Frage von 2401Niklas, 31

Falsches Umfeld, Falsche Klasse?

Hallo, ich bin männlich und 16 Jahre alt. In meiner Klasse bin ich der zweitälteste und der Rest sind überwiegend noch Kinder, welche noch iwo in der Anfangsphase der Pubetät rumstochern. Die gehen mir alle auf den Sack und es gibt kaum bis keine Leute mit welchen man richtig reden kann und sich über gleiche Interessen Austauschen kann. Mein gedankliches Niveau und meine persönlichkeit sind bei weitem über der grenze der anderen. Wie könnte ich besser damit umgehen und mich in meiner klasse wieder wohler fühlen? Habt ihr mir tipps oder habt ähnliches durchgemacht? :) Danke, Mfg Niklas :)

Antwort
von Mignon3, 10

Hahaha!

Pubertierende Jugendliche wie du halten sich immer für reifer und erwachsener als ihre Gleichaltrigen. Das ist völlig normal und bekannt. Wenn du deine Mitschüler für Kinder hältst, bist du selbt auch noch eines, denn es handelt sich nur um geringfügige Altersunterschiede.

Wenn du mit deinen Mitschülern nicht klarkommst, liegt es definitiv an dir. Arrogante Menschen sind unbeliebt. Arroganz ist übrigens Ausdruck von Minderwertigkeitskomplexen, die mit Arroganz überspielt werden.

Hinterfrage dich selbstkritisch und höre auf, dich für reif und erwachsen zu halten. Deine Frage beweist nämlich nur eines: Deine Unreife und deine Infantilität! :-))) Aber gut, dass du dich geoutet hast. Einsicht ist der erste Schritt zur Besserung!

Kommentar von 2401Niklas ,

Habs vergessen zu erwähnen: die anderen sind alle 14 und werden demnächst 15, was meine Sätze ja aucg wieder etwas rechtfertigt.

Aber hast teilweise recht: Wahres Selbstbewusstsein kommt daraus, dass man andere und sich selbst und die umstände akzeptiert. 

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten