Fahrradreifen und Schlauch oder neues Bike?

... komplette Frage anzeigen

6 Antworten

So ein miserables "Fully" würde ich nicht geschenkt nehmen. Auf ebener Strecke wippen die Dinger wie auf `ner Berg- und Talbahn, wenn du in die Pedale trittst. Dann lieber ein nicht so gutes Alu-Hardtail, wenn es unbedingt sein muss. Die sind mindestens 5kg leichter, was beim Fahrrad eine Menge ist und man deutlich merkt. Vielleicht so was in der Art. Ist zwar auch nicht der Burner, aber besser als das von dir verlinkte. https://www.decathlon.de/mountainbike-275-rockrider-520-alu-marineblau-id_8351007.html

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Gewicht: schwer zu sagen, da weder du das genaue Gewicht deines Rades noch der Hersteller das auf Ebay angebt.

Preis: Also ich kenne jetzt nicht die aktuellen Preise, aber ich glaube dass 2 Reifen, Schläuche und Bremsen auf jeden Fall für unter 250€ zu erwerben sind. Und, mal ganz ehrlich, ein voll gefedertes 28 Zoll Mountainbike neu für grade mal 250€, das kann nichts gescheites sein. Das riecht stark nach Baumarkt-Rad, das heißt dass du da auch mit nahezu regelmäßigen Reparaturkosten rechnen kannst weil ständig irgendwas kaputt sein wird, bis irgendwas irreparables passiert (zum Beispiel der Rahmen bricht) oder das Teil dich so zur Weißglut treibt dass du von selbst aufs Kanu umsteigst weil das einfacher ist in den Alpen.

Daher würde ich sagen, wenn dein Vater ein qualitativ gutes Fahrrad hat, würde ich an deiner Stelle lieber das reparieren als so ein Baumarktrad zu nehmen 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Also es ist auch bisschen schwer dieses Ding muss ich ehrlich sagen.

Was meinst du, wie schwer erst diese verlinkte Reuse ist? Der Hersteller wagt es ja noch nichtmal, das Gewicht auch nur annähernd anzugeben. Dürfte hier wohl stark in Richtung 20kg gehen, wenn nicht sogar drüber mit dem ganzen Anbauzeugs.

Bei dem Ding von "Top Ausstattung" zu sprechen muss doch aufgrund irgendwelcher Richtlinien gegen Verbrauchertäuschung verboten sein, sowas kann doch nicht angehen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von RobertLiebling
19.07.2016, 21:30

Das Ding hat einen Stahlrahmen - der wird allein schon fast 10 kg schwer sein.

Auf jeden Fall traurig zu sehen, was aus dem Markennamen "Biria" seit der Übernahmen durch MIFA geworden ist...

0

Wenn du es schaffst,  dann nimmt doch mal das Rad in ein Fahrradfachgeschäft mit, damit du dich da beraten lassen kannst. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich möchte eher auf Gehwegen fahren da ich den Verkehr nicht abbremsen möchte.

Auf (reinen) Gehwegen hast Du ab 10 Jahren nichts mehr verloren. Fahrzeuge gehören auf die Fahrbahn (vgl. § 2 StVO).

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von DamianT
19.07.2016, 21:19

Also darf jetzt keiner Fahrrad fahren der nicht auf der Straße fahren möchte? Entschuldigung aber mir ist es egal was dass Gesetz sagt. Ich wurde schon von einem Auto angefahren und ich werde so oder so auf dem Gehweg fahren. Wenn es ein ruhiger Wohnort ist wo normale kleine Straßen verlaufen, kein Problem. Kann die Straße benutzen, ich werde nicht auf einer Hauptstraße mit einem Fahrrad fahren. Wenn man dafür keine Fahrrad"Karte" braucht dann ist da was falsch mit dem Gesetz.

0

28" MTB? Never!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?