Frage von maddie1, 99

Falsche Behandlung, oder nicht?

Hallo :)
Am 23.11.15 war ich im Krankenhaus wegen einer Vergiftung.. Zu dem Zeitpunkt war ich noch minderjährig & wurde da wirklich total respektlos behandelt! Ich habe darum gebeten ( mehr als nur einmal) meine Eltern zu kontaktieren! Aber ich keiner hat meine Bitte ernst genommen & ich wurde ignoriert. Ich habe dann eine Krankenschwester gefragt, wo denn die Toilette ist & wurde darauf hin nur angeschrien.. Ich habe eine Urinprobe abgegeben & mir wurde Blut abgenommen & bekomme jetzt Rechnungen, obwohl ich meine Krankenkassenkarte abgegeben habe! Irgendwann kam dann eine Ärztin, die mich dann vor die Tür gesetzt hat, obwohl es mir alles andere als gut ging & ich allein durch das ganze Krankenhaus komplex lief.. Wie gesagt, zu dem Zeitpunkt war ich noch minderjährig. Ich muss auch ehrlich sagen, dass ich heute noch sehr damit zu kämpfen habe. Ich habe auch eine Ärztin darum angefleht, mir vielleicht ein bisschen Wasser zu geben, aber habe dann keines bekommen & dann welches aus dem Wasserhahn getrunken habe. Meine Frage ist jetzt, ob das alles mit rechten Dingen vor gegangen ist? Oder ob da Fehler gemacht wurden? Danke im Voraus! :)

Antwort
von Negreira, 9

Also ehrlich gesagt, kann ich das Ganze nicht so recht nachvollziehen. Du bist mit dem Krankenwagen ins Krankenhaus gekommen? Wo waren Deine Eltern? Wenn Du 24 Stunden in der Notaufnahme warst, warum sind sie dann nicht gekommen? Du hast alles genau mitbekommen, kannst alles genau schildern, aber warst nicht in der Lage, über Dein Handy Deine Eltern zu informieren? Tut mir leid, aber das glaube ich nicht.

Ich hasse Krankenhäuser, weil ich dort als fast Dauerpatient mich ständig mit den Leuten anlege, und mir sind auch schon einige Dinge untergekommen, die mich zur Weißglut gebracht haben. Daß man aber so mit Dir umgegangen sein soll, kann ich mir nicht vorstellen.

Wenn Du stark alkoholisiert warst, wirst Du vermutlich die 24 Stunden Deines Aufenthaltes durch eine andersfarbige Brille gesehen und Dich dementsprechend verhalten haben. Vermutlich hätten Dich die Mitarbeiter der Station lieber ins der Ausnüchterungszelle gesehen, was für mich durchaus nachvollziehbar ist. Vielleicht solltest Du daraus lernen, Dich wie ein Erwachsener zu benehmen und nicht wie ein ungezogenes Kind. Als fast 18-jähriger Mensch kann man sich nicht aufs Kindsein berufen sondern sollte sollte sich entsprechend verhalten.

Wenn Du keine Beweise für Deine Aussagen hast, wirst Du nichts erreichen können, weder bei der Krankenkasse noch bei der Patientenvertretung. Geh mal in Dich und überlege Dir genau was DU sagst, Du hast nämlich jede Menge Personal, das die ganze Geschichte anders darstellen wird, gegen Dich.

Kommentar von maddie1 ,

1. hat man mir etwas ins Glas getan & das wirkte so auf mich, wie ein schlimmer LSD Tripp (so stell ich mir zumindest  einen vor) 2. ich war bei meinen Sinnen, weil ich nicht gesoffen habe!!!!! Ich habe mich noch nie zur Besinnungslosigkeit getrunken! Ich war an einem Samstag Abend mit Freunden ein bisschen aus & wir haben was getrunken. Aber alle waren noch bei Sinnen!!! Da ich meinen Eltern gesagt habe "wenn es zu spät wird, schlafe ich bei einer Freundin" deshalb haben sie natürlich auch nichts dabei gedacht.
Ich kann diesen ekelhaften & schlimmen Zustand nicht erklären, aber ich habe mich in meinem Leben noch nie so schlimm gefühlt.. (In meinem Blut wurde übrigens eine Substanz gefunden, die LSD ähneln soll.. Deshalb auch eine Vergiftung) nenn mich bitte nicht unerzogenes Kind, wenn du absolut keine Ahnung hast. ( ich wurde so gar von Patienten gefragt, ob alles ok wär & das die Behandlungsart der Ärzte das aller letzte wär)

Antwort
von peterobm, 38

absolut nicht nachvollziehbar. Die Eltern hätten informiert werden MÜSSEN

Kommentar von peterobm ,

Vergiftung? so rein zufällig wegen Alk?

Kommentar von wurzlsepp668 ,

@peterobm:

biste wahnsinnig? der / die / das Fragestellerin hat sich selbstverständlich (als einzige Person) komplett korrekt verhalten, also kein Alkohol. Wo die Vergiftung hergekommen ist, weiss er / sie / es auch nicht ...

(wer Spuren von Ironie in meinem Beitrag findet, darf diese behalten)

Antwort
von Ellen9, 28

Du kannst diesen Fall an die Kassenärztliche Vereinigung senden; in etwa so, wie Du es hier beschrieben hast. Nennst selbstverständlich den Namen des Krankenhauses, und vielleicht hast Du noch irgendwelche schriftlichen Nachweise, die Du als Kopien beifügst. Aus welchen Gründen Du auch immer im Krankenhaus gewesen bist, diese Art der Behandlung ist ein absolutes No-go! Und darüber sollte die Kassenärztliche Vereinigung auf jeden Fall in Kenntnis gesetzt werden. Außerdem solltest Du unbedingt klären, warum Du zusätzlich zahlen sollst, obwohl Du Deine Karte abgegeben hast; was Du im Vorwege auch schon bei Deiner Krankenkasse erfragen kannst. 

Viel Erfolg und Alles Gute

Antwort
von larry2010, 22

das sollten deine eltern klären. evtl. hat das krankenhaus einen ansprechpartner, bzw. können sie überlegen, ob sie einen anwlat hinzuziehen, der die krankenakte von dir einsieht.

Antwort
von hauseltr, 18

Sollten deine Eltern eine Rechtsschutzversicherung haben, wäre das ein Fall für einen Anwalt.

Rechnungen erhältst du nur als Privatversicherter!

Selbst wenn viele Personale in den Krankenhäusern total überlastet sind, ist diese Behandlung ein absolutes No Go!

Antwort
von SaVer79, 20

Hmmm....irgendwie scheint mir das ganze etwas dubios! Du bist also mit Eiern Vergiftung ins Krankenhaus gekommen - mit dem Krankenwagen? Oder selber?
Und du wurdest auch direkt wieder entlassen? Du hattest kein Handy dabei, mit dem du spätestens nach der Entlassung deine Eltern hättest informieren können?

Kommentar von maddie1 ,

Ich bin mit dem Krankenwagen ins Krankenhaus gekommen. ( man hat mir etwas ins Glas getan, wovon ich schlimme Optik's bekommen habe & wirklich Angst hatte, zu sterben.. Was ich auch öfters gesagt habe) ich hatte mein Handy dabei, war aber wirklich nicht in der Verfassung damit irgendwas anzustellen. Es war wirklich mehr als schlimm!!

Kommentar von SaVer79 ,

Und warum haben deine Eltern dann nicht gleich am nächsten Tag Kontakt mit dem Krankenhaus aufgenommen und sich beschwert?

Kommentar von maddie1 ,

Ich habe erstmal eine Zeit gebraucht das alles zu verarbeiten & darauf klar zu kommen. Dann habe ich mich meinen Eltern anvertraut, war mir aber nicht sicher, was man da machen kann.

Antwort
von honeymool, 38

Ehm ja? Das ist doch nicht normal

Antwort
von 123dieanni, 23

Wende dich an die Klinik, und nicht an so ein Forum wie dieses hier.

Kommentar von maddie1 ,

Das stimmt natürlich, aber ich wollte mich nur informieren, damit ich auch informierter bin.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten