Fahrzeugtechnik Studium = Ausbildung zum KfZ-Mechaniker?

... komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Denke mal lieber etwas langfristiger.

Angenommen du machst deinen KFZ-Mechatroniker und hinterher noch deinen Meister - den du für eine eigene Werkstatt brauchst - und dein Laden geht pleite oder kommt erst garnicht zu Stande. 

Dann bist du auf eine Anstellung angewiesen. Und als KFZler verdienst du einen Bruchteil von einem Ingenieur.

Ein Ingenieur steigt mit gut 50k jährlich ein, das wird ein Meister niemals erreichen.

Also auf jeden Fall studieren! 

Absolviere seit kurzem auch ein Fahrzeugtechnik Studium und bin begeistert.


Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Eine Berufsausbildung, bzw. ein duales Studium, würde ich einem Abiturieten eher nicht empfehlen, da z.B. der Studiengang an der TH Köln schon Praxisteile beeinhaltet und Du als Abiturient ohnehin vor Aufnahme des Studiums ein Fachpraktikum brauchst, welches Du in einer entsprechenden Werkstatt/Tuningbetrieb ableisten solltest.

Das Abitur brauchst Du für Dich persönlich, wegen der der Allgemeinbildung. In diesem Bereich wirst Du es vermutlich auch mit sehr anspruchsvollem Publikum zu tun bekommen, da ist eine gehobene Allgemeinbildung immer vorteilhaft.

https://www.th-koeln.de/studium/fahrzeugtechnik-bachelor_2248.php

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

ich würde in deinem Fall  ein sogenanntes Duales System  empfehlen das heist Ausbildung im Gewrblichen Beruf und paralell Studium..

Mit einem Guten Abi stehen Dir fast alle Türen offen.. Am Sinnvollsten würde ich versuchen bei einem Automobilhersteller direkt anzufragen denn die bieten gerade diese Ausbildungs / Studienmöglichkeiten in der kombination an..  Normale Autohäuser können oder wollen das meist aus finanzielen Aspekten nicht,.  Joachim

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Unbek4nt
29.04.2016, 16:09

Heißt ein duales Studium als Fahrzeugmechatroniker (bei VW zum Beispiel)? Oder in welche Richtung?

0

Hi,

wenn du eine eigene Werkstatt aufmachen möchtest, würde eine Ausbildung an sich eine gute Basis darstellen. Aber we wäre es, wenn du erst eine Ausbildung machst und dann nochmal überlegst, ob du hinterher noch studieren willst?

Die Ausbildung wird dich auf alles praktische gut vorbereiten. Ein Fahrzeugtechnik-Studium hat auch abstraktere Inhalte (bzgl. Physik usw.). Ob du dich dem gewachsen fühlst, kannst du nur selbst wissen.

Viel Erfolg!

Fiorelli

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Unbek4nt
29.04.2016, 16:12

Wird mir denn das Studium noch weiteres Wissen bringen für den Beruf oder wird einem in der Ausbildung im Prinzip alles nötige beigebracht?

0