schon eine 3 Monatige Therapie und diverse Sitzungen hinter mir.. Ohne Erfolg.. Ich habe dieses Jahr mein Auto und alles was mir Lieb und heilig ist Verspielt.. Bei mir glaube ich nicht mehr das es mal was wird.. ich habe mich aufgegeben... Aber es gibt nur 2 Wege dafür es Los zu werden wie zu mir gesagt wird Entweger Knast oder geschlossene Anstallt LG

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Laraik
29.12.2015, 19:59

Respekt, das Sie es einsehen. An eine geschlossene Anstalt haben wir uns auch gedacht, jedoch haben wir Angst, dass er sich da irgendwas antun wird. Eine geschlossene Anstalt kann für sie jedoch sehr wirksam sein, da sie es selbst wollen und eigentlich nix dagegen spricht. Viel Glück noch Ihnen.

1

Er braucht auf jeden Fall Hilfe. Und ich finde es gut das du es als Krankheit siehst, den genau das ist es auch. Ihr solltet euch als Angehörige beraten lassen wie ihr am besten vorgeht. Zum Beispiel bei der Diakonie. Es wird wahrscheinlich sehr schwer werden deinem Vater klar zu machen das er krank ist und Hilfe brauch bevor er alles zerstört. Ihr müsst ihm klarmachen das er alles, absolut alles verlieren wird wenn er keine Hilfe annimmt. 

Ich wünsche dir und deiner Mutter ganz viel Kraft für den schweren Weg der da vor euch liegt.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wenn er sich nicht helfen lassen will bleibt wohl deiner Mutter nur übrig die Familie vor ihm zu schützen...
Vielleicht wird er dann irgendwann wach...

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Kitharea
23.12.2015, 10:20

Sprich: Rausschmeißen und er darf wiederkommen wenn er wieder normal ist. Viele ändern ihr Verhalten erst wenn sie dazu gezwungen werden - auch wenns hart klingt. Und du - in deinem Alter bist nicht für deine Eltern verantwortlich. Deine Mum muss das in die Hand nehmen. Wenn er es bis jetzt noch nicht kapiert hat wird er das nicht solange ihr da mitspielt.

0
Kommentar von TSoOrichalcos
23.12.2015, 10:48

Ich weiß nicht ob ihn seine Mutter einfach so rausschmeißen darf...Vielleicht ist es ja sein Haus...Man kann doch niemandem aus seinem eigenen Haus werfen...

0

wendet euch an eine Suchtberatungsstelle!

dort wirt nciht nur deinem Vater geholfen, sondern auch Angehörige bekommen dort Ratschläge..

Nofalls Vater entmüdigen oder EC Karte verstecken

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

ER hat 3000 Euro Schulden, nicht du. Deine Mutter sollte ihn rauswerfen und sich von seinen Schulden trennen. Helfen lassen muss er sich allein, dazu bedarf es keiner erzwungenen Einweisung, dass muss er alleine begreifen. Tut er es nicht aus eigenem Willen, wird er immer so weitermachen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?