Frage von Pinky81, 47

Fahrverbot und MPU?

Hallo zusammen. Hätte eine Frage zu einem Bekannten von mir. Fahrer in der Probezeit fuhr außerhalb geschlossener Ortschaft 40km/h zu schnell. Welche Konsequenzen hat er zu erwarten? Und stimmt es wirklich, dass eine Mpu und einen Monat Fahrverbot droht? Danke

Antwort
von Dommie1306, 20

Keine MPU, jedoch ein Aufbauseminar, Verlängerung der Probezeit, Geldbuße, Punkte

Kommentar von Pinky81 ,

Danke, wie sieht es mit dem Fahrverbot aus?

Kommentar von Dommie1306 ,

Das wird interessant;) Außerorts hast du ja gesagt:

Bis 40 km/h zu schnell, KEIN Fahrverbot, ab 41 km/h zu schnell min. 1 Monat...

Antwort
von mirolPirol, 23

Wer in der Probezeit 40km/h zu schnell fährt, hat kein Verantwortungsgefühl für sich und seine Mitmenschen. Man sollte so jemandem keinen Führerschein geben! Eine MPU ist das Mindeste, dazu kommt eine saftige Geldstrafe und (leider nur) ein paar Monate Fahrverbot.

Kommentar von Pinky81 ,

Danke, sehe ich genauso

Kommentar von Crack ,

Beides stellt aber nur Eure persönliche Meinung dar.

Kommentar von Pinky81 ,

Natürlich, war meine persönliche Meinung

Antwort
von MarcelDavis321, 29

MPU nicht, ein Aufbau-Seminar. Kostet aber auch mehrer 100 Euronen...

Antwort
von GravityZero, 25

120€, 1 Punkt, Aufbauseminar, Verlängerung der Probezeit um 2 Jahre.

Antwort
von Imaxxas, 23

^Jo das stimmt und 2 oder 3 punkte und eine hohe Strafe

Kommentar von GravityZero ,

Nö, alles falsch.

Kommentar von Pinky81 ,

Danke für die schnellen Rückmeldungen. Kommt da noch ein Monat Fahrverbot drauf?

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten