Frage von vviikkii, 55

Familiäre Probleme, keiner für mich da?

Hey, ich bin 15 und eigentlich bin ich immer git drauf und sorge für Stimmung.
Jedoch gibt es bei mir Zuhause jeden Tag Stress.
Meine große Schwester (24) zickt mich immer an wenn sie mal sauer ist..
Meine Mutter hat einen ziemlih anstrengenden Job und lässt dass immer all ihr Wut bei kir aus. Wenn ich von der Schule komme z.B. und frage wann es Essen gibt, dann schreit sie mich direkt an und sagt "sei doch mal still und stress mich nicht! Ich bin gerade erst gekommen und jetzt soll das Essen schon fertig sein?!"
Und ich sage daraufhin einfach dass es nur eine Frage war..
Ich bin auch nie Zuhause weil ich keine Lust auf Ärger habe. Dann sagt meine Mutter immer ich soll mal Zuhause bleiben und ich habe dann meistens gesagt dass sie sich nicht wundern muss wenn ich ständig weg bin.
Sie merkt gar nicht wie schleckt es mir wegen ihrem Geschrei Zuhause geht..
Sogar heute an Weihnachten sitze ich am Bahnhof und friere. Ich kann zu keiner Freundin, denn alle sind Zuhause und feiern Weihnachten mit ihrer Familie. Ich bin einfach gegangen. Ich halte es manchmal nicht aus.
Das Alles macht mich wirklich traurig und all meine Freunde merken schon wenn es mir nicht gut geht.. Ich sage dann immer es sei nichts und ich habe nur einen schlechten Tag.
Bitte helft mir. Was soll ich tun? Ich habe Angst dass ich irgendwann mal richtige psychische Probleme bekomme.
Ich freue mich über alle Antworten.
Euch noch fröhliche Weihnachten..

Antwort
von Berlinfee15, 25

Was soll ich tun?

Guten Tag,

kann Deinen Kummer gut verstehen, doch änderst Du nichts an Tatsachen, wenn Du wegläuft, das Weite suchst. Der Bahnhof ist ganz sicher nicht (D)ein "Ziel Objekt"  zumal Du dort auch evtl. Reisende mit weihnachtlicher Hochstimmung erlebst. (Von negativ Dingen mal abgesehen)

Wenn Du -weder mit Mutter noch Schwester- ein vernünftiges Gespräch führen kannst, dann gibt`s auch die Möglichkeit Frustmomente schriftlich zu fixieren. Z.B. als Mitteilung für Mum und Schwester. Vielleicht ergeben so Worte, Wünsche, Erklärungen eine andere Kommunikationsebene!?

Nichts ist unmöglich und einen Versuch wert. Es könnte doch sein, dass sich bisher niemand aus der Familie Sorgen über Deine Kümmernisse gemacht hat und Dich deshalb gedankenlos behandelte. Ein Teenager in Nöten....verbunden mit pupertären Problemen wird nicht immer ernst genommen. Daran kannst Du "arbeiten" um das nötige Verständnis zu erhalten.

Wünsch Dir die passenden Erfolge

und ein frohes, besinnliches Weihnachten!

Kommentar von vviikkii ,

Danke für deine lange antwort:) ja ich werde es versuchen:)

Kommentar von Berlinfee15 ,

Kopf hoch, kann nur besser werden. Alles Gute.

Antwort
von anna76570, 13

Das kenne ich . Was ich dir vielleicht nahelegen möchte , ist , mit einer Person deines Vertrauens darüber zu reden . In meinem Fall War es zum Beispiel ein Lehrer . Es hilft echt . Wir können ja privat schreiben wenn du willst - ich weiß wie es dir geht.

Antwort
von TomatoSoUndSo, 21

Such dir jemanden, der dich beachtet. Am besten suchst du dir einen Freund. Da du ja sagst, du bist eh kaum zuhause, kannst du ja mit ihm abhängen. Mfg Die Tomate der Tomaten

Kommentar von vviikkii ,

Ich hab doch schon einen. Aber da er schon fast 17 ist muss er immer arbeiten. Und auch er ist heute an Wehnachten sicher bei seiner Familie..

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community