Frage von Schlagobers, 92

Falsche Angaben bei willhaben.at Produktbeschreibung - was kann ich nun tun?

Hallo liebe Community!

Vorerst möchte ich darum bitten, dass wenn ihr Antworten gebt ihr bitte wenn möglich auch die dazu passende Rechtsgrundlage zitiert (außer ihr sprecht natürlich aus Erfahrungen), denn das würde mir die Sache um einiges vereinfachen :)

Ich hab neulich auf Willhaben ein gutes Angebot für 2 CDJ 2000 Nexus und einen DJM 850 von Pioneer gefunden und sofort zugeschlagen. Laut der Produktbeschreibung und dem Bild (ist angefügt - lediglich Name, Telefonnummer und Adresse zensiert) sind die Produkte in optisch einwandfreiem Zustand und seien vor kurzem gewartet worden.

Nun habe ich die Produkte erhalten und einer der Player hat einen Sprung auf dem Jog Wheel (siehe zweites Bild). Das bedeutet, dass das gezeigte Bild nicht die zu verkaufenden Produkte waren, ohne dass darauf hingewiesen wurde, dass es sich nur um ein Symbolfoto handelt. Ebenso wurde der Sprung in der Artikelbeschreibung (ich gehe davon aus, dass der Verkäufer diesen nicht übersehen hat... ich meine er ist auch nur schwer zu übersehen) arglistig verschwiegen, denn der Zustand sei ja optisch Einwandfrei. Es wurde kein Ausschluss von Garantie und Haftung weil es ein Privatverkauf ist angegeben (und dieser würde bei arglistigen Mängeln soweit ich informiert bin ohnehin nicht gelten).

Welche Möglichkeiten/Rechte habe ich nun als Käufer? (Info am Rande: Die Produkte wurden über eine Dritte Stelle weitergegeben, d.h. jemand wurde beauftragt diese Abzuholen und hat im Gegenzug dafür das Geld bekommen und diese dann Bar zahlen zu können). Wie sieht hier nun die Rechtslage aus? Was kann dem Verkäufer im Schlimmsten Fall passieren (Kontaktdaten habe ich von ihm).

Den Support von Willhaben habe ich bereits kontaktiert, die waren allerdings noch nicht sehr hilfreich, darum wende ich mich auch an euch. Los Community! Ich glaube an euch :P

Danke im Voraus für eure Mühen! Ich wünsche euch noch einen angenehmen Tag!

Willi

Antwort vom Anwalt erhalten
Anzeige

Schneller und günstiger Rat zu Ihrer Rechtsfrage. Kompetent, von geprüften Rechtsanwälten.

Experten fragen

Antwort
von JuraErstie, 78

Bei Arglistiger Täuschung kannst du den Vertrag nach §123 Abs. 1 Var. 1 BGB anfechten. Der gilt dann als von Anfang an nichtig. Da ist nix mit Rücktritt oder Widerruf.

Kommentar von Droitteur ,

Warum Rücktritt oder Widerruf? Und was hältst du von Nacherfüllung oder Kaufpreisminderung?

@Fragender: bist du Österreicher? ist dein Verkäufer aus Österreich?

Kommentar von JuraErstie ,

was soll denn der Verkäufer nacherfüllen? Selbst das Display austauschen? Die wohl einzig sichere Lösung hier ist Anfechtung!

Kommentar von Droitteur ,

Die erste Frage ist doch, was für eine Rechtsfolge gewünscht ist. Sowohl Nacherfüllung als auch Kaufpreisminderung entsprechen regelmäßig eher dem Käuferwillen, wenn es sich um ein gutes Geschäft gehandelt hat, und sind beide auch denkbar. 

Kommentar von JuraErstie ,

Ich befürchte, dir entgeht, dass der Verkäufer den "Ramsch" absichtlich loswerden wollte. Der wird sich kaum kooperativ zeigen.

Kommentar von Droitteur ,

Da könntest du recht haben; gleichwohl dürfte man in allen Fällen auf dieselben Schwierigkeiten stoßen, soweit es zuletzt immer eine Geldzahlung ist, die man verlangt - ob bei Anfechtung, Minderung oder auch einer notwendigenfalls selbst vorgenommenen Nacherfüllung.

Kommentar von JuraErstie ,

Ist es auch. Nur glaube ich daran, dass es die lohnenswerteste Methode ist in diesem Fall.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community