Falsche Prognosen Wirtschaft Bild?

... komplette Frage anzeigen

1 Antwort

Der Begriff "falsch" ist für Prognosen nicht korrekt. Mehr oder weniger zutreffend sind bessere Bezeichnungen. Niemand erwartet, dass Prognosen die Zukunft genau voraussagen. Wichtiger als die Wachstumsaussagen, zusammengerafft in dünnen Prozentzahlen sowohl der Prognosen wie der Realität sind die Begründungen und strukturellen Erläuterungen. Um sich eine Vorstellung von den Prognosen der Wirtschaftsweisen machen zu können, sollte man so einen dicken Wälzer in der Hand gehabt haben. Da werden tausende von Zahlen abgeglichen in einem Umfang von ca. 2,5 Billionen Euro, die 80 Millionen Verbraucher erfassen, 45 Millionen Arbeitnehmer und 3,6 Millionen Firmen, davon 3,3 Millionen mit weniger als neun Mitarbeitern. Während der Schätzung ändern sich die Gesetze, ändert sich die Weltökonomie, da steht ja nichts still, bis die Professoren fertig sind.

Die interessantere Frage ist, wann die Schätzungen und realen Ergebnisse am meisten voneinander abweichen und dann warum. Schätzungen sind ja immer aus Vergangenheitszahlen gestützte Erwartungen. Warum also lagen selbst die Erwartungen von Fachleuten daneben? Der Ausreißer 2009 zeigt, dass selbst die Fachleute einmal die Wirkungen der Finanzkrise unterschätzt haben was auch mit der medialen Aufbauschung zu tun haben kann. Solche emotional berührenden Veränderungen lassen sich mit Zahlen der Vergangenheit nicht einfangen und selbst die besten Statistiken sind Zahlen der Vergangenheit.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?