Fahrstunde Autobahn- wie ist es?

... komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Ich fand die Autobahnstunden recht einfach. Es gibt keine scharfen Kurven und man kann auch mal schnell fahren. Das einzige wirklich wichtige ist: Wenn du die Spur wechselst, schau unbedingt in den Spiegel, ob ein Auto schnell angefahren kommt. Die Leute auf der linken Spur können problemlos mal 100km/h schneller fahren, als die auf der mittleren oder rechten Spur.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von christi12345
06.05.2016, 14:56

Mich regen immer die LKW Fahrer auf, die ausscheren, wenn ich mit 180 ankomme.

0

Autobahn fahrt ist ganz einfach.

Als Fahranfänger ist das auffahren auf die Autobahn das schwierigste.

Das erklärt dir aber dein Fahrlehrer.

Wenn du dann auf der Autobahn bist, fährst du eigentlich immer im höchsten Gang.

Dabei hältst du dann eine konstante Geschwindigkeit (z.b. mit dem Tempomat). In der Fahrschule wird 130 Km/h gefahren.

Das Überholen funktioniert noch ein bisschen anders, als auf der Landstraße, da du auf der Autobahn keinen Gegenverkehr hast.

Während du auf der Landstraße zuerst deine Geschwindikeit an den Vorrausfahrenden anpasst und eine Gelegheit zum Überholen wartest,

musst du auf der Autobahn nur in den Rückspiegel und einen Schulterblick machen (wichtig!), um zu prüfen, ob sich ein schnelleres Auto gerade neben oder kurz hinter dir befindet.

Wenn sich ein Auto schnell nähert und schon sehr dicht dran ist, dann musst du entweder beschleunigen oder deine Geschwindigkeit an den Vorrausfahrenden anpassen.

Wenn sich kein Auto nähert, behälst du dein Geschwindigkeit bei, setzt den Blinker (dafür ist der Konfort-Blinker) und wechselst auf die Überholspur.

Wenn du dann dran vorbei bist (Das Fahrzeug muss im Innenspiegel komplett zu sehen sein), Schulterblick machen, blinker wieder setzen und zurück auf den rechten Streifen.

Wichtig: man sollte nur in Gefahrensituation auf der Autobahn bremsen.

Wenn eine Geschwindigkeitsbegrenzung kommt, einfach rechtszeitig Gas wegnehmen und ausrollen lassen.

Hast du noch Fragen? 

Ich hoffe ich konnte dir helfen

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Autobahn ist recht einfach. Das schwierigste ist das Einfädeln und der Spurwechsel. Wichtig ist hier, immer den Überblick zu haben, was um dich herum los ist. Auf der Autobahn kommt auch regelmäßig Verkehr von hinten, auf den du aufpassen musst.

Wenn du aber schon auf der Landstraße Probleme hast, auf der Straße zu bleiben, halte ich die Autobahnstunde noch für zu früh.

Du solltest erst im Umgang mit dem Auto sicherer werden. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Autobahn geradeaus fahren ist so pupseinfach, dass es in einer gescheiten Fahrschule bei den vorgeschriebenen Autobahnstunden fast gar nicht geübt wird.

Im Vordergrund sollten dagegen die wirklichen Schwierigkeiten stehen, will sagen hauptsächlich das Einfädeln an Einfahrten. Also wird jeder Parkplatz und jede Raststätte "mitgenommen", im Autobahnkreuz die Fahrtrichtung gewechselt oder auch mal eine komplette Runde gedreht und dergleichen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Also für mich war das einfaedeln auf der Autobahn erst mal ein Problem.

wenn man erst mal drauf ist geht es gut. 

Mach Dir keine Sorgen, das klappt schon.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von christi12345
06.05.2016, 14:57

Damit hatte ich zu Anfang auch Schwiriegkeiten.

0