Frage von lucieprincess, 156

Fake-Schal - Einschreiben von Polizei?

Hallo, eine Freundin von mir hat einen Schal, welcher Fake von einer Edelmarke ist, online bestellt. Heute war sie nicht zu Hause, und es kam aber von der Deutschen Post so ein Zettel dafür, dass sie die Sendung bei der Poststelle abholen soll und es ein Einschreiben ist! Sie macht sich jetzt total sorgen! Meint ihr, das ist von der Polizei/Staatsanwaltschaft? Kennt sich jemand bei dem Thema aus?

Antwort
von ShishaGut, 58

Moin.

Okay es ist ein Fake-Schal. Aber wie kommt du auf die Polizei? 
Wenn dort ein Post schreiben kommt '' ihre Post ist das!'' ist das auch von der Deutschen Post und nicht die bundesbehörde polizei.

Ich frag mich, wie du darauf kommst das es die Polizei ist? Kam ein jeglicher Brief rein im vorfeld?

Kommentar von lucieprincess ,

Nein, davor kam gar nichts!

Kommentar von ShishaGut ,

Dann braucht man keine bedenken haben.

Kommentar von lucieprincess ,

Aber das Einschreiben ist vielleicht vom Zoll, weil der Schal fake ist? Also klar, der Zettel ist von der Post, aber warum ist es ein Einschreiben?

Kommentar von ShishaGut ,

War das wirklich ein DIN-A4 einschreiben. Oder sowie eine kleine Postkarte, das die Sendung da ist?

Kommentar von lucieprincess ,

von der Größe her eine doppelte Postkarte

Kommentar von ShishaGut ,

Dann ist das normal. Keine panik. Und wenn doch, für jedes krumme Ding folgt gewiss eine Strafe.

Kommentar von lucieprincess ,

Aber die "doppelte Postkarte" ist ja nur die Nachricht von der Post, wie das Einschreiben aussieht wissen wir noch nicht..!

Kommentar von AnReRa ,

Wenn das wirklich was 'böses' von irgendeiner Behörde wäre, käme das nie als Einschreiben, sondern mit PZU (Post-Zustellungs-Urkunde). Weil ein Einschreiben braucht man ja nicht abzuholen und kann somit nachweisbar 'ich weiss von nichts' sagen. Die PZU landet immer(!) im Briefkasten und gilt somit als zugestellt, unabhängig ob der Inhalt gelesen wird oder nichte.

Kommentar von lucieprincess ,

Ah okay vielen dank!

Antwort
von FragaAntworta, 71

Nein, sondern von der Poststelle, das hast Du doch bereits geschrieben. Wenn dann hätte sie Post vom Zoll erhalten und wäre dann bereits über den Sachverhalt aufgeklärt worden.

Kommentar von lucieprincess ,

Der Gedanke ist eher, dass das Einschreiben vielleicht vom Zoll ist?

Kommentar von FragaAntworta ,

Steht drauf und ist immer in einem braunen Umschlag. Dein Einschreiben ist nur für den Händler als Nachweis wichtig.

Antwort
von Genesis82, 65

Schonmal darüber nachgedacht, dass das eine nichts mit dem anderen zu tun hat? Oder bekommt sie nie Post bis auf diesen Schal? Vielleicht hat sie ein Einschreiben - von wem auch immer - bekommen, was sie jetzt bei der Post abholen soll? Es könnte sich auch um eine Kündigung handeln (Vermieter, Arbeitgeber) oder sie hat irgendeine Rechnung nicht bezahlt, oder hat geerbt oder oder oder... Es gibt viele Möglichkeiten, warum man ein Einschreiben bekommen könnte.

Kommentar von lucieprincess ,

Darüber hat sie auch schon nachgedacht, aber alle anderen Gründe wären eigentlich auch unwahrscheinlich, meint sie

Antwort
von AnReRa, 91

Falls das aus China o.ä. bestellt ist, ist das der (fast) bestmöglichste Fall.

Am Zoll wird die Ware entgegengenommen. Entweder der Zoll ist misstrauisch, dann schaut er rein und/oder lässt dich die Ware Nachversteuern. Ansonsten wird das per Einschreiben an Dich weitergeleitet.
Bist Du nicht zuhause, geht das Einschreiben natürlich an die Postfiliale zum abholen ...

Als Privatkunde hat man bei der Bestellung eines einzelnen Plagiats i.d.R. keine Schwierigkeiten ...

Kommentar von lucieprincess ,

Ja, es ist nur ein einzelner Schal.

Du meintest also wahrscheinlich muss sie noch Steuern nachzahlen, oder?

Kommentar von AnReRa ,

Nein. Eben gerade nicht.
Deshalb sprach ich vom (fast) bestmöglichen Fall.
Besser wäre nur noch, dass Sie das Einschreiben direkt an der Tür hätte entgegen nehmen können.

Einschreiben muss nicht immer was 'böses' sein. Hier geht es im wesentlichen um eine - für den Zoll - verfolgbare Warensendung, und da ist Einschreiben eben das Mittel der Wahl. 


Alternativ hättest Du einen Standard-Brief vom lokal zuständigen Zollamt bekommen. Dort hättest Du dann die Ware abholen und ggf. auch verzollen müssen
Habe ich alles schon mitgemacht.

Kommentar von lucieprincess ,

Okay. Dann meinst du also, der Schal kommt normal an, nur es wurde per Einschreiben weitergeleitet? Oder muss der Händler es dann schon als Einschreiben verschickt haben?

Kommentar von AnReRa ,

Ich gehe davon aus, dass der Schal aus dem (außereuropäischen) Ausland kommt und der billigst mögliche Versand gewählt wurde (China AirMail, PostNL etc.). Dann geht die Sendung immer über den deutschen Zoll und der leitet die Sendung per Einschreiben an Dich weiter.
Schätzungsweise wirst Du auf der Sendung ein 'von zollamtlicher Behandlung befreit' Aufkleber finden.

Kommentar von lucieprincess ,

Okay klingt ja super. Und dann sind keine Probleme zu befürchten, oder?

Kommentar von AnReRa ,

Nein. Außer wenn sie keinen Perso dabei hat ...
Fürs nächste mal wisst ihr dann wie das funktionieren kann (aber wie gesagt, es kann auch anders laufen)

Kommentar von lucieprincess ,

alles klar, vielen dank für die hilfe! :)

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community