Frage von DANlEL77, 73

Fahrzeuge Leasen?

Hallo zusammen, kann mir jemand das Concept vom Leasen eines Fahrzeugs erklären? DANKE!

Antwort
von Interesierter, 40

Leasing ist im Prinzip Miete.

Das heisst, du bezahlst einen regelmäßigen Betrag und evtl. eine Sonderzahlung für die Nutzung des Fahrzeuges. Nach der vereinbarten Nutzungsdauer gibst du das Fahrzeug wieder zurück.

Du erwirbst kein Eigentum am Fahrzeug. Es gehört über die die gesamte Zeit immer zu 100 % dem Leasinggeber.

Bei der Rückgabe wird dann geprüft, ob du die vereinbarten Kilometergrenzen eingehalten hast und ob Beschädigungen am Fahrzeug vorliegen. Hast du die km überschritten und/oder es gibt Beschädigungen, werden diese nachträglich in Rechnung gestellt.

Kommentar von BigBamZZZ ,

Super erklärt

Antwort
von wfwbinder, 32

Leasen ist nichts anderes als eine Finanzierungsform.

Man muss dabei unterscheiden:

1. Geschäftsleasing, konform dem Leasingerlass. Damit steuerliche Abzugsfähigkeit der gezahlten Leasingraten, als Miete für das Auto.

2. Privatleasing, was nichts anderes als eine verkappte Ratenfinanzierung ist.

System:

Die Leasinggesellschaft kauf das Auto und man mietet (leased) es von der Leasinggesellschaft. Je nach Vertragsart gibt man das Auto am Ende der Laufzeit einfach zurück, oder man kann es übernehmen (kaufen). Im Detail gibt es viele unterschiedliche Formen (Kilometerleasing, Restwertleasing, usw.).

Kommentar von Interesierter ,

"Leasen sit nichts anderes als eine Finanzierungsform."

Das stimmt so nicht.

Du vermittelst damit den Eindruck, der Leasingnehmer würde hier Eigentümer. Dem ist nicht so. Leasing ist MIETE. Der Leasingnehmer erwirbt kein Eigentum.

Du hast das im letzten Absatz richtiggestellt, aber dort kommt es nicht wirklich zur Geltung.

Kommentar von wfwbinder ,

1. Wird man "wirtschaftlicher Eigentümer", weil man ggf. durch Zahlung den Eigentümer vom Eigentum ausschließen kann.

2. habe ich durch "Die Leasinggesellschaft kauft das Auto und man mietet (leased) es von der Leasinggesellschaft." eindeutig darauf hingewiesen.

3. Wollte ich keine ewig lange Abhandlung schreiben und auch bei einem Kauf auf Kredit mit Sicherungsübereignung, gehen Besitz und bürgerlich rechtliches Eigentum auseinander.

Antwort
von Sivsiv, 20

Ganz einfach gesagt funktioniert Leasing so:

Ein Leasinggeber kauft ein Fahrzeug und überlässt es dir für einen vorgegebenen Zeitraum. Danach verkauft er es wieder (in der Regel an den Händler der es verkauft hat). 
Die Differenz zwischen dem Kauf und dem Verkaufspreis ergibt das was du zahlst. Da der Leasingeber auch verdienen will schlägt er noch seine Rendite auf. 
Wie du diesen Betrag zahlst ist dann Vertragssache. Monatliche Raten, Anfangs und Abschlusszahlungen, etc.. variieren. Das Prinzip ist immer das gleiche.

Antwort
von archibaldesel, 43

Du leistest eine Einmalzahlung, danach mtl. Leasingsraten und gibst das Fahrzeug am Ende der vereinbarten Frist zurück. Alternativ kannst du es dann auch zum Restwert kaufen.

Kommentar von DANlEL77 ,

sprich wenn ich das Fahrzeug abbezahlt habe, muss ich es wieder hergeben?

Kommentar von archibaldesel ,

Nein, beim Leasing wird ein fester Zeitraum vereinbart. Du zahlst auch nichts ab, weil dir das Auto nicht gehört. Im klassischen Fall nutzt du das Auto drei Jahre, zahlst in der Zeit die Leasingrate und die Anzahlung. Nach den drei Jahren gibst du das Auto zurück. Leasing ist näher am Mieten, als am Kaufen.

Kommentar von Interesierter ,

Du bezahlst das Auto nicht ab, sondern du mietest es nur. Du erwirbst kein Eigentum am Fahrzeug sondern du bezahlst nur für die Nutzung.

Antwort
von franneck1989, 27

Du mietest das Auto quasi. Das gezahlte Geld, insbesondere die obligatorische "Einmalzahlung", ist damit weg. Du zahlst ständig, ohne Eigentum zu erwerben. Aus dem Vertrag kommst du auch nicht wieder heraus, du bist also über mehrere Jahre finanziell geknebelt. Das Auto kannst du nicht verkaufen, da es dir nicht gehört.

Zudem gibt es das Problem, das Fahrzeug am Ende mit einem bestimmten Restwert zurückgeben zu müssen. Wehe, der passt nicht...

Unterm Strich also sehr teuer und für Privatpersonen überhaupt nicht empfehlenswert!


Kommentar von DANlEL77 ,

Danke für die Erklärung.

Expertenantwort
von bronkhorst, Community-Experte für Auto, 6

Für Definitionsfragen eignet sich Wikipedia bestens... solltest Du direkt mal probieren...

Antwort
von Jamesboond, 9

Du gehst hin zahlst ein Jahr lang bei einem C63 AMG jeden Monat 400-500 Euro und muss ihn nach diesem Jahr wieder abgeben.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten