Frage von TechnikApfel, 34

Fame Frequenzweiche oder The t.racks DS 2/4?

Gibts es da klanglich unterschiede oder nur Einstellungen?

Antwort
von Giustolisi, 24

Stell deine Frage bitte genauer. was hast du denn genau vor und welche Fame Frequenzweiche meinst du?

Kommentar von TechnikApfel ,

Die Fame x-Over.. Habe 2 Subs & 2 Tops. Auf Welche Frequenz würdest du beide einstellen? Habe derzeit die Fame und überlege zu wechseln gibt es da klangunterschiede?

Kommentar von Giustolisi ,

Welche Tops und Subwoofer hast du denn?

Kommentar von TechnikApfel ,

Subwoofer Mivoc AWX 184 und tops normale von hausmarke Thomann.

Kommentar von Giustolisi ,

Der AWX184 ist wirklich nicht übel, Tops gibt´s von der thomann Hausmarke viele. Bei der Trennfrequenz gilt die regel, dass man die Tops so tief wie möglich trennen sollte, aber immer noch hoch genug, dass sie noch sauber aufspielen. Mit dem dicken Mivoc bist du bezüglich der Trennfrequenz flexibel, der mach bis 400Hz keinerlei Probleme. Um eine Trennfrequenz empfehlen zu können, müsste ich dennoch wissen, um welche Tops es sich genau handelt. Tops gibt es ja mit 6" bis 15" Tieftöner, und dann auch in unterschiedlichen Qualitäten. das ist eine gewaltige Spannbreite.

Die the t.racks DS 2/4 ist schon mehr als eine normale Aktivweiche.

Einen Klangunterschioed wirst du allerdings nur dann feststellen, wenn du ihre Möglichkeiten nutzt. Zum Beispiel kannst du für deine Subwoofer, welche wahrscheinlich ventiliert sind, einen zur Abstimmfrequenz passenden Subsonic setzen, was deren Belastbarkeit dadurch erhöht, dass der Hub unterhalb der Abstimmfrequenz eben nicht mehr ansteigt, wie das sonst bei offenen Konstruktionen der Fall ist. Die mechanische Belastbarkeit des recht weich aufgehängten AWX 184 wird so deutlich erhöht.

Du kannst auch die Phase zwischen subwoofer und Tops einstellen, das ist viel wert. 

Ich empfehle dir allerdings ein Upgrade auf die Behringer DEQ2496 Ultra-Curve Pro , denn das Ding kann einfach so viel mehr und kostet dabei nicht viel mehr. Damit kannst du dich ach der nervigen Raummoden weitestgehend entledigen und sogar ganze Setups für  verschiedene Lautsprecher und Räumlichkeiten abspeichern, so dass du nicht jedes Mal alles neu einstellen musst.

Antwort
von Thorsten667, 17

Also der Trend und viele Empfehlungen gehen immer in Richtung Controller.

Es stellt sich allerdings die Frage, ob ein Controller in allen Fällen immer das "Allheilmittel" ist.

Der t.racks DS 2/4 ist hier genau wie die Fame Aktivweiche der Einstieg - um nicht Billigstlösung zu sagen.

Fürs Geld ist der t.racks nicht übel - kenne ich selber persönlich - und kann deshalb sagen, daß ich den NICHT ohne Laptop einstellen würde. Das Drehrad am Gerät selbst ist schlecht und mit dem kleinen Display zusätzlich ist das Einstellen am Gerät eher nix.

Auch muss man schon gewisse Grundkenntnisse mitbringen um das Gerät auf eine Location einzustellen. Erst recht wenn man es nur nach Gehör ohne Zuhilfenahme von Messgerätschaften machen will.

Da kann es einfacher sein eine aktive Frequenzweiche mit einem 31-Band-EQ zu kombinieren und mit nem Freund zusammen recht schnell gute Einstellungen zurechtzuschrauben/schieben ;-)

Ich kenne dein Know-How leider nicht - weshalb es schwierig ist da jetzt die für dich passende Lösung vorzuschlagen.

Es sollte dir aber klar sein, daß die günstigste Fame Aktivweiche technisch eher nicht so toll ist.

Hast du schon einmal mit einem dbx DriveRack gearbeitet? Dort gibt es Wizzards welche mit einem Messmikrofon im Raum den Controller einstellen.

Antwort
von sr710815, 13

das Eine ist die Hausmarke von MS Köln, die Andere von T.

Trennst Du 2-Weg aktiv oder 3- Wege ? Die Controller wurden ja schon angesprochen bzgl. Flankensteilheit wie 24 dB Butterworth-Filter, 180° Phasenumkehr, Hochpaß-Tiefpaßfilter usw.

Meist stellt man die Trennfrequenz zwischen 80-150 Hertz ein.

Endstufen hast Du dafür, um Subs & Tops dann getrennt anzusteuern ?

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community