Frage von Mikesch2002, 73

Fahrradunfall mit Hund-Beweislast?

Musste heute einem angeleinten Hund auf einem Radfahrweg und Fussgängerweg ausweichen. Der Hund war auf meiner Hälfte des Weges. Ich kam mit dem Fahrrad um die Ecke und musste ihm ausweichen. Bin gestürzte. Habe eine Prellung und offene Wunde am Arm sowie einen Rippenbruch davongetragen. Habe das aber nicht gleich bemerkt. Heute Krankenhaus. Nun muss ich den Hundebesitzer ausfindig machen. Wenn ich den gefunden habe, wer trägt dann  die Beweislast. Ich habe keine Zeugen. Danke für ein paar sachkundige Hinweise.

NACHTRAG: An alle, die mir geantwortet haben und die, die sich für diese Thematik interessieren.

Mit sehr viel Glück hat sich nach meinem Aufruf ein Zeuge gemeldet.

Inzwischen ist mir vom Rechtsbeistand folgende Erörterung eingegangen.

Es verhält sich folgendermaßen. 

1 Immer bei derartigen Unfällen mit Personenschaden Polizei einschalten und Personalien aufnehmen lassen.

(ich bin aber kein Mensch, der viel Wind machen möchte. Hätte ich es auf ein Haftpflichtschaden angelegt, dann hätte ich das ja sofort gemacht. Es ist schade, dass man das hier unterstellt.

2 eine Laufleine ist quasi keine Leine. Der Hund muss auf einem Radfahrweg

kurz angeleint sein, damit sein Besitzer für ungehinderten Verkehr sorgen kann.

3 Den Radfahrer trifft in diesem Fall keine Schuld, denn er ist nicht schnell gefahren. Er musste davon ausgehen dürfen ungehindert an den Hund vorbeizukommen.

Die Unfallgegnerin wurde inzwischen ausfindig gemacht. Sie ist einsichtig und wird den Schaden der Haftpflichtversicherung melden. Jeder kann einmal unvorsichtig sein. Aber dafür hat man ja die Haftpflichtversicherung.

Und wer etwas Mensch ist, der wird mit einem guten GEwissen leben mögen und sich zu seiner Schuld bekennen.

Anzeige
Antwort
von expermondo, 5

Hallo Mikesch2002,

Schau mal bitte hier:
Recht Fahrrad

Antwort
von CaptainSpoke, 28

Das war ein berührungsloser Unfall mit Unfallgegner. Wer in diesem Falle die Hauptschuld trägt, lässt sich von hier aus nicht sagen, denn:

  1. Der Hund wurde angeleint ausgeführt.
  2. Aufgrund des Ausweichversuches ist es zum Unfall gekommen.
  3. Anscheinend war die Geschwindigkeit nicht angepasst genug, um auf diese Situation sicher reagieren zu können.

Allerdings hätten nach dem Unfall unbedingt die Personalien ausgetauscht werden sollen, besser wäre es gewesen bei Personenschaden auch die Polizei hinzu zu ziehen.

Den Unfall im Nachhinein zu klären, wird so kaum möglich sein.

Gute Besserung! 

Antwort
von KfzSVnrw, 23

Der Hund war angeleint!

Du durftest nur so schnell fahren, dass du innerhalb deiner Sichtweite jederzeit hättest anhalten können. somit hättest du nur mit einer entsprechend niedrigen Geschwindigkeit um die Ecke fahren dürfen, die es dir ermöglicht hätte bei einem Hindernis rechtzeitig stehen zu bleiben. Anstatt dem Hund hätte an dieser Stelle auch ein anderer verunglückter Fahrradfahrer liegen können und auch diesen hättest du dann nicht einfach überfahren dürfen.

Aufgrund der Tatsache, das der angeleinte Hund den Radweg betreten hat und du ihn aufgrund deiner zu hohen Geschwindigkeit in der Kurve nicht rechtzeitig gesehen hast, sehe ich keinen Grund warum der Hundehalter den Unfall verschuldet haben soll und damit haften soll.

Kommentar von Mikesch2002 ,

Lieber Antworter,

danke für die Zeit, die Sie sich genommen haben, mein Anliegen zu beurteilen. Wenn ich das noch einmal des Verständnis halber hinzufügen darf:

Der Hund lief an einer langen Leine. 

Mitnichten habe ich eine zu hohe Geschwindigkeit draufgehabt.

Um die Kurve heißt nicht, dass ich die Kurve nicht einsehen konnte.

Zugegeben: meine Beschreibung war nicht konkret.

Deswegen hat mir die Antwort am besten gefallen, die diesen Aspekt mit einfließen lässt-

Alle anderen, die mir schimpfender Weise geantwortet haben, wünscht sich hier keiner. Das ist emotional und nicht objektiv.

Dennoch vielen Dank.

Kommentar von KfzSVnrw ,

Die lange Automatikleine stellt die Situation natürlich für dich wesentlich günstiger dar. Unter einem angeleinten Hund habe ich eine Leinenlänge von ca. 1,5 m verstanden.

Antwort
von Mikesch2002, 11

Warum unterstellst Du mir, ich sei ein Rüpel?

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community