Frage von X3rr0S, 89

Falsche Hilfe strafbar?

Hallo zusammen,

vorher habe ich hier einen Beitrag gelesen über eine Paracetamol überdosierung, habe natürlich auch wie die meisten auf die Nummer 112 verwiesen. Da ich bei sowas aber immer lange überlege ob das überhaupt echt ist frage ich mich grade ob es eigentlich strafbar ist in dem oben genannten Fall zu schreiben: "Trink 4 - 5 schnäpse dann gehts dir wieder gut".

Im extremfall würde man damit ja jemanden töten. bzw. würde sowas ja auch zur unterlassenen Hilfeleistung zählen oder?

Wäre mal sehr interessant in welcher juristischen umgebung man sich als antwortgeber hier eigentlich befindet.

Würde mich sehr freuen wenn ihr da eine Antwort für mich hättet LG

Antwort
von michi57319, 46

Was immer du an Handlungsanweisungen gibst, kann dir nachträglich zum Nachteil gereichen.

Daher bietet es sich immer an, im Konjunktiv zu raten, wenn es um konkrete Dinge gibt und zusätzlich darauf hinzuweisen, daß du ganz persönlich damit einen Erfolg erzielen konntest. Was nicht auch bedeutet, daß der Fragesteller damit Erfolg haben könnte.

Antwort
von Maboh84, 46

ich glaube viel schlimmer sind die moralischen denn die juristischen Konsequenzen. Weiss ja nicht wie man danach weiterlebt wenn ein "depp" eine Spassantwort für voll genommen hat. Daher würde ich mich hüten "gefährliche" Tipps zu geben.

Kommentar von X3rr0S ,

ja da hast du wohl recht... ich mache das ja auch nicht aber ich habs shcon oft gesehen

Antwort
von Darkmalvet, 23

Hallo X3rr0S

Zumindest was den Beitrag hier betrifft wärst du rechtlich auf der sicheren Seite, da Gutefrage.net noch einmal ausdrücklich darauf hinweist, dass Antworten hier in gewissen Themen keinen professioneller Rat ersetzen nichtmals dann wenn jemand Experte in diesen Themen ist.

https://www.gutefrage.net/disclaimer


Bei Fragen und Antworten zum Thema Gesundheit weisen wir ausdrücklich darauf hin, dass die darin
enthaltenen Beiträge nicht für Diagnosen, Behandlungen, Heilungen oder zur Vorbeugung von Krankheiten
ohne Aufsicht eines Arztes verwendet werden sollten.

Mitunter würde eine solche Antwort aber gelöscht und wenn solche Antworten aus böser Absicht erfolgen würden auch weitere moderative Schritte eingeleitet, also auch sarkastische Spaßantworten auf solche Fragen bitte unbedingt unterlassen.

PS: Zumindest teilweise könnte man diese Frage als Plattformfrage interpretieren, falls du in der Zukuft Fragen zu Gutefrage.net hast, kannst du die gerne im Forum stellen.

www.gutefrage.net/forum

Wie es mit dem allgemeinen rechtlichen Aspekt, z.b. in Foren die eine solche Klausel nicht enthalten kann ich dir nicht genau sagen.

LG

Darkmalvet

Antwort
von tapri, 11

diese Lage ist recht verzwickt.

Zum einen gibt es keine Überdosis Paracetamol. Die meisten Medikamente heut zutage wirken ab einer bestimmten "Überdosierung" abführend oder es wird einem übel.

Da du kein Apotheker bist, darfst du im Normalfall jemandem nicht mal ein Asperin geben, denn er KÖNNTE ja gegen Ascorbinsäure allergisch sein.

Du müsstest ein Formal ausfüllen lassen, dass du aus der Haftung bist....

DAS will das Gesetz so. Mit so einem Müll kämpfen Hotelmitarbeiter die einem Gast gerne ein Aspirin geben würden.

Unterlassene Hilfeleistung ist nicht gut. Hilfe holen immer die bessere Entscheidung und ganz klar: Lieber 5 mal zuviel und um sonst einen Krankenwagen rufen als einmal zu wenig oder zu spät. 

Antwort
von wiedermalich, 25

ja, solche "ratschläge" sind streng genommen strafbar, wenn der der fragende sie auch befolgt, dadurch zu schaden kommt und du als "tipp geber" ermittelt wirst.

zu beachten das "sollte" und "wäre".

in der tat werden hier tag für tag solche unsinnigen und teils grob fahrlässige tipüps gegeben, da kann man nur den kopf schütteln

Kommentar von X3rr0S ,

danke für deine schnelle antwort. Ich nehme solche Fragen zumindest immer ernst weil ich eben davor angst habe das wirklich was davon echt sein könnte. Allein die Vorstellung mit ner leiche vor nem PC bildschirm wo mein "Antitipp" zu lesen ist....

Antwort
von McSaege, 25

Für sein eigenes Gewissen ist es wahrscheinlich besser nicht falsch zu antworten. Juristisch denke ich wird schwierig, könnte ja auch jemand anderes außer dir geschrieben haben...

Kommentar von X3rr0S ,

naja normalerweise kann man ja zumindest zurückverfolgen von welchem PC die antwort kam

Kommentar von McSaege ,

Das auf jedenfall, aber ich meine wenn deine Familie oder WG Zugang haben zu deinem PC, könnte rein theoretisch jeder die Nachricht geschrieben haben

Antwort
von peterwimmelwutz, 13

Hallo, ich wäre damit vorsichtig.
Ich habe mal eine frage gelesen, wo jemand wissen wollte ob er ein Samuraischwert nach Deutschland einführen dürfe. Ich habe darauf geantwortet, dass er es theoretisch auch in seinen Anus einführen könnte wenn er lust drauf hätte, und prompt wurde ich für 24 h gebannt und hab alle Punkte verloren. Rechtlich wird dir wahrscheinlich nichts passieren, aber so etwas kann durchaus vorkommen.
LG

Antwort
von exxonvaldez, 13

Deswegen sollte man immer nur über TOR zu gf gehen!

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community