Frage von Stupsi12345, 42

familie ich kann das nicht mehr?

Alles angefangen hat das ca for 3 Jahren.Ich war gerade mal 12
Meine Mutter hatte einen neuen Freund..Es ist so als wären sie Seelenverwant.Sie hatten jedoch immer streit usw ich musste sehen wie er sie schlug.Es war so als wurde mir ein Stück Kindheit genommen da ich schon in dem alter probleme hatte(weil ich für meine Mutter da sein musste,sehen musste wie sie kaputt geht.)Da ich merke wen es jemandem nicht gut geht bekam ich immer alles mit .. Dann fing das träumen an.Ich träumte Dinge die zur Realität wurden.Träumte das ihr damals Freund sie verletzt , das er ihr nicht gut tut & dass sie auseinander gehen.Das ist dan auch passiert.Es vergeht kein Tag andem meine Mutter nicht an ihn denkt.Immer wieder sind sie in den 3Jahren zusammen gekommen.For einem Jahr ging es wirklich nicht mehr.Meine Mutter hat einen Mann kennen gelernt . Sie meinte sie ist verliebt..Daruf antwortete ich wiso sie sich selbst anlügt.Sie fragte mich : was kann ich machen das ich mein ex vergesse und einen neuen kennen lerne.Ich antwortete ihr Sachen die ich plötzlich aus dem nichts wusste.Also kommen wir zum Punkt...Meine Mutter liebt ihren ex der sie schlug.Sie können sich nicht vergessen.Meine Mutter gibt mir schuld wen mein Bruder Zb sein Ladegerät nicht hat jedes mal bin ich schuld.ihre lune ändert dich inerhalb 1 Sekunde
Sie sagte mir heute: geh ruhig zu deiner Freundin
ertwas später brüllt sie mich an , das ich nie zuhausd bin. Alles eskaliert.Habe mich auch schon geritzt.Alles bekomme ich mit. Immer bin ich schuld ich kann nicht mal erklären wie es war sie hört mir nicht zu.Ich war damals mit 12,13 immer für sie da. In der Nacht wen sie sich betrunken hat immer . Jetzt bin ich 14 und bin es immer noch.Weis nicht weiter den sie brüllt mich an wegen ihrer Laune obwohl ich immer für sie da bin(sie entschuldigt sich irgendeinmal wieder als wäre nichts gewesen,aber trz bin ich traurig.Intressiert sich auch mal jemand für mich? War und bin wieder kurz vor dem Jugendamt.Was würdet ihr in meiner Situation machen? sorry für dieser Langer Text!

Antwort
von skyberlin, 27

Geh unbedingt zum Jugendamt oder rufe die entsprechende Mädchen- Frauen- Jungen-Hotline an. Du brauchst Hilfe und hast ein Recht darauf!


Kommentar von Stupsi12345 ,

was wird dan gemacht?? Meine Mutter schaut auf uns (zu mir und meinen zwei jüngeren geschwister) + grosses Bruder es gibt warmes essen und es ist sauber.Die kleinen sind ia auch nicht das problem zu denen schaut meine Mutter gut.Aber es geht mer darum das sie mich immer anbrüllt , stimmungschwankungen hat und mir keiner zuhört (bevorzugt die anderen) und da ich immer alles mit bekomme weil ich fühle wen es jemandem nicht gut geht ist es doppelt so schlimm in der Schule schlafen usw

Kommentar von skyberlin ,

genau das alles solltest Du beim Jugendamt schildern, die müssen Dir weiterhelfen. Was dann pasiert, ist offen, lass Dich beraten!

Kommentar von Stupsi12345 ,

weis nicht...

Kommentar von skyberlin ,

Versuche es auf jeden Fall, die gesamte Situation beim Jugendamt zu schildern. Die Aufgabe von Eltern ist nicht nur das "durchfüttern", sondern, Dich zu fördern. Wenn Du, egal in welchem Bereich, vernachlässigt, gemobbt, oder vernachlässigt  wirst, sind das Gründe, das Jugendamt einzuschalten.

Anschreierei und Stimmungsschwankungen Deiner Mutter musst Du nicht hinnehmen! Lass Dich bitte! beraten.

Vielleicht ist Deine Mutter überfordert oder gar krank: nimm es nicht hin, hol Dir Hilfe!

Die Menschenrechte gelten auch für Jugendliche! Sei aktiv und viel Erfolg!

Kommentar von Stupsi12345 ,

will nicht das die kleinen von meiner mutter weg müssen.wen ich ihnen die situation erkläre,verstehen sie das es nur um mich geht??Das nur ich Probleme mit meiner Mutter habe?Meine Mutter fördert dir kleinen auch.aber ich denke sie ist überfordert...Muss ich dann in rin Heim???

Kommentar von skyberlin ,

Nein, Du musst dann nicht in ein Heim. Erst werden Familienhelfer eingeschaltet, um die Situation möglichst im Sinne alle Beteiligten zu klären.

Erst wenn sich danach herausstellt, dass das nicht funktioniert und extreme Belastungssituationen  für Deine Mutter und insebesondere für Dich weiter bestehen, werden Alternativen überlegt.

Eine Heimeinweisung ist wirklich die allerletzte Lösung, davor werden üblicherweise alle anderen Hilfsmaßnahmen durchgeführt.

Viel Erfolg!

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten