Frage von Chakly, 75

Falscher Lebensweg gewählt?

Guten Morgen oder Mittag,

die Frage ist vielleicht etwas blöde gewählt, jedoch frage ich micht gerade ob das was ich mir vorgenommen habe das richtige ist für mich. Bin im Januar fertig mit meiner Ausbildung zum Elektroniker. Im Laufer der Ausbildung fasste ich den Entschluss Philosophie mit Nebenfach Mathe zu studiren, nachdem ich mein Abitur nachgeholt habe.

Da ich gerade Zweifel daran habe denke ich das es vielleicht ein Indiez sein könnte das dasfalsche für mich ist. Und es gibt auch so viele schönes was man im Leben machen kann und mich interessieren würde. Gewiss kann mir keiner die Entscheidung abnehmen, das ist ganz klar. Und eigentlich kann man es auch nur wissen ob es richtig oder falsch ist, wenn man es ausprobiert hat. Dennoch wäre ich sehr dankbar wenn mir jemand ein Rat geben könnte.

PS: Bin 19 Jahre alt

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von TimmiEberhadt, 20

Wichtigster Tipp: Nicht zu viel Nachdenken, sondern AUSPROBIEREN. 

Mach dir eine Liste mit in Frage kommenden Berufen und kontaktiere zB einen Arzt und frag, ob du ihn mal bei seinem Alltag begleiten kannst. Nimm dir dafür ruhig ein Jahr Zeit. Verstehe dieses Jahr aber nicht als Urlaub.

Dass es im Leben so viele interessante Dinge gibt, sollte deine Entscheidung nicht beeinflussen. Es ist UNMÖGLICH alles zu erleben. 

Antwort
von Portus1982, 20

Diese Frage kannst du dir wirklich nur selbst beantworten, allerdings ist der Zweifel des Menschen bester Freund :) Worauf kommt es dir an? Was macht dich glücklich? Willst du das ein Leben lang machen? Das Wichtigste auf jeden Fall zuerst: Mach deine Ausbildung fertig, danach stehen dir alle Türen offen... Am Besten ist es sich eine Pro-Contra Liste zu machen, mir hilft es wenn sich bei mir Gedanken im Kopf gegenseitig an die Gurgel gehen ;)

Alles Gute :)

Kommentar von Chakly ,

Ja meine Ausbildung werde ich auf alle Fälle abschließen.

Eine Pro- und Contra Liste wäre wohl das beste.

Bei den Fragen:

Worauf kommt es mir an?  etc

sind Fragen die ich mir auch schon beantwortet habe jedoch kommt es mir vor das meine immer wieder wechselt.

Hab vielen Dank :)

Antwort
von Jerne79, 18

Ich würde mich an deiner Stelle fragen, was ich mit meinem Leben einmal anfangen möchte. Was erwartest du dir von dem Studium? Was danach?

Diese Erwartungen solltest du dann dringend einem Realitätsabgleich studieren, schließlich ist Philosophie jetzt kein Fach, bei dem du schon an der Uni von Headhunter verfolgt wirst, die Stellensituation ist mau.

Eine Alternative könnte in meinen Augen auch ein Abend- oder Gaststudium sein. Du kannst erstmal in deinem erlernten Beruf Erfahrung sammeln, Geld verdienen und nebenher deiner Neigung nachgehen, ohne dich unter finanziellen Verlusten in die Arbeitslosigkeit zu studieren und dann mit mehreren Jahren den Berufseinstieg in den Lehrberuf versuchen zu müssen.

Wenn du das Fach an sich anzweifelst, solltest du sowieso umdenken.

Antwort
von Askomat, 18

Ich find es hört sich gut an. Ausbildung zu Ende machen, Abi machen, Studium. Das machen tausende, vielleicht hunderttausende andere auch. Ist was gutes und nichts falsch daran. Du verlierst oder verschwendest auch keine Zeit, falls dir das so vorkommt, sondern du gewinnst welche. Zeit in der du reifen und du selbst werden kannst, weniger den ökonomischen Zwängen unterworfen bist und sich dir ganz neue Lebenswege eröffnen.

Kommentar von Chakly ,

Nur da es viele machen ist es ja keine Garantie das es gut ist.

Studieren möchte ich ja auf alle Fälle.

Was genau meinst du mit ökonomischen Zwängen?

Antwort
von MetalTizi, 20

Mach deine Ausbildung fertig, wenn du schon so weit bist.
Aber ich kann dir schonmal sagen, dass du mit einem abgeschlossenen Philosophiestudium nicht viel anfangen kannst.

Antwort
von Emmijuli, 42

Mach die Ausbildung zu ende und wenn du dann immer noch Lust hast was anderes aus zu probieren tu es ich denke deine Familie würde hinter dir stehen egal was du tust (ich würde es so machen)
LG Emma

Antwort
von josef050153, 4

Mach deine Ausbildung zu Ende und dann schau dich für ein bis zwei Jahre mal in der Welt um. In dieser Zeit lernst du mehr fürs Leben als während deiner ganzen Schulzeit.

Antwort
von Fivel123, 21

Das Problem kenne ich aber ich bin jemand wenn ich mir was in den kopf setz mach ich das auch wenn auf dem weg dahin zweifel kommen.

Meine Zweifel und mein ärger über mich wären aber größer wenn ich es nicht mal probiert hätte, denn dann hätte ich keine Erkenntnis darüber ob es richtig oder falsch war.

Antwort
von MrQuestion87, 22

Du kannst dich IMMER weiterbilden, oder umschulen, wenn du das für richtig hälst.

Antwort
von CRXHack, 38

Mach einfach denn Beruf oder weg wo dein Herz sagt der ist der Richtige 

Antwort
von martin0815100, 26

Du musst ja schon irgendwie planen mit was Du Dein Geld verdienen willst. Mit Philosophie und Nebenfach Mathe wirds eher nix.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community