Frage von eilatan89, 38

Falsche Straßenseite, Geschwindigkeit kennt sich jemand aus?

Ich fuhr wie jeden Morgen eine sehr sehr kurze Strecke auf der falschen Straßenseite mit dem Fahrrad und wäre beinah vor einem Auto gefahren.

Ich weiß das laut Gesätz das natürlich nicht erlaubt ist, aber rein von der Logik her ist es gefährlicher die Straßenseite 2 mal zu wechseln als eben die 15 Meter diesen Weg zu benutzen. Außerdem muss der Autofahrer trotzdem auf den Weg achten ob jemand (egal von welcher Seite) eben vorbei will da ja auch Fußgänger unterwegs sind.

Beide Seiten haben einen Fahrradweg (diese Unterteilten Wege)

Und ich darf doch mit dem Fahrrad so schnell fahren wie ich möchte solange ich niemanden gefährde oder? Gibt es irgendwo ein Gesätz oder Regelungen wie es Aussieht wenn der Zielort sehr Knapp um die Kurve liegt?

Es ist tatsächlich Gefährlich die Seiten zu wechseln es sind morgens Menschen unterwegs die auch schnell von A nach B wollen.

In Zukunft werde ich einen anderen Weg fahren, auf dieses gemeckere hab ich keine Lust.

Wenn jemand da mehr weiß bitte Antworten danke.

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von Dommie1306, 13

Hallo,

mit dem Fahrrad darfst du so schnell fahren, dass du noch verkehrssicher unterwegs. Das sollte hier also kein Problem sein.

Quelle:

https://www.sr.de/sr/home/nachrichten/dossiers/thementag/radland_verkehrsrecht_f...

In welcher Richtung darf ich fahren? (§ 2 Abs. 1 StVO)

Für Radfahrer gilt das Rechtsfahrgebot! Und zwar nicht nur auf der Fahrbahn, sondern auch auf
Radwegen, Radfahrstreifen, frei gegebenen Gehwegen, Schutzstreifen und Fahrradstraßen. Also
fast überall – mit den unten genannten Ausnahmen. Trotzdem kommen rechts fahrenden Radfahrern
immer wieder Radfahrer entgegen, die auf dem linksseitigen Radweg fahren. Das verunsichert
die richtig fahrenden Radfahrer, die sich zum Ausweichen genötigt fühlen. Oft weichen aber
diese Geisterfahrer selbst ganz überraschend aus, gern auch auf den angrenzenden Gehweg, auf
dem Radfahrer bekanntlich nichts verloren haben.
Gefährlich wird das Falschfahren auch an Einmündungen, Kreuzungen und Ausfahrten, denn dort
rechnen Autofahrer nicht mit Radverkehr von rechts. Autofahrer, die nach rechts auf die Fahrbahn
einbiegen wollen, schauen oft nur nach links und übersehen dabei Radfahrer, die links fahren und
deshalb von rechts herankommen. Übrigens behalten auch solche Radfahrer ihre Vorfahrt, sie
müssen aber damit rechnen, dass sie übersehen werden, und müssen deshalb Blickkontakt zum
Autofahrer suchen.

Aktueller Bußgeldkatalog:

Das Rechtsfahrgebot missachtet...15 EUR

...mit Behinderung 20 EUR

...mit Gefährdung 25 EUR

...es kam zum Unfall 30 EUR

Das heißt, du kriegst bei einem Unfall, da du Betroffener einer Ordnungswidrigkeit bist, auf jeden Fall einen Teilschuld, wobei du natürlich Recht hast, dass auch der Pkw-Fahrer schauen muss, ob von rechts einer kommt.

Wenn es aber eh nur 15 Meter sind, dann schieb halt einfach, bevor du es zu einer gefährlichen Situation kommen lässt...

Kommentar von eilatan89 ,

Danke für diese sehr ausführliche Antwort. Damit kann ich was anfangen. Ich fahre seit heute eine andere Strecke. Heute morgen hat dieser Herr der meinte mich in aller Öffentlichkeit zu sau zu machen schon Zuschauer zu sich geholt in der Hoffnung ich mach heute morgen das gleiche. Schlimm naja.....

Kommentar von Dommie1306 ,

Zu diesem Herren fällt mir einiges ein, aber das wäre alles ein §185 StGB, also lass ichs lieber mal;)

Wenn es für dich aber ab sofort eh nicht mehr einschlägig ist, hat sich die Sache ja geklärt...

Antwort
von Artus01, 20

Ja es gibt so ein Gesetz. Es nennt sich Straßenverkehrsordnung und schreibt in § 2 vor daß man die rechte Fahrbahn benutzen muß. Irgendwelche Ausnahmen wegen kürzerer Wege etc. sind nicht vorgesehen.

Also immer schön rechts bleiben, dann kommen einem auf der Fahrbahn auch nicht so viele Autos entgegen.

Antwort
von SirKermit, 15

Vielleicht denkst du auch mal daran, dass wir Autofahrer mit 1,5 Tonnen Blech (oder auch mehr) durch die Gegend fahren und in dem Moment, in dem wir einen Menschen verletzten, werden wir Kontakt mit der Staatsanwaltschaft bekommen, die "Körperverletzung" schreibt.

Dein für einen Autofahrer unkalkulierbares Verhalten zwingt diesen eventuell zu Manövern, die dann noch andere Unbeteiligte gefährden können.

"Und ich darf doch mit dem Fahrrad so schnell fahren wie ich möchte solange ich niemanden gefährde oder?"
Radio Eriwan: Im Prinzip ja, aber http://bussgeld.org/fahrrad/geschwindigkeit/

Lesetipp:

"Jedoch müssen Sie stets auf einem sicheren Fahrrad unterwegs sein sowie
die Geschwindigkeit vom Fahrrad der Witterung, der Verkehrssituation
und anderen Verkehrsteilnehmern anpassen."

Es sollten weder die Auto- noch die Radfahrer wilde Sau spielen.

Kommentar von eilatan89 ,

Das ist der Punkt ich hatte kein rennrad ich habe ein Fahrad mit einem tiefeneinstick und bin überhaupt eh viel dick als das ich überhaupt in der lage wäre schnell zu fahren ich hatte höchstens und das mit viel Phantasie 15 kmh drauf. Und wenn man ein Auto Fahrer ist und ein Auto hat hat man auch eine gewisse Verantwortung egal vom welcher seite jemand kommt die Fußgänger dürfen z.b egal von welcher Seite herkommen und da war direkt neben einer. 

Naja ich fahr jetzt eh anders also ists egal.

Kommentar von SirKermit ,

"Und wenn man ein Auto Fahrer ist und ein Auto hat hat man auch eine gewisse Verantwortung "

Es wird leider gerne vergessen, dass alle im Straßenverkehr eine Verantwortung haben. Der Autofahrer wegen seines Autos und auch der Fußgänger, der mit seinen Handlungen andere zu Handlungen nötigt, die ohne sein Zutun so vielleicht nicht notwendig gewesen wären.

Der $1 https://dejure.org/gesetze/StVO/1.html sagt:

"Die Teilnahme am Straßenverkehr erfordert ständige Vorsicht und gegenseitige Rücksicht.

(2) Wer am Verkehr teilnimmt hat sich so zu verhalten, dass kein
Anderer geschädigt, gefährdet oder mehr, als nach den Umständen
unvermeidbar, behindert oder belästigt wird."

Das gilt für alle von uns, egal ob zu Fuß oder mit einem LKW. Auch der Radfahrer hat seine Verantwortung, auch wenn er keine 1,5 Tonnen Blech fährt, die alleine schon ein Gefahr darstellen.

Auch Handlungen stellen eine Gefahr dar, nicht nur Blech und Motor.

Antwort
von RuedigerKaarst, 18

Geschwindigkeit sollte angemessen sein, so dass niemand gefährdet wird.
Weshalb 2 mal die Straßenseitw wechseln?

Das Problem ist nicht nur in falsche Richtung fahren.
Viele haben dunkle Kleidung an.
Wie wird man gesehen?

Zieh bitte eine Warnweste an!

Dann ist noch das Problem der oft besch..., nicht funktionieren, oder fehlenden Beleuchtung.
Sicher gibt es auch auf dem Trödelmarkt für wenige Euros Lampen.
Aber dann kann man auch eine weiße Kerze auf den Lenker und hinten ein Grablicht klatschen.

Besser mehr investieren.
http://www.bumm.de

Die Lampen von Busch und Müller sind extrem hell.
Wegen mir wartete nachts ein Auto an der Landstraße bis er kapierte, dass kein Kraftrad, sondern ein Fahrrad kommt. 😂

Antwort
von Nassuri, 14

Natürlich muss der Autofahrer auf andere Verkehrsteilnehmer achten das ist aber kein Freifahrtschein für andere wilde Sau zu spielen.

Du weisst das du einen Fehler gemacht hast da gibt es keine Ausreden. Du hast genauso eine Sorgfaltpflicht wie der Autofahrer und wenn du nicht ständig im Krankenhaus landen willst bzw dir dein Leben etwas wert ist solltest du dich an die Verkehrsregeln halten und genau so rücksicht auf andere Verkehrsteilnehmer nehmen.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community