Frage von Leeachen1, 58

Fahrschule, orientierung beim fahren?

Ich hatte jetzt schon 10 Fahrstunden und fahr trotzdem immer zu weit links oder rechts. Beim abbiegen lenk ich zb so weit rechts dass ich gegen den Bordstein fahre oder fast in der Gegenspur lande, weil ich das alles nicht einschätzen kann..Mein Fahrlehrer meinte ich soll mir vorne im Auto ein Punkt suchen an dem ich mich orientiere. Das verstehe ich nich, wenn ich an dem Punkt schaue ob ich mittig fahre wie soll das funktionieren, jede Straße ist unterschiedlich breit und ja verstehe das nicht Wie soll ich mich daran orientieren ?

Expertenantwort
von Skinman, Community-Experte für Auto, 13

Mit dem "Punkt" meint er die Achse des Scheibenwischers.

Du musst lernen, wo du darüber hin an den Straßenrand peilen musst, um die richtige Entfernung zu halten.

Das lernst du, indem du mit dem rechten Außenspiegel abgleichst. Dieser muss dazu tief genug eingestellt sein, dass du das Hinterrad siehst.

Fahrlehrer-Ausbildung scheint auch nicht mehr zu sein, was sie mal war. Diesen Wicht möchte ich mal in der LKW-Ausbildung erleben...

Antwort
von Plueschtier94, 20

Das was dir eindeutig fehlt ist räumliches denken bzw räumliche vorstellungsvermögen. 
Du musst "durch die Autowände" schauen können, wo sich dein Reifen befindet. Das ist die "kunst" des Auto fahrens. Somit weißt du auch wo sich dein Auto auf der Straße befindet.

Antwort
von Schuby221, 17

Dein Fahrlehrer hat schon recht. Er soll es Dir mal besser erklären, der bekommt Geld dafür :-)

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten