Frage von leuchtstern, 103

Falsche Psychologin?

Hallo zusammen.

Wer hat Erfahrungen mit Psychologen? Ich gehe seit 2 Monaten dorthin. Ich glaube an Engel und beschäftige mich mit Traumdeutungen. Das gibt mir Kraft auf meinen Lebensweg. Heute erzählte ich ihr, dass ich positive Botschaften erhalten habe und ich mit Kindern arbeiten sollte. Dies war in meiner Kindheit schon ein Traumberuf. Dann habe ich mich noch Entschieden einen Heilstein zu tragen und einen Termin mit einem Heiler zu vereinbaren. Das hat mich gestärkt und mir Hoffnung gegeben. Mit dem Thema Engel will sie gar nichts zu tun haben. Vom Heiler ist sie auch nicht begeistert und bei dem Thema Traumdeutungen sagte sie nur Ohjee. Ich hab ihr gesagt das mein Ziel ist Erzieherin zu werden. Daraufhin meinte sie ich würde das nicht schaffen. Ich hab das Gefühl, egal was ich machen möchte oder womit ich mich beschäftige ist falsch und ich hab jetzt gar keine Lust mehr mit ihr über so etwas zu reden. Stattdessen will sie mir einreden, dass eine Arbeitstherapie besser ist. Ich bin damit überhaupt nicht einverstanden. Ich sagte ihr, dass dort Sachen gemacht werden die mich nicht interessieren, ich würde gerne meinen Weg gehen. Das Jobcenter braucht eine Krankmeldung wenn ich nicht arbeiten kann. Da ich aber den Weg der Erzieherin gehen will brauch ich Unterstützung. Die Antwort von meiner Therapeutin war. Sie bekommen von mir keine Krankmeldung, da bleibt ja dann nur der Weg der Arbeitstherapie. Ich weiß ehrlich gesagt nicht was ich davon halten soll.

Antwort
von norbert9014, 7

Das was Du glaubst und an was Du glaubst kann und will ich nicht in Frage stellen. Das Recht dazu habe ich nicht

Aber grundsätzlich: Das was ich lese macht auf mich den Eindruck, dass Du als Erzieherin nicht unbedingt geeignet scheinst: Ob im Kindergarten oder im Hortbereich... oder in einer offenen bzw. stationären Jugendhilfeeinrichtung... du würdest mit Kindern in einem offenen und toleranten Umfeld arbeiten müssen.

Bei kirchlichen Trägern ist dann in der Regel die Zugehörigkeit zu einer Kirche Pflicht... das kann auch der muslimische Glauben sein.

Aber: Kannst Du die Distanz zwischen Deinem Glauben einerseits... und den Anforderungen an Dein Arbeitsfeld andererseits auch gut wahren?

Engel, Heilsteine und ähnliches,Du scheinst das derart offensiv zu leben , (so lese ich es hier aus Deinem Beitrag heraus,[jaja, das ist auch ein Vorurteil, das gebe ich zu] dass ich schon einen missionarischen Eifer vermute.

Und das, diese Haltung ... würde Dich einerseits bei dem zu betreuenden Klientel auf eine zu große Distanz bringen um emotional gut betreut und erreicht zu werden. Unter den Kollegen auch.... und ohne Teamfähigkeit erledigt sich dieser Job von selbst. Und andererseits schränkt es vielleicht die Fähigkeit zu einer beruflichen Professionalität in Zusammenhang mit der eigenen Reflektionsfähigkeit zu pädagogischen und eigenen Haltungen im Prozeß der Arbeit mit dem Klientel ein.

Und: Würdest Du auch nur einmal in einem Elterngespräch Unruhe erregen oder Kinder würden sich von Dir "missioniert" fühlen... da stehen Eltern schnell zusammen und legen gemeinsame Proteste ein... das sieht kein Dienstherr gerne. 

Wenn Du Deinen Glauben leben willst... dann kannst Du das eher über den Bereich der Arbeitstherapie... und dann über Weiterbildungen zum Heilpraktiker... oder vielleicht ist Dir der Zugang zu einer Ausbildung über einen Dir bekannten Heiler möglich??

Je nachdem....  ich weiß, dass ich da sehr hart scheine... aber das könnten Realitäten sein, mit denen Du Dich auseinandersetzen solltest.

Könntest Du Deine innere Haltung anders leben als ich es vermute... und diese Antwort hier ist eben nur meine Ahnung... dann geht das vielleicht doch ... Aber das liegt an Dir! Weitere Antworten hier weisen Dir ja den Weg

Sincerely, Norbert

Kommentar von leuchtstern ,

Du hast das komplett Falsch verstanden. Ich mache das alles zur Selbsttherapie weil es mir Kraft gibt. Ich gehöre auch keinen speziellen Glauben an. Für mich sind alle Menschen gleich. Ich versuche dadurch meine Unbewussten Träume und Probleme zu ermitteln. Mir ging es sehr schlecht, sodass ich meinen Job verloren habe und entschied mich dann eine Therapie zu machen. Währenddessen habe ich mich durch Engel und den Heilstein gestärkt. Das hat mir wieder Hoffnung gegeben und ich wollte den Weg weiter gehen. Diese Motivation wollte ich natürlich meiner Therapeutin berichten. Aber wirklich zugehört hat sie nicht. Hat es alles direkt als humbug abgetan und mich anschließend damit fertig gemacht. Und da ich erst 2 Monate hingehe, was insgesamt 7 Sitzungen waren und sie fast gar nichts von mir weiß, wollte ich halt wissen ob es die falsche Therapeutin ist. 

Antwort
von Super49, 35

Wenn dir dieser Glaube an Engel und an Heilsteine Kraft gibt und du dich wohl fühlst dabei, ist alles gut. Das ist dein Leben und du bestimmst.

Wenn du eine Ausbildung zur Erzieherin machen möchtest und dieser Beruf "deine Berufung"  ist, solltest du diesen Weg einschlagen. Vereinbare am besten einen Termin mit der Berufsberatung vom Jobcenter. 

Kannst du evt. auch eine Krankmeldung vom Hausarzt bekommen? 

Antwort
von Turbomann, 22

@ leuchtstern

Nein du hast nicht die falsche Psychologin, diese Antworten von ihr, die wirst du auch von einem anderen Psychologen zu hören bekommen.

Psychologen beschäftigen sich mit realen Problemen und die passen nicht in das Behandlungskonzept mit Traumdeutungen.

Wenn du unter Depressionen schon länger leidest, dann bist du bei einem Psychologen bestens aufgehoben.

Du kannst auch gerne einen Heilstein tragen, wenn du denkst, er hilft dir. Dann müssten eigentlich deine Depressionen irgendwann verschwinden. Dem ist aber nicht so, oder hast du schon eine Besserung erfahren oder sind sie ganz weg?.

Wenn du den Wunsch hast mit Kindern was zu machen, dann schau ob du auch dafür geeignet bist.

Wenn du nicht arbeiten kannst und du brauchst eine Krankmeldung, dann müsstest du die von deinem Hausarzt bekommen.

Aber was bremst dich denn aus, dass du die Arbeitstherapie nicht doch in Angriff nehmen willst?

Kommentar von leuchtstern ,

Ich trage ihn seit 4 Wochen und keine Anzeichen mehr von Depressionen. Ich fühle mich wie neugeboren. Deswegen auch die Motivation jetzt los zu legen mit meinen Zielen. Ich hatte gedacht das meine Therapeutin mich darin stärkt und nicht mich versucht von diesen Weg abzubringen. Ich hatte das Gefühl meine Mutter sitzt mir gegenüber, die Jahrelang immer nur versucht hat all meine Träume zu vernichten, was sie ja auch geschafft hat.

