Frage von 030345, 78

Falschaussage, Strafvereitlung irgendwie noch aus der Sache herraus kommen?

Ich erkläre hier mal alles: ein Kumpel von mir hat eine Scheibe zerstört (was ich enorm Scheie von ihm finde -.- ) und das vor laufender Kamera, ich wurde zur Zeugenaussage geladen und habe dort behauptet ich weiß von nichts mehr, nur noch das ich den Tag mit paar Leuten unterwegs war aber keine ahnung mehr habe von dem Verbrechen da ich zu betrunken war und dann habe ich noch behauptet dass ich ihn nicht kenne, vieleicht nur mal vom sehen oder so aber nicht seinen Namen. (finds zwar scheie was er gemacht hat aber Kumpels verrate ich nicht) Jetzt habe ich eine Vorladung wo ich mich zum Vorwurf der Strafveitlung rechtfertigen muss bekommen, was soll ich tun?

Antwort
von wfwbinder, 24

Geh hin, mache ggf. keine Aussage zur Sache. Zweite Möglichkeit, sage die Wahrheit, zeige Dich reuig. Es wird so, oder so, nur eine Geldstrafe.

Dann, ganz wichtig, mache mal einen Rhetorikkurs.

Ich würde nie einen Kumpel verraten, aber auch nie so einen Blödsinn erzählen wie Du.

Natürlich htte ich den Kumpel gekannt (ist doch leicht nachweisbar, also nicht lügen). Das mit der Scheibe habe ich nicht mitbekommen, weil ich gerade in die andere Richtung geschaut habe (das kann Dir nämlich keiner beweisen) und habe erst hingesehen, als ich es scheppern hörte.

Kommentar von 030345 ,

Wie soll mir jemand beweisen dass ich den wirklich kenne? Nur weil ich mit jemaden ein Bier trinken gehe kenne ich den noch lange nicht.

Dass ich weggesehen habe wäre total dumm gewesen zu sagen da ich ja auf dem Video mit dabei war. Ich habe gesagt ich kann mich an nichts erinnern augrund von Alkoholkonsum.

Antwort
von HelmeSchmidt, 30

Um aus dieser Sache komplett straffrei rauszukommen, hättest du dich noch in der Vernehmung beziehungsweise vor Abschluss des Verfahrens berichtigen müssen.

Jetzt kannst du höchstens darauf hoffen, das sie eine milde Strafe verhängen.

Also in den Knast musst du wohl nicht. Es wird aber eine mehr oder weniger empfindlich hohe Geldstrafe auf dich zu kommen.

http://dejure.org/gesetze/StGB/258.html

dejure.org/gesetze/StGB/153.html

Antwort
von JuraErstie, 33

Tja, ich sag mal so: Nicht hingehen, keine Aussage machen, ich nehme an dein Freund war keiner deiner Angehörigen, ich würde bei einer Verurteilung eine saftige Geldstrafe auf dich zukommen sehen (von Freiheitsstrafe geh ich jetzt nicht aus)

Trotzdem ab jetzt lieber Anwalt einschalten, kannst aber auch gerne abwarten, denn: §258 Abs. 3 StGB "Die Strafe darf nicht schwerer sein, als die für die Vortat angedrohte Strafe"

Wenn ihr das zu zweit ausbaden wollt, dann habt ihr hier die Chance dazu.

Sich da noch weiter rauszulügen würde nichts bringen. Meineid wird noch viel härter bestraft!

Antwort
von kach110, 30

Das ist eine sau dumme Idee gewesen du kannst jetzt eine hohe Strafe bekommen zwar nur eine Geld aber drotzdem hoch. Aber wenn du jetzt sagst kann sich die Strafe mindern 

Antwort
von furbo, 24

Aus deiner Sachverhaltsschilderung könnte man mit viel bösem Willen eine Strafvereitelung konstruieren, sie wäre aber m.E. leicht vom Tisch zu kriegen. Beabsichtigtest du mit deiner ersten Aussage, den anderen zu schützen oder hattest du nur Angst, dass man dir auch was vorwirft? Ich sehe übrigens keine Strafvereitelung darin, einen anderen nicht kennen zu wollen. 

Gehe zur Vernehmung und höre, was dir genau vorgeworfen wird und entscheide dann, ob du dich zur Sache äußerst oder nicht.

Durch eine Aussage könntest du die Sache nicht oder kaum verschlimmern, aber stark verbessern. Sollte eine Strafvereitelung tatsächlich vorliegen, zeige Reue, Einsicht und gelobe Besserung. 

So eine schwere Tat ist es nun auch nicht; als Ursprungstat gibt es eine Bagatelle, eine kleinere Sachbeschädigung. Und deren Strafandrohung ist so hoch nicht. 

Antwort
von kleinewanduhr, 26

aber Kumpels verrate ich nicht

Wenn der Vorwuf der Strafvereitelung nicht entkräftet wird, kannste später sagen:

Mitgefangen - mitghangen.

Antwort
von Michi1010, 31

Vielleicht endlich mal die Wahrheit sagen.

Kommentar von 030345 ,

Würde ich sogar machen, aber bringt mich das aus dem Strafverfahren herraus?

Kommentar von Michi1010 ,

Das entscheidet der Staatsanwalt ob er dies dann zur Anzeige bringt. Ich bin kein Jurist, möglicherweise gehört dieses Vergehen aber auch zu den "Straftaten" die grundsätzlich verfolgt werden.

Kommentar von kleinewanduhr ,

Nicht unbedingt - aber Einsicht mildert die Strafzuweisung.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community