Frage von Nurnefrage90, 45

Falsche Vergütung in der ausbildung/ kriege nicht den Betrag der im Vertrag steht?

Hey,

Also mein Problem ist das ich in ner Ausbildung bin die außerbetrieblich stattfindet. Laut Vertrag müsste ich im 3. Lehrjahr das beginnt 315€ bekommen. Ich komme aber schon seit dem zweiten weit drüber, sodass ich durch sv Abgaben wiederrum netto weniger habe (260€) im Vertrag steht jedoch das im zweiten eigtl 295 bekommen sollte...naja wie dem auch sei meine Frage ist kann ich nun auf meine Gehalts Kürzung bestehen? Im Endeffekt fehlen mir jeden Monat 40€ . So wie ich das erfahren habe kriege ich wohl jetzt auch im dritten Lehrjahr nur 10 Euro mehr, so dass immernoch ein Unterschied zu dem besteht was im Vertrag steht. Laut Vertrag komme ich in der gesamten Ausbildung nicht über 325€.. Jemand ne Idee wie ich mich verhalte? Bin auf das Geld angewiesen da ich ohne Stütze vom Amt lebe.

Danke schonmal im Voraus :)

Antwort
von Nurnefrage90, 16

Also nochmal: ich weiß das ich unter 325€ keine Abzüge habe.laut Ausbildungsvertrag liege ich auch die gesamte Ausbildung drunter. Allerdings steht auf der Abrechnung eine andere Vergütung (ca 360 für das zweite Lehrjahr). Wodurch ich SV Abgaben habe.also im Grunde kriege ich ohne meine Einwilligung mehr als im vertrag festgehalten ist.wodurch ich weniger netto habe.aber das, was im vertrag steht ist doch gültig?ich kann mir nicht vorstellen das man Angaben die im Ausbildungsvertrag stehen einfach einseitig ändern kann..ich habe ihn mir durchgelesen und da steht auch nichts dazu.sondern lediglich der brutto Betrag pro Lehrjahr.und der lag im zweiten Lehrjahr bei 292€.ich will ja keine rückwirkende Umstellung.mir geht es darum das uch im Moment echt auf jeden Euro angewiesen bin.im dritten Lehrjahr habe ich jetzt 277€ netto nach Abzügen der SV.laut meinem Ausbildungsvertrag liegt aber die Vergütung bei 315€. Jedoch wird mir einfach mehr gezahlt ( wie gesagt habe die lohnabrechnungen verglichen) das erste Jahr lief nach Vertrag mit 272€, ohne Abzüge laut meiner Abrechnung...Meine Frage is jetzt im Grunde nur ob eben gilt was im vertrag steht oder ob mein ausbildungsstätte mir willkürlich einen anderen brutto Betrag geben kann, solange er höher ist.ich hoffe ich konnte die Situation nochmal genauer erläutern :)

Antwort
von Kirschkerze, 37

Auf eine Gehaltskürzung kannst du nicht bestehen nein. Für die Abgaben kann dein Arbeitgeber nix, er garantiert dir nur die Brutto Vergütung. Was nicht heißt dass du nicht nachfragen kannst

Antwort
von kevin1905, 15

Bei einer Ausbildungsvergütung von weniger als 325,- € kannst du keine Abgaben haben.

Antwort
von Gestiefelte, 26

Normalerweise ist immer der Bruttoverdienst angegeben. Du zahlt ja auch Steuern und Versicherungsbeiträge wie Rente und Pflegeversicherung.

Da hat man netto immer weniger Geld. Das ist normal.

Antwort
von Feuerhexe2015, 11

die Verträge wurden mit Sicherheit angepasst. Dies passiert wenn es z.b. eine Tariferhöhung etc. gab. Der Arbeitgeber hat sich trotz Vertrag an die neuen Summen zu halten. Ich gehe mal davon aus das es aus diesem Grund eine Änderung in deinem Bruttolohn gab.

Kommentar von Nurnefrage90 ,

Keine Tariferhöhung vorhanden.ich werde nicht Nach Tarif vergütet.steht auch im vertrag, habe nachgeschaut sonst noch evtl ne Idee? Ich warte natürlich jetzt den Lohn ab.dauert ja nurnoch 10 Tage...trotzdem ärgerlich da ich bis jetzt alle antwortmöglichkeiten ausschließen könnte...scheint mir langsam wirklich so.villeicht sollte ich doch mal in der obersten Etage nachfragen..?

Kommentar von Feuerhexe2015 ,

es gibt für jeden Ausbilungsberuf eine Untergrenze die gezahlt werden muß. Die IHK s schicken in der Regel auch einmal im Jahr Rundschreiben raus, damit müsste die Firma dann mehr zahlen.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community