Fallout 4: Kann man eine Siedlung für die Minutemen freischalten NACHDEM man sie für die Bruderschaft übernommen hat?

... komplette Frage anzeigen

1 Antwort

Nein!
Jede Partei im Spiel representiert eine Organisation.
Minutemen=Polizei, BoS=Armee, Railrood=Geheimdienst, Institute= Bildungs- und Forschungswesen

Die BoS wollen quasi Kriegssteuern mehr nicht. Wenns Probleme mit Kriminalität gibt (z.B. Raider) dann rufen sie die Bullen und wenn es ein Geheimdienstaußenposten der Railroad ist weis das keiner (logisch selbst bei der Railroad weis das fast keiner, wie immer)

Ich hatte das auch mit Sanctuary doch wenn sie Hilfe brauchten haben sie sich immer an die Minutemen gewendet. Wobei das dann eher vorort als per Funk geschehen ist.

Nachdem du so einer Siedlung als Minutemen geholfen hast, hört das Nahrungsabzwacken der BoS auf und der Nahrungsüberschuss fließt wieder in dein Siedlungsnetzwerk.
Geld für dich und Hunger für die Anderen das ist der Deal.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von hamking
23.03.2016, 17:07

Das ist jetzt nicht wirklich eine Antwort auf meine Frage. 

Dass das alles verschiedene Organisationen sind ist mir schon klar. Ist auch nicht mein erstes Fallout Spiel. 

Also nochmal die Frage:

Wenn ich der Quest "Versorgung für die Truppe" nachgehe und eine Siedlung, welche ich noch nicht für die Minutemen freigeschaltet habe, dazu bringe einen Teil ihrer Ernte abzugeben, kann ich diese später doch noch für die Minutemen freischalten? Also so als Hilfe-Quest über Radio Freedom oder von Preston Garvey. 

Müsste ja gehen. Wäre ziemlich brutal wenn man erst viele Bruderschaft-Quests macht und am Ende keine Siedlungen hat zum "bebauen", weil die alle Abgaben an die BoS leisten. Kann ich mir irgendwie nicht vorstellen, aber wüsste es gerne doch ganz genau. 

0