Frage von tischdecke11, 74

Familie meines Freundes hasst mich, was tun?

Hallo, ich möchte euch meine momentane Situation etwas näher erläutern. Ich bin seit fast einem halben Jahr mit meinem Freund jetzt zusammen und wir sind super glücklich. Am Anfang kam ich super mit seiner Familie aus und seine Mutter meinte auch zu meinem Freund dass sie mich mag und sie es toll findet dass ich eine selbständige Frau bin. Mein Freund wollte ursprünglich für ein halbes Jahr nach Kanada was seine Mutter ihm auch bezahlte. Aber da mein Freund immer wieder neue Pläne hat, wollte er nicht mehr fahren (was nicht mit mir zutun hatte). Seine Mama gibt natürlich mir die Schuld und Fan fing der ganze Ärger an .. Sie redet bei der ganzen Familie schlecht über mich. Wirklich fiese Dinge kommen aus ihrem Mund .. Das ganze ist soweit fortgeschritten, dass selbst seine Schwestern nichts mehr gutes von mir halten. Da ich in einer Spielhalle arbeitet (eine sehr gepflegtes großes Unternehmen, die viel wert auf saubere und schön eingerichtete Filialen legen) und nur einen Realschulabschluss habe, behandelt sie mich mitlerweile von obenherrab. Sie ist Ärztin und die ganze Familie hat Abitur, Akademikerfamilie eben. Zumal ich sehr gerne hier arbeite und es mitlerweile wirklich kein "assi-laden" mehr ist, denkt sie ich und meine ganze Familie + Freunde seien asozial.. Nur weil ich dort arbeite. Seine Mutter und er haben schon vor mir kein gutes Verhältnis gehabt und jetzt wird es nur noch schlimmer. Ständig kommen neue Beleidigungen gegen mich dass ich ihn negativ verändert hätte etc. nur weil er nicht mehr gerne hingeht. Nicht nur wegen mir, sondern weil seine Mama ihm auch nur Vorwürfe macht. Vor gut 4 Wochen sind wir zusammengezogen und ja manche werden sagen es sei zu früh aber wir halten es für richtig, da ich ihn so sehr liebe! Seine Mama hat von Anfang an nur schlecht darüber geredet und wollte es nicht .. Nun ist es so dass seine Schwester (32) nichts mehr mit ihm zutun haben will, da sie genau dasselbe denkt wie seine Mutter .. Ich fühle mich echt schlecht! Die letzte Nachricht seine Mama war warum er nicht mehr kommt und nur "bei dieser Frau" sei und wir nur bei meiner Familie sind. Ich denke das "warum" müssen wir nicht an dieser Stelle klären. Ich fühle mich dort nicht wohl und wenn mein Freund zu ihr fährt, möchte ich auch nicht mit.. Sie würde so machen als wäre nichts, aber ich kann das nicht. Mein Freund ist 22, ich 21. was kann ich tun damit dieser terror aufhört? Zudem was mischt sich deine Schwester dort ein? Dazwischen liegen 10 Jahre und in ihren Augen sind wir doch noch Kinder?

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von beangato, 10

Ihr seid erwachsen und solltet die Mutter gar nicht mehr in Euer Leben reinreden lassen.

Solange Dein Freund zu Dir hält, ist doch alles ok. Mach Dir nicht so einen Kopf - nicht Du bist an der Misere schuld, sondern die Überheblichkeit der Mutter.

Manche Mütter lernen nur, ihre Kinder loszulassen, indem man sie aus dem eigenen Leben - zumindest eine zeitlang - ausschließt.

Kommentar von beangato ,

Danke für den Stern :)

Antwort
von Pusteblume8146, 15

Also auf Dauer ist es ja keine Lösung, dass du die Familie meidest. Durch deine Beziehung ist das fast nicht möglich, ohne dass nicht wenigstens einer darunter leidet. Da du dich ja zu Anfang ganz gut verstanden hast mit der Familie, wird es wohl nicht an dir als Person liegen.  Seine Mutter hat ja auch gut von dir geredet. Ich denke der abgesagte Kananda Trip hat wohl einige Missverständnisse aufgeworfen. Du weißt ja nicht, wer was (fälschlich) über dich erzählt hat. Das Beste ist mit diesen falschen Aussagen aufzuräumen. Auch wenn es für dich unangenehm ist, würde ich seine Mutter um ein Gespräch unter vier Augen bitten. Rufe sie wenn nötig vielleicht sogar an, auch wenn es dich Überwindung kostet. Und dann veruche, ihr einfach unvoreingenommen gegenüberzutrten, sei freundlich, und interessiert an ihren Sichtweisen, frage sie, wie sie zu ihren Urteilen gekommen ist. Sei verständnisvoll, aber lass dir auch keine falschen Annahmen aufreden. Erkläre schon auch deine Position.

Ich denke, wenn du seine Mutter für dich gewinnen kannst, gelingt es auch mit der restlichen Familie.

Viel Erfolg :)

Antwort
von Kati2205, 20

Ich würde vielleicht mal das Gespräch mit ihr suchen. Nur weil du in einer Spielhalle arbeitest, heißt es nicht das du ein schlechterer Mensch bist. Ich denke auch nicht das du Schuld daran bist, wenn dein Freund jedes Mal seine Pläne ändert. Was sich die Schwester da einmischt, kann ich dir so nicht sagen. Sie ist fast 10 Jahre älter wie du benimmt sich teilweise sehr daneben. Wenn du mit deinem Freund glücklich bist und er auch mit dir, kann seine Mutter euch gar nichts. Immerhin seid ihr volljährig. Ich finde es auch nicht schön, dass sie so schlecht über dich redet. Sie kennt dich doch eigentlich kaum. 6 Monate sind jetzt noch nicht unbedingt so lang. Wie gesagt ich würde ruhig das Gespräch mit ihr suchen, meinetwegen auch im Beisein deines Freundes. Vielleicht äußert er ja auch mal seine Meinung dazu, was er davon hält.

Viel Glück!

Antwort
von gnarr, 9

über kurz oder lang, wird er die sache klären müssen. wenn er fronten wählen muss, wird er sicherlich seine familie wählen. also wirst du vielleicht auf sie zugehen müssen und gute miene zum bösen spiel machen. arrangiere dich mit ihr und gucke ob du in deinem leben was ändern kannst. auf dauer wirst du ja sicher nicht in einer spielhalle arbeiten wollen. irgendwann möchtest du vielleicht familie und was sagt dein kind dann? papa u. oma arbeiten im krankenhaus. mama is chipsammler in ner spelunke?

Kommentar von tischdecke11 ,

Also ich werde mit Sicherheit nicht meine Arbeitsstelle ändern, weil seine Mutter das für angebracht hält. Wir sind ein sehr großes und schickes Unternehmen, bekommen wesentlich mehr als nur den Mindestlohn und Betriebsreisen sind auch im Sortiment. Also warum sollte ich mit 21 mich jetzt festlegen was ich mein ganzes Leben für eine Arbeit ausüben will? Das ist ganz allein meine Sache. Und ein "chipsammler" bin ich mit Sicherheit nicht ;) 

Antwort
von livingphoenix, 22

Ich bin zwar kein Experte aber ich habe schon öfter miterlebt dass Mütter so reagieren weil der neue Partner ihnen Konkurrenz macht oder das "Kind" verändern. Hört sich zwar etwas bescheuert an aber so sind meine Erfahrungen damit. 

Suche vielleicht mal ein klärendes Gespräch mit der Mutter und der Schwester, am Besten auf neutralem Boden. Wenn du nicht allein dorthin willst nimm deinen Partner mit. Wenn das nicht klappt fällt mir nur noch ein "leben und leben lassen" 

Viel Glück

Antwort
von ErsterSchnee, 22

Da kannst du nichts machen. Nimm es hin und finde dich damit ab.

Antwort
von Ssimone, 19

hi, das ist ja sehr verkorkst. gut, dass dein freund zu dir hält, oder schwächelt er?

meine  idee ist die, dass du die sache mit seiner mutter klären musst. ich würde einen möglichst netten brief an sie schreiben und hoffen, dass er gut ankommt

Kommentar von tischdecke11 ,

Er steht zum Glück hinter mir. 

Kommentar von Ssimone ,

das ist gut. wenn ihr 2 zsm.steht, dann dürft ihr hoffen, dass es irgendwann auch mit seiner familie wieder gut wird, zumindest mit den einsichtigen. privat gerne mehr (stell du bitte fa)

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten