Frage von Wastuhn, 70

Fallschaussage bei der Polizei aus guten grund?

Hallo ich weiß nicht was ich tuhn soll, ich war an einem Abend mit 3freunden weg dan haben wir jemanden getroffen den wir kannten er war komplett betrunken und 1 freund von mir hat dan dem Typ ein joint angeboten, er hat dan dran gezogen und ist irgendwann umgefallen ich und mein Kollege sind erstmal aus angst weggerannt und der andere hat ihn bestohlen und ist uns nachgerannt, ich wollte einen Krankenwagen rufen aber mein Handy war aus Ich habe zu dem der ihn bestohlen hat gesagt er solle einen Krankenwagen rufen was er aber nicht tat ich ging dan nachhause am nächsten Tag stellte sich fest das der Typ gestorben ist, ich habe dan bei der Polizei eine Falschaussage zu meinen guten gemacht weil ich Angst hatte was soll ich jetzt tuhn kann mir einer helfen? LG ich brauch eure Hilfe!

Antwort
von soissesPDF, 3

Das ist nicht entscheidend was Du der Polizei gesagt hast.
Entscheidend ist Deine Aussage vor Gericht.
Dort kannst Du die Aussage verweigern wenn Du Dich selbst belasten würdest.

Nach Deiner Einlassung handelt es sich um unterlassene Hilfeleistung.
Dabei solltest Du es belassen, das ist keine Sache für eine Veröffentlichung.
Dafür gibt es Anwälte die Dich beraten und vor Gericht vertreten können.

Gehe in Dich und tue Buße...

Antwort
von AxoDomi, 34

Also , du darfst die Polizei so oft anlügen wie du willst , da kann dir keiner was. (Korrigiert mich, wenn ich falsch liege). Überlege dir aber ob du vielleicht nicht doch die Wahrheit sagen willst , das wirkt sich strafmildernd aus.Vor Gericht jedoch musst du dann die Wahrheit sagen , sonst wirst du wegen uneidlicher Falschaussage angeklagt (Wenn du keinen Eid geschworen hast, dann wird es bei einer Falschaussage noch härter bestraft). Für einen Freund darfst du keine Falschaussage machen , lediglich bei Familienangehörigen darfst du schweigen. Ich würde dir raten vor Gericht die Wahrheit zu sagen , auch wenn es gegenüber deinem Freund nicht in Ordnung ist.

Kommentar von Wastuhn ,

Ich hab bei der Polizei gesagt das er ihn beklaut hat und ich zu dem Zeitpunkt wo er starb nicht da war...

Kommentar von AxoDomi ,

Wenn sie herausfinden , dass du weggerannt bist und ihn liegen gelassen hast , fällt das unter den Tatbestand "unterlassene Hilfeleistung" (Verstoß nach §323c StGB).
Hier kann eine Geldstrafe bis zu einer Haftstrafe mit eventueller Bewährung folgen. Versuche der Polizei die Situation richtig zu schildern , ich glaube kaum , dass man hier ein Auge zudrücken kann :/

Kommentar von Artus01 ,

Als Beschuldigter/Angeklagter darf er immer lügen, egal ob vor Gericht oder bei der Polizei. Er darf nur keine neue Straftat begehen. Er kann sagen ich war es nicht. Er darf aber nicht sagen ich war es nicht, der Müller war es wenn die Anschuldigung nicht zutrifft.

Aber letztlich, eine solche Frage von jemandem der sich gerade erst hier abgemeldet hat ...

Kommentar von AxoDomi ,

Stimmt. Bloß als Zeuge darf er nicht lügen. Aber das was du sagst ist komplett richtig.

Antwort
von katkimo, 34

Das ist ja mal richtig dumm. Diebstahl, unterlassene Hilfeleistung und daraus resultierender Totschlag wenn es dumm kommt. Und oben drauf dann noch eine Falschaussage. Das wird eine lange  Zeit in einer Zelle.

Antwort
von Ungefruchtet, 21

Du solltest auf jeden Fall die Wahrheit sagen!!

Denn so wie ich das gelesen habe solltest du keine Strafe bekommen! :O

Antwort
von Leisewolke, 19

gehe zur Polizei und kläre das auf  ! Einen Toten beklauen geht gar nicht. Dein "Freund" sollte sich schämen

Antwort
von Miete187, 27

Hallo,

wenn das stimmt und da jemand gestorben ist, was fragst du noch ab zur Polizei und die Wahrheit sagen.

Antwort
von curry385, 11

Es ist verboten die Polizei anzulügen.
Falschaussage werden bestraft.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten