Frage von user2765, 211

Falsche Steuerklasse 6 statt 1 Lohnabrechnung stimmt nicht von wem muss ich die Nachzahlung bekommen vom Finanzamt oder von meinem Arbeitgeber?

Wann kann ich mit der Nachzahlung rechnen. Ich bin auf mein Geld angewiesen. Es ist ja nicht mein Problem dass die die Steuerklasse 6 falsch ermittelt haben.

Antwort
von DerSchopenhauer, 160

Die Steuerklasse 6 fällt nicht vom Himmel - vieles blablabla bei den bisherigen Antworten:

1. Hast Du dem ArbG Deine Steuer-ID mitgeteilt?

2. Hast Du parallel eine zweite steuerpflichtige Nebentätigkeit (auch Minijob mit Steuermerkmalen muß berücksichtigt werden)

3. Hast Du bis kurz vor einer Arbeitsaufnahme eine andere steuerpflichtige Tätigkeit gehabt?

Ansonsten ist Steuerklasse 6 nicht möglich.

Kommentar von Feuerhexe2015 ,

doch es gibt noch eine Möglichkeit, er ist umgezogen und das Einwohnermeldeamt hat ein Häckchen falsch gesetzt und die Daten sind gesperrt.

Antwort
von Mojoi, 153

Bevor hier unnötig die Pferde scheu gemacht und die Fronten verhärtet werden: Was hat denn der Arbeitgeber zu dem Thema gesagt?

Und deine wievielte Abrechnung ist das in diesem Unternehmen?

Antwort
von Petz1900, 166

Der Arbeitgeber kann das mit der nächsten Gehaltsabrechnung korrigieren, wenn er denn schon letzten Monat tatsächlich dein Hautparbeitgeber war.

Kommentar von DieDaria ,

Seit der Einführung des Elstam-Systems hat der Arbeitgeber keinerlei Einfluss darauf. Es ist einzig und alleine Pflicht des Arbeitnehmers, sich darum zu kümmern, dass die Steuerabzugsmerkmale korrekt sind.

Kommentar von Petz1900 ,

Das ist nicht richtig. Der Arbeitgeber muss sich als Hauptarbeitgeber bei ELSTAM anmelden, dann kann er auch Steuerklasse 1 nehmen. Darauf hat der Arbeitnehmer ja zunächst keinen Einfluss, sondern er merkt es erst bei der ersten Gehaltabrechnung, wenn was falsch gelaufen ist.

Antwort
von DieDaria, 161

Doch, es ist ausschließlich dein Problem, wenn du nicht deine richtige Steuerklasse angibst. Vermutlich hattest du eine Doppelbeschäftigung und wurdest in Klasse 6 abgerechnet. Oder du hast nicht rechtzeitig deine Steuerinformationen beim Arbeitgeber vorgelegt, dass er dich zwangsläufig in der Klasse 6 abrechnen musste.

Das Geld bekommst du erst bei deiner Steuererklärung Anfang nächsten Jahres zurück. Dafür musst du aber auch eine Steuerklärung machen. Mit solchen sensiblen Daten muss man verantwortungsvoll umgehen.

Kommentar von user2765 ,

Ich habe keine Nebenbeschäftigung und ich habe auch angegeben, dass ich Steuerklasse 1 besitze. Das ist nicht mein Problem ;) mein Arbeitgeber hat auch gemeint dass ich die Steuerklasse 1 besitzen muss also von daher 

Kommentar von DieDaria ,

Du musst doch wissen, welche Lohnsteuerabzugsmerkmale in deiner elektronischen Lohnsteuerkarte hinterlegt sind. Du bist jedenfalls dafür verantwortlich, dass dort die richtigen Merkmale hinterlegt sind. Diese Verantwortung kann dir auch niemand abnehmen, weder dein Arbeitgeber, noch dein Finanzamt. Also solltest du in diesem Fall schnellstens überprüfen, was da falsch gelaufen ist. 

Kommentar von Feuerhexe2015 ,

Doch seit Zeiten von Elstam ist es nur noch das Problem des Arbeitnehmers! Der Arbeitgeber ruft die Elstam Daten ab und spielt diese ein und er ist per Gesetz dazu verpflichtet diese zu verwenden.

Bedeutet du bist verpflichtet dich mit dem Finanzamt ausseinander zu setzten und dies zu klären. Alternativ darf der Arbeitgeber ändern wenn du ihm eine "Ersatzbescheinigung" vorlegst - viele Finanzämter machen das aber nicht mehr und verweisen auf Elstam.

Dann bleibt nur die Alternative dies beim Jahresausgleich wieder glatt zu ziehen.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten