Frage von xNerdGirlx, 130

Fahrschullehrer wird immer unfreundlicher?

Hallo :)

Ich mache zur Zeit meinen Führerschein. Bisher bin ich um die 8 mal gefahren, die ersten zwei Male war ich natürlich kein Profi, aber da blieb er nett. Nun ist es aber seit 3 Wochen so, dass er mich wirklich anmotzt. Eben musste ich auf der Autobahn fahren, er spielte wieder wie immer dauernd am Handy rum, was mich total verunsicherte... dann kam der erste Überholvorgang und er ist immer so "ich lass mal machen und erklär dann, wie es geht" was ich total dumm finde, weil man da ja den größten Fehler machen könnte und dann angemotzt wird. Letzte Woche fuhr ich zu einem Kreisel, wo ich schon fast ein Notbremsung machen musste, weil der vor mir schon sehr früh und sehr direkt abgebremst hat. Da ich stand, ging ich in den ersten Gang. Da sagte mein Fahrlehrer "seit wann fahren wir beim Kreisel im 1. Gang? Da sieht man mal, wie wenig Ahnung da davon hast" wie bitte? Mich nervt sein rumgemotze, es ist doch wohl klar, dass man kein Profi ist und erst beim 2. mal nur noch wenige Fehler machen kann. Bei seinem Chef kann ich mich nicht melden, da er selbstständig ist. Brauche den Führerschein dringend, wechseln wäre da keine Option. Wie würdet ihr damit umgehen?..

LG :)

Antwort
von DerOberst1999, 38

Hallo xNerdGirlx.

Ich weiß nicht warum, aber Fahrschullehrer sind echt keine feinfühligen Menschen. Klar, psychologische Fähigkeiten kann nicht jeder haben aber ein wenig Verständnis wäre bei vielen schon angebracht.

Ich hatte auch einen Fahrlehrer den ich überhaupt nicht leiden konnte. Manchmal hat er mich regelrecht dumm gemacht.

Aber im Nachhinein sehe ich es als Vorteil an. Man muss einfach lernen, dass man unfreundliche Aussagen in manchen Fällen hinnehmen muss und sich auf wichtigere Dinge (wie in diesem Fall den Straßenverkehr) zu konzentrieren hat ;)

Wenn du deinen Führerschein hast bist du ihn eh für immer los. (In den meisten Fällen ;o)  

Ich habe mit ihm aber auch manchmal sachlich diskutiert und ihm gesagt, dass ER in diesem Fall im Unrecht war. Er hat das auch eingesehen (jedenfalls hat er gesagt ok). Aber das war bei meinem Fahrlehrer so. Muss ja nicht bei deinem zutreffen, denn es gibt viele Menschen die einfach ihre Fehler nicht zugeben wollen.

z.B. Bin ich in einen Kreisverkehr gefahren und er hat mir gesagt, dass ich die 1. abbiegen soll. Aber es war ein sehr kleiner Kreisverkehr und er hat es mir IM Kreisverkehr "befohlen", dass ich die 1. Abbiegen soll. Da man aber auch Zeit zum verarbeiten von Informationen braucht und ich mich auch gerade auf den Verkehr konzentriert habe, hab ich es nicht geschafft die 1. Ausfahrt zu bekommen und bin in der 2. rausgefahren. Hab ihm die Situation geschildert und dass er es doch das nächste mal bitte eher sagen soll welche ich rausfahren muss und dies hat er eingesehen.

Wollte ich jetzt nur mal erzählen.

Fazit: Mach dir klar, dass niemand perfekt ist und versuche den Sätzen deines Fahrlehrers bloß die sachlichen Informationen zu entnehmen ;o 

Ich wünsche dir viel Erfolg bei dem weiteren Führerschein und der Prüfung! 

Antwort
von HARUMIN, 23

Ich glaube, so sind die meisten Fahrlehrer drauf.
Am Anfang fast schon scheinheilig überfreundlich und dann, als ob sich ein Schalter umlegt, die Unfreundlichkeit in Persona.

Wenn "Fahrschule wechseln" keine Option ist, hast du nur wenige weitere Möglichkeiten.
Entweder du lernst wirklich, da drüber zu stehen und es mehr oder weniger an dir abprallen zu lassen, oder du redest mit ihm, dass das so nicht funktioniert.

Immerhin bezahlst du ihn für diese Stunden, in denen er dir fahren beibringen soll - nicht dafür, das er dich anschreien darf. Würdest du weiter in einem Geschäft einkaufen gehen, wenn ein Verkäufer dort dich aufs übelste beleidigen würde?

Oder würdest du dir in einem Friseursalon die Haare schneiden lassen, wenn der Friseur/die Friseurin ständig an dir rummeckert?
- Nein. Das musst du dir als Kunde (= König) nicht bieten lassen.

Also, rede mit ihm, wenn du daran etwas ändern möchtest und dir der Konsequenzen bewusst bist. Denn, er kann es entweder einsehen und anders mit dir umgehen, oder das Gegenteil passiert und er meckert weiter, ggf. schlimmer, an dir rum.
Manche können damit nicht umgehen und fühlen sich persönlich angegriffen. Wenn das der Fall wäre, würde ich aber auch tunlichst raten, zu wechseln. Da ist dann, mMn, nichts mehr mit "Augen zu und durch" - du musst dir wirklich nicht alles gefallen lassen.
So etwas kann, und wird vermutlich auch, dein fahren immens beeinflussen und, schlimmer, dich dazu veranlassen, an dir selbst zu zweifeln.

Oder du "erträgst" es so wie es ist. Wenn du nicht so der "Konfro-Mensch" bist (was, nebenbei, keine Schande ist), würde ich dir raten, dein Ziel (= den Führerschein) klar vor Augen zu halten. Denk dir immer wieder "Dir zeig's ich!" und geb nichts auf die Aussagen/Meinung des Fahrlehrers. Nur filtere (wie es auch schon DerOberst1999 geschrieben hat) die sachlichen Informationen heraus.

Wenn es dir hilft, kannst "zweigleisig" fahren, d.h. einmal in der Fahrschule mit dem Fahrlehrer und einmal mit einem Elternteil auf einem Verkehrsübungsplatz.
Ich hatte das damals auch gemacht und es hat mir sehr geholfen.

Alles Gute!

Antwort
von XxLesemausxX, 47

Hallo xNerdGirlx,

das kenne ich selber auch. Mein Fahrlehrer hat am Ende auch nur noch rumgemotzt. Aber nur weil er Dein Fahrlehrer ist, musst Du Dir das noch lange nicht gefallen lassen. Sag ihm beim nächsten mal klipp und klar, dass Du so nicht mit Dir reden lassen musst.
Er will schließlich Dein Geld haben. Da kann man auch netter sein. Leider ist sowas oft der Fall.
Die Freundin meines Cousins hatte auch ziemliche Probleme mit ihrem Fahrlehrer. Bis sie ihm klar gesagt hat, was Sache ist. Auf eine höfliche aber dennoch strenge Art. Danach war er auch netter zu ihr. Er hatte sie auch regelrecht angebrüllt.

Ich hatte zwei Fahrlehrer. Der andere war sehr viel netter und hat alles in Ruhe erklärt. Und da habe ich nie Fehler gemacht.

Kannst Du Dich eventuell an Deine Eltern wenden? Weiß ja jetzt nicht wie alt Du bist.

L.G.
XxLesemausxX

Kommentar von xNerdGirlx ,

Bin 18 und will da nicht zu den Eltern laufen, weil die eh nur "hm da musst du durch" sagen, wobei sie da auch Recht haben. Ich schau mal ob ich genug Mut hab, ihn mal darauf anzusprechen :) Danke für die Antwort!

Antwort
von fritzkatze, 36

Erstmal machen lassen und dann erklären was falsch lief ,ist in meinen Augen ein Beweis von Vertrauen , du must bedenken er sitzt im selben Auto wie du. Als Fahrer darfst du dich von Dingen wie handyspielende Beifahrer oder schreiende Kinder beim Fahren nicht ablenken lassen. Über seine motzende Art kannst du mit ihm ruhig reden ,so in der Art Kritik ja aber auf eine anständige Art. Ansonsten alles gute für den Führerschein.

