Frage von BlackArtZ, 48

Fake Profil auf Facebook erstellen und damaligen Freund eins auswischen?

Also ich hätte eine Frage über das Datenschutz Gesetzt auf Facebook. Ich hab ein Fake-Profil auf Facebook erstellt und habe einen damaligen Freund angeschrieben.Ich habe erreicht was ich wollte und er schikte mir Nacktfotos und schrieb mir perverse Sachen. Und meine Frage stellt sich in wie weit muss ich seinen Namen und Foto verdecken das ich den Chat verlauf in Facebook hochladen darf.(Ich weiß das ich pornografische Wörter zensieren muss)

Antwort
von Arabinder, 21

Lass es einfach, dass kann unter Cyber Mobbing fallen und dann bekommst du eine Anzeige. Und dass du deinem ex Freund eins auswischen willst soll eigentlich was zeigen? Für mich kommt das so rüber, als wärst du nicht über ihn hin weg und versuchst so zu "zeigen", dass du über ihn hin weg bist. Aber das ist einfach nur armselig. Lass es einfach.

Antwort
von LGBTsupport, 24

Lass es einfach. Das hat überhaupt keinen Sinn und ist definitiv nicht der richtige weg. Und wenn du Sachen (Bilder o.ä.) von ihm ohne seine Einverständnis hochlädst, machst du dich strafbar.

Antwort
von TechnologKing68, 20

Pornografische Wörter zu schreiben ist nicht verboten (jedenfalls nicht laut Gesetz, hier kenne ich die Facebook-Bestimmungen nicht).

Fotos von ihm darfst du auch zensiert nicht hochladen, sonst machst du dich wegen Verletzung des Rechts am eigenen Bild strafbar. Seinen Namen würde ich vom Chat sicherheitshalber auch löschen.

Du kannst also einen anonymen Chat ohne Bilder und ohne seinen Namen veröffentlichen, sowie wie bei der Seite "SMS von letzter Nacht" beispielsweise.

Antwort
von Jade05, 10

Da du Namen und Bilder unkenntlich machen musst, wird die von dir erhoffte Wirkung, nämlich ihn bloßzustellen, wohl ausbleiben. Ergo: du hast dir die Arbeit komplett umsonst gemacht.

Antwort
von HamaSmith, 14

Wie alt bist du? Das ist Kindergarten und zeugt von Unfreife! Was immer er gemacht hat, sei besser als er und lasse von solchen Dingen ab. Bringt eh nur Böses Blut und "Karma strikes back"!

Antwort
von Funfroc, 11

Ich wünsche dir schon mal viel Spaß mit deiner ersten Unterlassungsklage. Oder ist es vielleicht gar nicht die erste?

Antwort
von Adamosko, 23

erstmal ist das eine richtige Scheißaktion und du n richtiger Hund

sonst name, bei den Bildern muss er unkenntlich sein, böse Wörter Blabla 

Antwort
von marenka111, 2

Ich kann dir dazu nur sagen, wie mies dein Charakter ist, wenn du so etwas machen willst. Einfach Pfui, du solltest dich schämen.

Antwort
von jakksto, 9

Am besten gar nicht :,D Verdummung der Menschheit nenn ich sowas... nichts besseres zu tuen als ein fake profil zu erstellen ihn anzuschreiben und Nackfotos rauszuholen? was denken deine Familienmitglieder oder nicht ganz zurückgebliebenen Freunde wenn du sowas postest? am besten 2 mal überlegen bevor man sowas macht 




Die Falsche Namensangabe stellt gemäß § 111 OWiG eine Ordnungswidrigkeit nach dem deutschen Ordnungswidrigkeitenrecht nur dann dar, wenn dies gegenüber einer „zuständigen Behörde“ bei Ausübung ihres Amtes erfolgt. Eine Begehung der Ordnungswidrigkeit ist im privaten Verkehr nicht möglich.



Bußgeldhöhe

In Fällen des Absatzes 1 kann die Behörde ein Bußgeld von bis zu 1.000 Euro und in Fällen des Absatzes 2 in Höhe von bis zu 500 Euro festsetzen. Die Höhe des Bußgeldes ist nach dem staatlichen Interesse an der Personalienfeststellung im Einzelfall zu bemessen.



Cyber-Mobbing strafbar und können Gegenstand zivilrechtlicher Ansprüche sein (etwa Unterlassung und Schadenersatz). In Betracht kommen insbesondere Beleidigungsdelikte (Straftatbestände der §§ 185 ff. StGB), Delikte betreffend Verletzung des persönlichen Lebens- und Geheimbereichs (§§ 201 ff. StGB), Straftaten gegen die persönliche Freiheit (§§ 232 ff., insbesondere § 238 StGB (Nachstellung)), Verletzungen des Allgemeinen Persönlichkeitsrechts (Art. 1 Abs. 1 und Art. 2 Abs. 1 GG), des Rechts am eigenen Namen (§ 12 BGB), des Rechts am eigenen Bild (§ 22 ff. KUG) oder des wirtschaftlichen Rufs (§ 824 BGB). Im Fall von Mobbing im geschäftlichen Bereich kommen auch Ansprüche aus dem Gesetz gegen den unlauteren Wettbewerb (UWG) in Betracht.



Falls dein Ex nicht dumm ist würde ich mir die Sache 2 mal überlegen.......

Antwort
von elfentraumata, 29

Zensier sein Bild und seinen Nachnamen

Antwort
von Kati2205, 3

Du bist gerade mal 14, wenn nicht schon 15 und sehr unreif für dein Alter.
Das was du gemacht hast ist keines Wegs in Ordnung.
Selbst die Idee, sich ein Fake-Profil anzulegen grenzt schon an Dummheit..
Solltest du das hochladen, auch wenn gewisse Sachen zensiert sind und noch irgendwas dazu schreiben, kann man dich anzeigen.. kann sogar als Cyber-Mobbing angesehen werden.. mit 14 machst du dich strafbar, wenn auch nicht wie ein Erwachsener, aber strafbar ist es alle Mal!
Und vorallem was willst du damit erreichen?!

Lösch am besten alles, deaktiviere das Facebook Profil und lass deinen Ex in Ruhe!

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten