Frage von Kajott783, 114

Falschauskunft der Krankenkasse! Muss ich bezahlen?

Hallo, mein letztes Arbeitsverhältnis war am 11.07.2015. Im August ging meine Schule weiter. Auf dem Papier bin ich familienversichert ab dem 11.07.2015. Habe bevor der wechsel stattgefunden hat per Telefon kontakt mit der Krankenkassen aufgenommen. Die sagten mir das die Versicherung weiter laufen würde und ich mich um nichts kümmern brauch. Ganze 2x haben sie es gesagt. Nun bekam ich ein Brief ich möge bitte 512€ bezahlen für den Zeitraum vom 11.07-31.07.2015. Die brückenregelung gilt nur für wechsel von Arbeitgeber zu Arbeitgeber. Und nicht wie in meinem Fall von Arbeitsgeber zu Schüler. Ist die Krankenkasse im Recht? Sie haben mir schließlich 2x falsche auskünfte gegeben und auf dem Papier bin ich zusätzlich auch versichert ab dem 11.07.2015. Ps: Ich bin 23!

Danke im vorraus

Antwort
von eulig, 23

hast du eine Bescheinigung, die nur besagt, dass du ab dem 11.07. versichert bist, oder steht da explizit drin, dass du ab dem 11.07. familienversichert bist?

in Deutschland gilt Versicherungspflicht. daraus würde ich nämlich schließen, dass du nur einen Nachweis hast, dass du bei dieser Kasse Mitglied bist. mehr nicht.

letztendlich ist die Beitragserhebung der Kasse korrekt. dass es 512 Euro sind, zeugt davon, dass sie dich schon ein paar deswegen angeschrieben haben müssen und du die Schreiben ignoriert hast. denn das ist der Höchstbeitrag. der gilt immer dann, wenn der Versicherte sich nach mehrmaligen Anschreiben nicht meldet (ist von Gesetzeswegen korrekt).

wenn du dich nicht rührst, ist die Kasse auch im Recht. Auskunft hin oder her. wenn sie dich danach nämlich angeschrieben und es richtig gestellt haben, dann hättest du tätig werden müssen.

Antwort
von Apolon, 25

 Im August ging meine Schule weiter.

Nach deinem Text vermute ich, dass du der GKV keinen Nachweis von der Schule geschickt hast, dass Du dort angemeldet bist.

Denn dies ist zwingend erforderlich!

Gruß N.U.

Kommentar von Kajott783 ,

Doch, Schulbescheinigung haben sie;) Wie gesagt, es ist alles da. Theoretisch und auch praktisch bin ich sogar ab dem 11.07 krankenversichert;)

Antwort
von kevin1905, 41

Ist die Krankenkasse im Recht?

Nicht wirklich. Familienversicherung ist vorrangig vor freiwilliger Mitfliedschaft. Antrag auf FamV wurde zum 11.07. gestellt?

Kommentar von Kajott783 ,

Ja, laut Brief der Krankenkasse bin ich ab dem 11.07.2015 Krankenversichert. Schwarz auf weiß in meinen Unterlagen.

Kommentar von kevin1905 ,

Auf dem Schreiben in dem Geld gefordert wird, steht aber nicht "Bescheid" drüber oder?

Kommentar von Kajott783 ,

Nee, eher Zahlungsaufforderung;)

Antwort
von Hausi06, 62

eine frage ist das eine gesetztliche oder private Versicherung.

Weil 512€ für eine gesetzliche Krankenkasse recht viel ist für ein Alter mit 23 Jahren.

Kommentar von Kajott783 ,

Gesetzlich

Kommentar von Hausi06 ,

"Kinder sind grundsätzlich bis zum 18. Lebensjahr beitragsfrei
mitversichert. Wenn Kinder nicht erwerbstätig sind, endet für sie die
Familienversicherung mit der Vollendung des 23. Lebensjahres. Sie endet
mit Vollendung des 25. Lebensjahres, wenn sich das Kind in Schul- oder
Berufsausbildung befindet oder ein Freiwilliges Soziales oder
Ökologisches Jahr leistet."

Da du ja 23 Jahre alt bist, und noch zur Schule gehst bsit du noch familienversichert, Ab 25 Jahre musst du für dich eine abschliessen.

Aber wenn ich so dein text lese, warst du Arbeiten, wenn ich das richtig verstehe?!

Kommentar von Kajott783 ,

Genau, ich war zwischenzeitlich arbeiten. und hatte da 20 Tage Brücke. Diese Brücke wurde mir so mitgteilt das ich nichts bezahlen muss. 2x. Und auf papier steht auch das ich ab dem 11.07.2015 familienversichert bin. Mich würde halt auch sehr interessieren ob die Krankenkasse jetzt im nachhinein nach 6 Monaten recht bekommt. trotz 3-facher fehlinformation?

Gruß lennarth

Kommentar von Hausi06 ,

kann es sein das es fehlende beiträge von dir sind? du weist 50% zahlt der AG und 50% der AN

Kommentar von Kajott783 ,

Jop, ich weiß. Denen geht es ja darum was zwischen 11.07 und 31.07 war. Da hab ich nicht mehr gearbeitet. Woraufhin sie wie gesagt meinten, ich wäre ab dann familienversichert;)

Kommentar von Hausi06 ,

Also langsam aber sicher verstehe ich die geschichte :D

Also eine echt komische Krankenkasse haste da, da ist sogar meine kullanter , wenn ich überlege wie oft ich bei denen vergessen habe zu melden, und im nachhinein alles geregelt wurde.

Also ich gehe davon aus ein Pogrammfehler gibt bei der Berechnung am rechner bei dennen, am besten persönlich hingehen und es besprechen, telefon ist so ne sache, ich sage auch dem partner ich schreibe mit und mache es nicht. So lässt sich das Problem am besten lösen.

bestimmt wurde durch den wechsel der Versicherung und arbeit das prgramm irritiert, und es kamm raus das du für den ganzen Monat zahlen musst.

Kommentar von Kajott783 ,

Ich sag mal so. Eigentlich ist es eine sehr sehr bekannte. Okay, dann schaue ich mal. Hoffe das regelt sich irgendwie alles.

Danke:)

Kommentar von Hausi06 ,

AOK :D ????

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten