Frage von CTape, 90

Familie versucht mich permanent zu demütigen?

Schon seit ich klein bin. Meine Eltern versuchen mich immer in eine hilflose Position zu setzen und dann meckern Sie dass Sie mich ja schützen würden und alles. Mein Bruder gibt mir das Gefühl ich sei ein aussenseiter. Z. B. Bin ich in Therapie wegen schweren Depressionen und er sagt ich hab keine Freunde und macht Witze darüber bzw Andeutungen? Fühle mich dann auch minderwertig. Ich habe zwar Freunde aus der schule die mich auch rufen bzw schreiben aber ich hab einfach nicht die Kraft sozial aktiver zu werden wegen den Depressionen. Meine Eltern kritisieren mich ständig bei allem, deine Haare sehen schrecklich aus, du stinkst, etc. Außerdem geben Sie mir keinen Freiraum. Wenn Sie mit mir reden oder etwas tun dann meist gegen meinen Willen und das obwohl ich davon betroffen bin. Dann sagen sie ich wäre nicht normal etc wenn ich sie zum tausenden mal sage dass ich das nicht möchte z.b. Dass sie sich in meine Probleme einmischen. Ich bin 19 und mit 13 hat ich schon einen kompletten Zusammenbruch. Ich habe das Gefühl mein Bruder ist ein Psychopath, er ist zwar sozial z.B. Sehr kompetent aber es ist so ein gespielten verhalten so kommt es mir vor. Also er versucht extrem perfekt rüberzukommen und besonders da macht er mich auch vor anderen runter. Mein Vater hat dieses Verhalten mit perfekt rüberkommen auch, vor anderen hat er eine extreme Anspannung und man merkt dass er Angst hat schlecht rüberzukommen. Bei ihm ist es aber extrem, er hat teilweise auch panikattacken und jammert nur noch.

Ich weiß einfach nicht weiter. Ist das alles normal ? Ist das eine normale Familie ?

Antwort
von Piadora, 42

Du hast keine normale Familie. Das, was Du beschreibst, ist einfach nur Mobbing zu Hause. Und geht gar nicht. Ruf mal die Nummer gegen Kummer an, 116 111 https://www.nummergegenkummer.de/ Montags-Samstags 14-20 Uhr, kostenlos. Ich wünsche Dir, dass die Leute Dir dort weiterhelfen können, denn Du hast eine beschixxene Situation und da musst Du raus.

Ändern kannst Du Deine Familie übrigens nicht. Wie es aussieht, brauchen die immer ein "Opfer", um sich wichtig zu fühlen und über irgendwem "drüber" zu stehen. Grad Dein Bruder und Dein Vater. Das ist einfach nur bescheuert. Du kannst sie nicht verändern, aber Du kannst lernen, damit umzugehen, Dich nicht davon schwächen zu lassen, sondern diese Angriffe in eine eigene Stärke umzuwandeln.

Bleibe Dir selber treu. Es gibt Karma - alles, was man anderen antut, kommt zu einem selbst zurück. Tue Du nur Gutes und halte durch, bis Du diese Familie verlassen und wirtschaftlich auf eigenen Füßen stehen kannst. Dann kannst Du ihnen den Rücken kehren, am besten weit weg, und machst Deine Tür nur auf, wenn Du Bock auf die Nasen hast.

 Ich wünsche Dir alles Gute+

Antwort
von Harakiry1985, 28

Hallo,

Deine Familie kann sich selber nicht leiden, darum projezieren sie in das "Fehlerhafteste oder Schwächste Glied" in der Kette ihre Fehler und schwächen hinein.

Ihr "Ich" ist mit ihrer Umwelt verschwommen, das wird bei dir auch so sein.

Beschäftige dich Ausgiebig mit Narzissmus, mein Rat an dich.

Deine Familie Macht das nicht automatisch mit Absicht, auch wenn das Schwer zu Glauben ist. Jeder Mensch Probiert in einer Kette sein überleben zu sichern.

Dein Bruder kriegt von euren Eltern vorgelebt, das man es mit dir machen kann.

Niemand will immer nur Schlucken müssen. Gibt unterbewusste Prozesse, deine Familie ist nicht mehr geerdet, mit der Realität. Sie Triggern sich gegenseitig und Laufen auf "Autopilot".

Probiere es Möglichst Objektiv zu betrachten, und wenn ihr zusammenhockt, Deine Familie zu beobachten, und nicht von ihrer "Gebährhaltung" irritieren zu lassen. Sie sind zu höchst unsichere Menschen, ihr Selbstwertgefühl baut nicht auf einem richtigem Fundament auf. 

Die Sicht der Dinge ist entscheidend, nicht das was in deiner Umwelt passiert.

Aggressionen müssen unbedingt raus, wenn alle rum schreiben musst du das auch tun ! 

Aggressionen sind meistens mit Verlassenheitsängsten verbunden.

Deine Gedankenwelt bestimmt zu Zwei Drittel dein Gefühlsleben.

Probiere sie so zu sehen, wie sie sind, kleine Kinder ! Die sich Luft machen bevor sie Total verschwienden.

Wenn sie das nicht aufrecht erhalten, haben sie angst in einer Gesunden Bindung zu "verschmelzen". Darum dieser Zirkus.

Du bist nicht Kränker als sie, du nimmst die Sache nur anderst auf. Und bist anscheinend Bindungsfähiger.

Weiterhin gute Besserung, Distanzier dich weitgehenst, wenn das nicht geht. Geh nicht darauf ein was sie sagen, und bloß keine Rechtfertigung !

Unterlasse möglichst Anzeichen von Schwäche ! (aus ihrer Sicht).

Probiere ihnen nach ihren Vorstellungen entgegenzukommen. Soweit du kannst und willst. 

Wenn sie auf Freundlich machen, Solltest du darauf auch nicht einsteigen !

Wenn du noch Fragen hasst....

-hab darüber Bücher Gelesen-

Mfg 

Antwort
von herakles3000, 27

1 Das ist keine Normale Familie und das du sie zum Überleben Brauchst haben sie dir Vermutlich eingeredet.

2 Mache deine Therapie weiter und ziehe aus und Verklage zb deine Eltern wegen ihrem Verhalten damit sind sie dan Schonmal Blos gestellt vor Gericht .

3 Wen du da Weg bist wird es dir wohl schnell besser Gehen

4 Du bist 19 und damit haben sich deine Eltern nicht in deine Sachen einzumischen.

5 bis  du 21 bist kanst du sogar noch zum Jugendamt und das ist wohl in deinem Fall nötieg zb wen die das Bestätiegen das du da weg must und das zb auch dein arzt dan mus sogar das Jobcenter die kosten Komplet oder Teilweise für deine Eigen Wohnung Tragen.

Antwort
von Reisekoffer3a, 38

Eine psychotherapeutische Behandlung wäre dringend ratsam.

Kommentar von CTape ,

Ich bin bereits in Therapie. Der Therapeut sagt ja auch ich soll mich von meiner Familie distanzieren. Aber meine Familie redet mir schuldgefühle ein, dass sie es nur gut meinen würden und das immer und immer wieder.

Kommentar von Reisekoffer3a ,

vielleicht hilft ausziehen ?!

Kommentar von CTape ,

Wie denn ohne Geld und mit so starken minderwertigkeitskomplexen dass ich mich Nichtraucher mehr aus dem Haus traue ?

Antwort
von DerNerdigeBert, 45

Sowas ist nicht normal...... vielleicht warst du ein ungewolltes Kind. Mein kleiner Bruder war auch nicht geplant und dennoch existiert er und ist wohlauf. Meine Familie besteht übrigens auch nur aus Soziopathen, aber bei uns ist das normal. Und zu deiner Situation: Die Depressionen kommen nicht aus dem nichts; keiner ist selbst Schuld wenn er Depressionen hat; Ursache ist die Einwirkung des Umfelds auf einen. Könnte mir vorstellen, dass bei dir ein Umzug hilft.

Kommentar von CTape ,

Sie reden mir schuldgefühle ein. Ich weiß nicht wie ich ohne meine Familie überleben soll. Habe sonst kaum noch sozialkontakte

Kommentar von DerNerdigeBert ,

Ich bin 19 und hatte vor ein paar Jahren auch kaum soziale Kontakte.... immer halt nur 2-3 Schulfreunde. Dann hab ich die Schule abgebrochen ( 1 Jahr vor Abitur) und einen Ausbildung zum Elektriker gemacht. Es hat mich sozialer gemacht und meine Kollegen sind schnell zu meinen besten Freunden geworden

Antwort
von C0r3bl00d, 48

Nein definitiv nicht.
Jugendamt vllt. Erzähl deinen freunden oder lehrern davon

Kommentar von CTape ,

Ich bin schon 19.. Kann ich trotzdem zum Jugend Amt?

Kommentar von Donald020805 ,

Ja, vom 18. bis zum 21. Lebensjahr ist das Jugendamt noch für dich zuständig.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community