Fahrtkosten zur Uni von der Steuer absetzen?

... komplette Frage anzeigen

5 Antworten

diese 13,50, oder die 45,- Euro für ein Fachbuch, oder die Abschreibung auf Dein Notebook allein, bedeuten noch gar nichts.

ES gibt verschiedene Fälle:

Du studierst, arbeitest nebenher nicht mit Steuerabzügen über die Steuerklasse.

Dann werden DEine Studienkosten (wenn es eine Zweitausbildung ist, wegen der Regelung zur Erstausbildung ist ein Prozess anhängig) zu Werbungskosten.

Diese, eingetragen auf der Anlage "N" zur Einkommensteuererklärung führen zu einem Verlust, der dann (evtl. zusammen mit Verlusten aus den Folgejahren) im ersten Jahr wo Du in einer Anstellung tätig bist und Lohnsteuerabzüge hast, abgezogen werden und Du bekommst dann eine einkommensteuererstattung.

Oder, Du arbeitest während des Studiums, dann kannst Du diese Kosten gleich in den Jahren abziehen und bekommst etwas von den eventuell abgezogenen Lohnsteuern zurück.

Da könnte es auch für das Erststudium klappen, denn die Kosten wären dann als Sonderausgaben abzugsfähig.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

"Absetzbar" ist sowieso gar nichts, weil das ein umgangssprachlicher Unfug ist. Wenn überhaupt, kann man Fahrtkosten als Werbungskosten geltend machen, aber auch nur dann, wenn man
A) ein zu versteuerndes Einkommen hat und
B) die Fahrtkosten damit direkt in Zusammenhang stehen.

Sofern es sich um die Erstausbildung handelt, sind es sowieso bestenfalls Sonderausgaben, und können ggfs. im Rahmen der EStE im Folgejahr geltend gemacht werden.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Mit welchem Verkehrsmittel fährst Du zur Uni?

Mindestens in den Bundesländern Saarland und Rheinland- Pfalz ist in den Studiengebühren das "Semesterticket" enthalten, das innerhalb einer bestimmten Entfernung die kostenlose Benutzung der öffentlichen Verkehrsmittel ermöglicht.

In diesem Fall hast Du gar keine Kosten.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Fahrtkosten kannst Du nur dann steuerlich geltend machen, wenn Du ein zu versteuerndes Einkommen hattest (zum Beispiel aus unselbständiger Arbeit oder aus einem Gewerbebetrieb). Hattest Du also ein zu versteuerndes Einkommen?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Lurchi96
05.04.2016, 17:26

Stimmt so nicht. Ich kann sie auch so geltend machen und dann beim ersten Gehalt begünstigt werden :)

0

Ähm, von welcher Steuer willst du das absetzen? Verdienst du auf der Uni Geld? Ist die Uni dein Arbeitsplatz?  Ich muss zur Uni noch Geld mitbringen (Semestergebühren).

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Lurchi96
05.04.2016, 17:27

Von der zukünftigen Lohnsteuer. 

0

Was möchtest Du wissen?