Kommentar von Turbomann ,

@ leuchtstern

Ich will dir deine Meinung absolut nicht nehmen, aber wenn jemand richtige Depressionen hat, dann glaube ich nicht, dass ein Heilstein die innerhalb von 4 Wochen wegzaubert.

Das ist nur meine persönliche Meinung. Kein Psychologe wird dich darin bestätigen, was Engel und Heiler betrifft.

Aber das sollte dich nicht daran hindern, deine Ziele zu verfolgen und die in die Tat umzusetzen.

Kommentar von leuchtstern ,

Ich weiß selber auch nicht was ich von allem halten soll, denn ich hab 3 verschiedene Diagnosen bekommen. Ich bin sehr unsicher.

Antwort
von Hiordis, 27

Ich an Ihrer Stelle würde die Psychologin wechseln. Ganz egal, was ich oder Ihre Psychologin persönlich von diesen Dingen halten, hat diese Frau Ihre Überzeugungen nicht mit "Oje" zu kommentieren, das ist unprofessionell und wenig verständnisvoll, also genau das Gegenteil von dem, was man von einer Psychologin erwartet.

Eine Arbeitstherapie hielte ich an sich für keine schlechte Idee, aber die können Sie auch bei einer neuen Psychologin noch mal ansprechen.

Ich frage mich gerade nur, was ich Ihnen für die Zeit zwischen dem Wechsel raten würde, denn einen Termin zu bekommen dauert in diesem Gewerbe ja recht lange...

Antwort
von Hexe121967, 28

Traumdeutung, engel, heilstein etc?  oh damit hätte ich auch ein Problem da ich mit beiden beinen fest auf der erde stehe und an sowas nicht glaube.

du möchtest unterstützung vom jobcenter in einem bereich haben, der eben kein "anerkannter" bereich ist. dafür wird das amt keine steuergelder verschwenden. da bleibt dir nur die Arbeitstherapie, irgendwann erzieher lernen und wenn du nicht mehr abhängig vom jobcenter bist, kannst du deine Überzeugungen immer noch umsetzen und anwenden.

Kommentar von leuchtstern ,

Die Frau vom Jobcenter sagte zu mir ich soll das mit dem Heiler machen und mir bitte nicht diese Medikamente geben lassen, da wären die Ärzte heutzutage viel zu schnell mit. Der erste Schritt wäre meinen Realschulabschluss zu machen. Da müsste ich aber erstmal einen Antrag an das BAföG Amt stellen. Die Frau vom Jobcenter würde mir da helfen. Da ich aber die Meinung meiner Therapheutin hören wollte, hat mich das alles natürlich sehr unsicher gemacht.

Antwort
von apophis, 36

Du willst doch arbeiten, eine Therapie, die Dich Schritt für Schritt an die Arbeit heranführt, ist da doch genau das Richtige.

Anders gefragt: Hast Du Dich denn schonmal irgendwie um die Ausbildung zur Erziehering gekümmert, einen Schritt in die Richtung gemacht? Wenn Du es nicht selber willst/kannst, dann lass Dir doch dabei helfen.

Antwort
von DCaf218, 26

Komm mal lieber klar und werd vernünftig. Den Ernst des Lebens mit Heilsteinen zu verdrängen ist arm. Such dir Arbeit und lieg dem Staat nicht auf der Tasche.

Kommentar von leuchtstern ,

Du weisst nichts von mir und gibst so ein Urteil von dir ab. Auch nicht grade professionell. Danke für deine Hilfe.

Kommentar von DCaf218 ,

Wo du Recht hast hast du Recht. Trotzdem erlaube ich mir das Urteil

Kommentar von leuchtstern ,

Ich habe gearbeitet, immer wieder. Ich hab mehrere Stellen ausprobiert. Vielleicht liegt es daran,dass es einfach nicht die richtigen arbeiten für mich waren. Das hat nichts damit zutun, dass ich nicht arbeiten will. 

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten