Frage von Abcdef968, 73

Fahrverbot ab Urteil oder ab Unfall?

Hey also ich hatte im August letzten Jahres ein Unfall unter Alkoholeinfluss gebaut. Dazu hatte ich noch kein Führerschein war aber fast fertig. So nun meine Frage... Jetzt im April kam ein Strafbefehl worin steht: Die Verwaltungsbehörde darf Ihnen für die Dauer von 12 Monaten keine Fahrerlaubnis erteilen. Zählen die 12 Monate ab dem Unfall im August letztes Jahr oder ab dem das Urteil rechtskräftig ist also Mai dieses Jahres?

Antwort
von peterobm, 37

kommt ganz drauf an was der Richter mit im Urteil geschrieben hat: Zeit ab Abgabe wird angerechnet? Nein, Zeit ab Urteil. 

Antwort
von adk710, 22

Dazu § 69a Abs. 5 Satz 1 StGB: "Die Sperre beginnt mit der Rechtskraft des Urteils."

Also um genau zu sein: Der Tag der Zustellung des Strafbefehls plus zwei Wochen.

Antwort
von OGIL21, 3

Von mir aus würde ich Dir den Führerschein auf Lebenszeit verweigern. Du bist einfach nicht reif genug dafür, motorisiert am öffentlichen Straßenverkehr teil zu nehmen. Bleib lieber im Buddelkasten und übe auf dem Dreirad. Unter Alkoholeinfluß und ohne Führerschein - geht's noch verantwortungsloser!?!?!

Antwort
von hdsdgfghl, 48

Ich würde sagen ab Mai also von dem Zeitpunkt an seit das Urteil rechtskräftig ist.
Aber warte lieber noch auf weitere Antworten hier, bin mir jetzt nicht zu hundert Prozent sicher

Expertenantwort
von fuji415, Community-Experte für Auto, 5

Ab dem Urteil wen es rechtskräftig wird dann darfst mit der Erlaubnis der Führerscheinstelle wieder zur Fahrschule und den Schein ganz neu machen .

Den der den Du gemacht haben wolltest wird vernichtet worden sein nach Urteilsspruch  vom Gericht . 

Du hast dann also nie einen gemacht solange der nicht in Händen war  . Und für alle unter 21 gilt 0,0 Promille .

Antwort
von tob883, 33

Ab Urteil ich hoffe du hast daraus gelernt

Antwort
von crazyElfe, 47

Ab dem Urteil.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten