Frage von NekoAyumi, 57

Fahrschule Wechsel + Probleme bei Stadtfarht?

Hallo,

ich mache derzeitig meine Fahrschule und habe die Theorieprüfung bestanden. Die ersten Fahren auf der Landstraße und der Autobahn waren ganz locker und so.

Nun war ich letztens das zweite mal in der Stadt und mein Lehrer war nur noch am schreien. Ich wurde total nervös. Er hat mir nichts erklärt sondern war angepisst und hat geschrien. Er hat sogar ohne mich zuwarnen in mein Lenkrad gegriffen oder einfach Gas gegeben.

Nun fühle ich mich total unwohl bei dem und weiß nicht ob ich wechseln soll. Das war insgesamt das 6. mal Fahren und die zweite Stadtfahrt. Bei der ersten hat er auch schon gemotzt. Wie soll ich denn was lernen wenn ich nie beschimpft werde? Ich bin nicht so sensibel aber da kamen mir schon die Tränen. :(

Darf er einfach so beschleunigen? Und dann hört er ganz plötzlich wieder auf und schnautzt weiter dass ich nichts tue!

Dann würde ich gern noch wissen ob meine jetzigen Fahren (Landstraße und Autobahn) bei einer neuen Fahrschule gezählt werden. Nicht dass ich das alles nochmal machen und bezahlen muss.

Danke im Vorraus.

Antwort
von Branko1000, 10

Ich kann dich verstehen und wenn du schon mit dem Fahrlehrer gesprochen hast oder dies nicht möchtest, dann kannst du natürlich auch die Fahrschule wechseln.

Du kannst einfach zu einer anderen Fahrschule hingehen und sagen, dass du z.Z. den Führerschein bei Fahrschule XY machst und nun gerne die Fahrschule wechseln möchtest.

Dann musst du zwar die Anmeldegebühren erneut zahlen, aber die absolvierten Stunden zählen, da die alte Fahrschule eine Bescheinigung ausstellen muss.

Antwort
von vanessasge, 23

Ich kann deine Situation total verstehen.
Mein Fahrlehrer hat auch immer nur rumgemotzt und das Auto immer "abfrecken" lassen.
Ich hab auch wegen meinem Fahrlehrer die Fahrschule gewechselt.
Und bei mir wurden die Stunden in der neuen Schule mitgezählt und habe dann genau dort weiter gemacht wo ich bei der alten Fahrschule aufgehört hab.
Ich musste allerdings 2x Theorie bezahlen, da ich sie noch nicht fertig hatte.

Kommentar von NekoAyumi ,

Ja das mit Theorie ist verständlich, die habe ich ja zum Glück seid 4 Wochen fertig. Lief es beim neuen Lehrer besser? Hast du dem das Problem geschildert? 

Kommentar von vanessasge ,

Okay. & ja es lief Super! & mein jetziger Fahrlehrer greift nur ins Lenkrad wenn Gefahr besteht, dass ich z.b in den Seitengraben komme oder so. Und ja ich hab ihm das geschildert und hat mich verstanden, da sowas häufiger vorkommt.

Kommentar von NekoAyumi ,

Das freut mich sehr zu hören. Danke für deine Hilfe! 

Kommentar von vanessasge ,

Kein Problem und ich hoffe es klappt bei dir auch!:-)

Antwort
von MiaSidewinder, 26

Eigentlich sollte der Fahrlehrer nur dann ins Lenkrad greifen, wenn es ansonsten einen Unfall gegeben hätte. Das musst du selbst abschätzen, ob es in der Situation gerechtfertigt war, ebenso beim Gas geben.
Anschreien sollte er dich natürlich nicht, da lernt man nichts und es verunsichert nur. Ich hab allerdings schon von vielen anderen gehört, dass ihre Fahrlehrer auch gerne rumschreien. Sind eben keine ausgebildeten Pädagogen, so weit ich weiß. Meiner hat mich aber nie angeschrien, vielleicht hast du ja Glück beim Wechsel.
Ob sich die Fahrstunden übertragen lassen, kannst du ja einfach beim Wechsel zur neuen Fahrschule dort nachfragen.

Kommentar von NekoAyumi ,

War eigentlich unnötig und er hätte deswegen selbst noch einen Unfall gebaut. 

Antwort
von Shae69, 30

Wenn du wechselst, werden deine jetzigen Fahrten auch dort gezählt, aber um sicher zu gehen solltest du dich bei der neuen Fahrschule erkundigen.

Kommentar von NekoAyumi ,

Ist es denn normal dass der Lehrer einfach in Lenkrad fasst oder unnötig gas gibt? ( sind in einer 30er Zone 50 gefahren wegen dem) Wenn gefahr besteht ok aber das war manchmal schon echt doll dass er mich weggeschubst hat

Kommentar von Shae69 ,

Es gibt schon hitzige und schnell genervte Fahrlehrer und ich persönlich finde das auch absolut nicht okay. Als ich noch in der Fahrschule war hatte ich auch Angst und war nervös und wenn man Respekt vor dem Autofahren hat, sollte der Fahrlehrer das akzeptieren und versuchen einem die Angst zu nehmen, und nicht so drastisch handeln. Würde ich ihm auch sagen, dass sein Verhalten blöd ist und würde auch, falls möglich, eine öffentliche Bewertung (im Internet) irgendwo hinterlassen. Sowas geht gar nicht, finde ich. Oder fühlst du dich nun ermutigt? Denke wohl eher nicht.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community