Antwort
von TheAllisons, 43

Ich würde ihm sagen, er soll sich auf seine Arbeit konzentrieren und nicht während seiner Arbeit mit dem Handy zu spielen, das ist gefährlich und als Fahrlehrer auch grob fahrlässig. Sag ihm zu bezahlst Geld für die Fahrstunden und du möchtest eine entsprechende Leistung von ihm für dein Geld

Kommentar von matheistnich ,

damit geben sie dir halt vertrauen hat mein Fahrlehrer auch gemacht und hat mich auch verunsichert aber wenigstens hat er vertrauen in dich :D

Antwort
von matheistnich, 66

anmotzen ist normal wurde bei mir auch immer schlimmer und unfreundlicher aber so wird man halt gut dressiert xD

Kommentar von xNerdGirlx ,

Gott sei Dank bin ich da nicht allein :D

Kommentar von matheistnich ,

der Lehrer ist halt enttäuscht wenn man Fehler macht die untypisch sind hab aber trotzdem beim ersten Mal bestanden also Kopf hoch der Lehrer macht es für dich nicht weil er dir schaden will :P

Antwort
von ErsterSchnee, 51

Es verunsichert Dich, wenn Dein Fahrlehrer mit dem Handy spielt? Dann hast Du auf der Straße nichts verloren!

Mein Fahrlehrer hat damals immer gesagt "der gefährlichste Platz ist auf dem Beifahreresitz. Da hat man bei einem Unfall die geringsten Chancen zu überleben." Du kannst Dir sicher sein, dass Dein Fahrlehrer schon allein aus dem Grund ausreichend aufpaßt, weil er auch mit heiler Haut wieder aus dem Wagen aussteigen will.

Kommentar von xNerdGirlx ,

Was ist das denn bitte für ein Kommentar? :DD Warum habe ich dann nix auf der Straße verloren, wenn mir jemand etwas wichtiges beibringen muss und dabei abgelenkt ist?! :D

Ja, Gott sei Dank..

Kommentar von ErsterSchnee ,

DU sollst dich auf das Fahren konzentrieren. Nicht auf das Handy des Fahrlehrers. Wenn du dich von solchen Kleinigkeiten ablenken/verunsichern läßt, bist du falsch im Straßenverkehr!

Kommentar von Miete187 ,

Ein Fahrlehrer der während der Fahrstunde mit dem Handy spielt, hat auf der Strasse nix verloren.

Kommentar von ErsterSchnee ,

Die TE schreibt, dass er am Handy RUMspielt. Das sagt nichts darüber aus, was er nun tatsächlich macht - Einstellungen ändern, surfen, daddeln, Termine planen oder was man sonst noch so alles mit so 'nem Teil machen kann...

Kommentar von HARUMIN ,

@ErsterSchnee

Ich hatte das, wegen dem "verunsichern", so aufgefasst, das der/die FS noch allgemein unsicher beim Fahren ist und gerne noch ein Augenpaar hat, das zuschaut, was er/sie da macht, und nicht mit seinen Augen am Handy klebt.

Ich muss sagen, ich hatte auch so einen Fahrlehrer, der sich mehr mit seinem Handy beschäftigt hatte, als mit mir bzw. dem, was ich zusammen fahre. Ich war da auch ziemlich verunsichert, weil ich eben noch nicht so gut fahren konnte.
Das heißt aber noch lange nicht, das man nichts auf der Straße zutun hat!
Viele fühlen sich einfach sicherer, wenn sie nicht "alleine" sind (ja, das Gefühl kann dabei entstehen, wenn der Fahrlehrer nicht, jedenfalls augenscheinlich, aufpasst).

Man macht ja diese Fahrstunden, um sicher zu werden. Und manche werden halt durch einen (mehr oder minder) abgelenkten Fahrlehrer verunsichert.

Antwort
von ShinyShadow, 25

Kenn ich, kenn ich...

Die ersten paar Stunden hat mein Fahrlehrer witzchen gemacht und so und irgendwann wurde er unerträglich...

"Hallloooooo! Red ich Chinesisch oder was?!?!"

"PASS DOCH MAL AUF!!"

"Aber solangsam solltest du das können!!"

Bei jeder Gelegenheit...

Hilft nur eins: Augen zu und durch! ;)

Antwort
von Wuestenamazone, 19

Red mit ihm und wenn es gar nicht geht dann muß man ihn auswechseln

Antwort
von tryanswer, 38

Leg dir ein dickeres Fell zu.

Kommentar von xNerdGirlx ,

Wenn das so leicht wäre :/

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten