Frage von einbesorgter, 44

Falscher Sachverständigerbericht bei Tablet-Glasschaden für Haftpflichtversicherung. Tablet herungergefallen, Sachverst. sagt, jemand hat daraufgesessen.Weiter?

Antwort
von peterobm, 30

ihm das Gegenteil beweisen, wird aber schwer. 

Die haben schon Ahnung und können sehr viel am Schadensbild ablesen. Es könnten auch Versuche durchgeführt werden um den genauen Unfallhergang schlüssig nachvollziehen zu können.

Kommentar von einbesorgter ,

Das Gerät hat dünnes Metallgehäuse, unbeschadet. Nur das Display ist des Tablets beschädigt. (Glasschaden). Das Sachverständigerbüro wurde von der Haftplichtversicherungsbüro beaftragt, mit dem sie zusammenarbeiten...Wenn es nicht mit mir passiert wäre, könnte ich vielleicht auch den Sturz bezweifeln. Aber ich kann eidesstattlich versichern, daß keiner auf das Gerät Druck ausgeübt hat, keiner hat darauf gesessen. Der Schaden ist entstanden, als mein 4 Jähriges Enkelkind, der Haftplichtversichert ist, bei unserem Besuch bei meiner Tochter das Gerät von meiner Hand gerissen hat, dabei ist der Tablet auf den Parkettboden gefallen.

Kommentar von peterobm ,

ob da überhaupt eine Versicherung zahlt, enge Verwandschaft

Kommentar von einbesorgter ,

Soviel ich veiß, die Verwandschaft ist egal, wenn getrennte Haushalte bestehen, muß die Haftpflichtversicherung zahlen, auch wenn das Kind unter 7 Jahre alt ist.

Antwort
von kim294, 29

Ein Sachverständiger kann mit Sicherheit sehr einfach erkennem ob sich jemand auf das Tablet gesetzt hat oder der Schaden durch eine Sturz entstanden ist.

Kommentar von einbesorgter ,

Anscheinend nicht. Mein Enkelkind (4 Jahre alt) hat das Gerät aus meiner Hand gerissen, dabei ist es auf den Boden gefallen. (Er ist Haftpflichtversichert im Haushalt meiner Tochter.) Wenn es nicht mit mir passiert wäre, würde ich auch das sagen, was Sie schreiben. Die Haftpflichtversicherung hat den Auftrag erstellt für das Büro, mit dem sie zusammenarbeiten. Der Zeitwert des Tablets beträgt Eur 140.- Ein neuer (von mir beauftragter) Sachverständigerbericht würde Eur 178,50 Brutto kosten. Die Frage ist: reicht es eine eidesstattliche Versicherung aus zum Anfechten des falschen Berichts, oder sollte ich mit Rechtsanwalt zum Gericht gehen. Bin selber Techniker, von Physik verstehe ich auch etwas.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community