Frage von tgzerfhnjifcke, 46

Falschdeklaration bei Bestellung aus China?

Hallo, habe vor gut einem Jahr auf einer Chinesischen Website eine Action Camera gekauft (etwa 65€ incl. Versand). Vor ein paar Tagen habe ich mir das Paket nochmal angeschaut. Auf diesem war Deklariert: Camera - 21.5 USD. Klar, man wollte die Einfuhrumsatzsteuer umgehen. Auf dem Paket war dann nur der Sticker das das Paket von zollamtlicher Behandlung befreit ist. Was hätte mir passieren könne, hätte der Zoll das Paket näher geprüft? Ich selber hab dem Verkäufer ja nicht gesagt er soll es falsch deklarieren und bin davon auch nicht ausgegangen. Was hätte mir da im schlimmsten Fall passieren können? Bei einem Paket mit der Deklaration Camera 21.5 USD kann man doch so etwas vermuten, allein schon da die Einfuhr unter 22€ frei ist. Und eine Kamera für 20€ also eigentlich hätte man sowas doch mehr prüfen müssen.

Antwort
von Herb3472, 35

Bei diesen Beträgen zahlt es sich sicherlich nicht aus, wenn der Zoll jemanden mit der Recherche beauftragt, herauszufinden, was die Kamera in China tatsächlich gekostet hat. Wenn Du auf AliExpress oder Banggood was Bestimmtes suchst, kann das ganz schnell in Arbeit ausarten. Es kann sich ja auch um ein (mittlerweile beendetes) Sonderangebot handeln.


Kommentar von tgzerfhnjifcke ,

Die Kamera gibts auch in Deutschland. Gekauft bei Banggood

Kommentar von Herb3472 ,

Was willst Du eigentlich? Willst Du den Verkäufer in China anzeigen, weil er den Wert falsch deklariert hat? Oder willst Du Selbstanzeige erstatten, weil Du nicht nachgesehen hast und Dich nicht beim Zoll beschwert hast, dass Du keinen Zoll bezahlen musstest?

Kommentar von disteldist ,

Er ist halt dumm

Kommentar von tgzerfhnjifcke ,

Ich weiß nicht was ich noch machen soll. Hab die Frage extra fett gemacht und du hast es leider immer noch nicht gerafft. Die Frage ist, was passieren wird wenn der Zoll eine Falschdeklaration feststellt. Bzw. wer dann Schuld ist. Eventuell die Frage besser durchlesen.

Kommentar von Lestigter ,

mir schon öfter passiert.

Man legt dann beim Zoll die richtige Rechnung und den Zahlungsnachweis vor und wird eben so angesehen, als ob man davon gewusst hätte und würde mit dem Verkäufer gemeinsame Sache machen. Führte bei mir dazu, dass ich nun öfter beim Zoll aufschlagen darf, sogar dann wenn, sich später raus stellt, dass es wirklich unter 22 Euro Wert waren. Ist dann immer kein schönes gefühl..

Sonst passiert nicht, man steht halt da rum wie ein Betrüger....

In meinem Fall ist das immer eine Negativbewertung und bei Ebay sowieso ROT für den Verkäufer!

Ich hatte da schon Trottel, die haben bei 15$ nur 5$ geschrieben und ich musste beim Zoll antanzen (30minuten Autofahrt einfach, bis zu 2 stunden Wartezeit) - Das gab übleste Rote Bewertungen!

Kommentar von Herb3472 ,

An Deiner Stelle würde ich aus einem hiesigen Prospekt oder aus dem Internet ein aktuelles Angebot dieser Kamera herauskopieren, damit und mit der Kamera und dem Päckchen mit der falschen Deklaration zum Zoll gehen und dort eine Nachverrechnung der Zollgebühren, die dem tatsächlichen Wert entsprechen, verlangen.

Kommentar von Herb3472 ,

Was Du noch nicht gerafft hast, ist, dass nix passieren wird. Die Sache ist gegessen, schubladiert, abgestempelt und für in Ordnung befunden. Da wird es niemanden geben, der Deiner zu billig deklarierten Sendung aus China hinterherschnüffelt, denn das sind Peanuts. Die Zeit nimmt sich niemand, wäre viel zu teuer, Arbeitszeit kostet - auch beim Zoll.

Kommentar von tgzerfhnjifcke ,

Das ist mir alles klar, das da nichts mehr passieren wird. Ich erkläre es dir noch einmal mit der Hoffnung das du es jetzt verstehst. Die Frage war, wer bei einer falschen Deklaration die Schuld hat. Das andere geschrieben war ein Beispiel, um zu verdeutlichen das man das ja oftmals nicht selber beeinflussen kann. Der Text besteht also aus Frage +  Beispiel. Das das mit der Kamera gegessen ist, ist mir durchaus bewusst.

Kommentar von Herb3472 ,

Die Frage war, wer bei einer falschen Deklaration die Schuld hat.

Aber das ist doch wohl wirklich keine Frage! Natürlich der, der in China die Deklaration geschrieben hat! Sicherlich nicht Du als Empfänger der Ware!

Kommentar von Herb3472 ,

@Lestigter: mir noch nie passiert. Hab auch aus China noch nie eine "richtige" Rechnung bekommen - eigentlich überhaupt keine, wenn ich so nachdenke. Aber gut, ich bestelle in China lediglich kleine elektronische Bauteile, da ist der Wert nicht gleich ersichtlich.

Antwort
von stefan1531, 14

Was hätte mir da im schlimmsten Fall passieren können?

nix, denn für Falschangaben eines Anderen bist Du nicht verantwortlich.

Kommentar von tgzerfhnjifcke ,

Faszinierend. Endlich mal jemand verstanden was ich wissen wollte.

Antwort
von disteldist, 33

Eigentlich solltest jetzt im Knast sitzen, da du es angenommen hast. Ich werde diese Aussage sichern und mit deiner IP an die Polizei weitergeben.

Schon ziemlich clever sein eigenes Grab zu schaufeln :D

Kommentar von tgzerfhnjifcke ,

Nice troll :D

Kommentar von disteldist ,

jajaja, werden ja sehen wer der Troll ist ;)

Kommentar von tgzerfhnjifcke ,

weil du auch meine ip hast.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community